Donnerstag, 21. Januar 2021

Jahresrückblick und Nähbilanz 2020 - Nria

Also ... die 20er Jahre sind anders gestartet, als ich es erwartet hätte. Aber immerhin trifft das auf die gesamte restliche Welt zu, also befinde ich mich in guter Gesellschaft.
Und ich habe verblüffenderweise tatsächlich ein Flapper Dress getragen (na ja, sowas in der Richtung zumindest).

2020 zum ersten Mal getan? In einen Wasserfall geklettert.
2020 leider gar nicht getan? Ach, so vieles ... vor allem ist es für mich zum ersten Mal seit 2003 ein Jahr ohne Larp. Stimmt nicht ganz, wir haben im Februar eines selbst veranstaltet, aber da ist man doch eher Organisator als Teilnehmer und bis Februar 2021 werde ich auch kein Con besucht haben, was das Jahr voll macht.

2020 nach langer Zeit wieder getan? Shadowrun gespielt (nach 16 Jahren) und im Nähkromantenforum wurde zum ersten Mal seit 2016 wieder gewichtelt, was haben wir uns gefreut!
Mottoparty 2020? 20er-Party in kleinem Rahmen
Buch des Jahres?
In "Mein Ein und Alles" von Gabriel Tallent geht es um ein Teenie-Mädchen, das etwas abgeschieden mit seinem Vater im kanadischen Wald lebt. Ein krasser Roman, das körperlichen und seelischen Missbrauch enthält, aber sehr eindrucksvoll. Lest es bitte nur, wenn ihr mit den genannten Themen kein Problem habt! Außerdem: "Das Buch der vergessenen Artisten" von Vera Buck, ein historischer Roman über Zirkuskünstler Anfang des 20. Jahrhunderts. Sehr interessant, auch wenn man teils die Hände vors Gesicht schlagen möchte angesichts sorgloser Röntgenvorstellungen und Menschenausstellungen.
Serie des Jahres? Die Fantasy-Zeichentrickserie "Der Prinz der Drachen" hat mir sehr gefallen. Besonders interessant: Die gehörlose Wach-Hauptfrau, die in Gebärdensprache kommuniziert.
Brettspiel des Jahres? Heiße Kandidaten: Das kooperative "Paleo", das Worker Taucher-Placement "Otys", das Würfelspiel "Monster Expedition".
Zugenommen oder abgenommen? Coronakilos!
Haare länger oder kürzer? Kurz wie immer. Aber ich war echt selten beim Friseur und hatte überdurchschnittlich oft eine ziemlich doofe Frisur.
Teuerste Anschaffung? Mit Hana zusammen ein Online-Fotokurs – aber gut investiertes Geld!Und dass meine Leuchtturm-Tasche beim Ebookmacher-Wettbewerb einen kleinen Preis gewonnen hat, war vielleicht auch mit dem Foto geschuldet ...
Beste Anschaffung? Möglicherweise der Hula Hoop-Reifen. Ich trainiere fleißig seit Anfang Dezember!
Beste Idee? Einen Pudding zu kaufen. Dank eines Gewinnspiels des Herstellers war der dann 150 € wert :D
Film des Jahres? Ich war nicht im Kino und sonstige Filme sind mir nicht in Erinnerung geblieben.
Larp-Veranstaltung des Jahres? Außer unserem eigenen gabs keine. Also war die wohl top!

2020 in einem Wort: Speziell. 
 
Hinter einem Wasserfall sieht es so aus, als ob es regnet.
 

Zu meinem Nähjahr:
Ich habe in diesem Jahr oft mehrere Schnittmuster kombiniert, sei es fürs Leslira-Kleid oder den Holly/Nadeshiko-Hybrid. Das ist aufwändig, sorgt aber dafür, dass das Kleidungsstück genauso aussieht, wie ich es haben will.
Bei anderen Teilen merke ich im Nachhinein, dass es mir mehr darum ging, einen neuen Schnitt auszuprobieren. Kein guter Anlass! Diese Teile trage ich oft nicht gerne und das ist Ressourcenverschwendung. Dann lieber länger an einem vorhandenen Schnitt herumbasteln.
In diesem Jahr polarisieren mich meine Nähwerke mehr - es gibt kaum welche, die ich "ganz okay" finde, eher liebe ich sie total und trage sie rauf und runter oder sie gefallen mir eigentlich nicht. Das ist aber zum Glück die Minderheit.

Ich habe 36 Kleidungsstücke genäht (2019: 37). [Plus 3/8 (je nach Zählung) Larp-Dinge, 3 Taschen, 1 sonstiges Teil und 12 Dinge für andere.]
Darunter sind: 14 Kleider, 4 Hosen, 3 Sweat-/Jerseyjacken, 7 Shirts, 7 Sweatshirts, 1 Jumpsuit. 
Bei den Kleidern sollte ich auf die Bremse treten (die machen leider einfach Spaß, weil es so viele Möglichkeiten gibt), mit dem übrigen Output bin ich recht zufrieden. Gerade bei den T-Shirts ist es deutlich weniger geworden, dafür trage ich alle sehr gerne!

Bei den Schnittmustern waren es 14x Indie-Schnittmuster (aber viele mehrfach, bis zu 3x, wobei ich langsam erwäge, den Standard-Pullischnitt aus der Zählung rauszunehmen), 7x Pattydoo, 3x Ottobre, je 1x Burda, Lillestoff-Magazin und Diana.
Mal schauen, ob ich nächstes Jahr endlich wieder mehr aus meinen Zeitschriften und Einzelschnittmustern nähe! Und mehr Webstoff. Dem stehen leider die Coronakilos im Weg, aber immerhin ein paar Webstoffe haben in diesem Jahr den Weg aus meinem Stoff- hin in den Kleiderschrank zurückgelegt.



 Sweatshirts:
Sweatshirt Pinguinelly
Schiffbruch-Sweatshirt
Loading-Sweatshirt
Ivera-Kleid (ja, ich weiß ... es ist ein Kleid, wird aber demnächst zum Shirt mutieren!)
Nautical-Sweatshirt
Herrensweater zur
Damenversion umgenäht
Maritim Tattoo-Sweatshirt

Für andere:
Simple Woll-Pluderhose für den Fundus
Fünf-Fach-Tasche in Schwarz-Grün
Star Trek-Handtücher für Hanas Liebsten
Oldtimer-Tasche für den Mondpapa
Clara-Wappenrock
Schwarze Bauchtasche "Rikka"
Granatapfel-Blouson
Leuchtturm-Herrensweater
Pinselbox mit Weltkarte
Cotton Kitties-Stickerei
Magic Pouch mit Blättern
Elefantentäschchen

Selbstgemacht fürs Larp:
Larp-Wollkleid fertiggestellt
6 NSC-Pelerinen
dunkelblaues Larp-Wollkleid
(ja, der Wappenrock ist nochmal drauf - so erkennt man ihn besser :))

Stoffbilanz:
Gekauft: 85,3 m (2019: 53,85 m)
Vernäht: 68,75 m (2019: 51,3 m)
Abgegeben: 17,45 m (2019: 10,95 m)

Puuh, an meinem Kaufverhalten muss ich 2021 aber wirklich arbeiten. Dafür habe ich auch deutlich mehr vernäht und verkauft, und immerhin komme ich auf minus 0,9 m. Knapp, aber negativ!
Für nächstes Jahr plane ich aber wirklich Zurückhaltung beim Stoffkauf ...

Lg
Nria

1 Kommentar:

  1. huhu ihr beiden!
    ihr habt so fleissig megatolle sachen genäht und seid einer meiner absoluten lieblingsblogs. die nähbilanz ist ja echt gewaltig! meine frisur war dieses jahr auch überschnittlich oft daneben :0) seit November konnte ich hier schon wieder nicht zum friseur-stöhn! macht bitte weiter so, ja?! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen