Donnerstag, 30. Juli 2020

Große Abnäher, aber keine große Liebe - Sewera Love Dress

Zum ersten Mal bin ich auf das Love Dress von Sewera gestoßen, als es gratis im Adventskalender zu haben war, bei der Adventskalender-Aktion von "Die Ebookmacher" im Dezember 2019. Da fand ich es aber unspektakulär - leider gibt es bei Sewera keine Zeichnungen der Schnittmuster, sondern nur einen Haufen winziger Beispielbilder aus wild gemusterten Stoffen - da erkennt man leider kaum etwas vom Schnitt.

[Hier ein Hinweis: Den Einsatz oben habe ich selbst hinzugefügt; das Kleid selbst hat einen breiten U-Boot-Ausschnitt.]

Es ist ganz nett. Aber auch etwas zu eng geworden.

Erst beim Foto einer Umsetzung einige Tage später habe ich die schönen French Darts ("französische Abnäher") gesehen; auch Rückenabnäher sind vorhanden. Da wollte ich das Kleid dann doch haben. Zum Glück war es kurz darauf in einer Makerist-Aktion für 2 € erhältlich.

Ich habe das Kleid aus dunkelrotem Sommersweat von dresowka genäht - das aufgedruckte Fischgrätmuster ist schön dezent.

Hana hat mir einen Blaubeerknopf dafür geschenkt!

Ein Problem bei dem Schnitt: Durch die sehr großen, geschwungenen Abnäher kann man schlecht allein durch "Anprobieren" des Schnittmusters herausfinden, ob selbige richtig sitzen (normale Abnäher kann man zustecken, aber das Papier ist zu sperrig für die runden Linien). Nach dem Zuschnitt ist es aber zu spät - die Abnäherschenkel sind dann dort, wo  man sie eben ausgeschnitten hat. Also habe ich es einfach mal drauf ankommen lassen.

Die Abnäher habe ich erst nach Anleitung gemacht: Nur mittig ein Stück eingeschnitten und per Hand geheftet. Fand ich aber ziemlich schwierig - ich habe dann die Handnaht aufgetrennt, die Abnäher entgegen der Anleitung ausgeschnitten (mit Nahtzugabe natürlich!) und dann ließen sie sich sehr einfach nähen.

Hier erkennt man den wirklich SEHR großen Abnäher.

Sie enden zu hoch und sitzen etwas zu weit außen, aber das würde ich dann bei einem eventuellen nächsten Kleid anpassen. Ich habe mit Absicht einen recht dunklen Stoff gewählt, bei dem eine nicht perfekte Abnäherposition nicht ganz so sehr auffällt.

Dieses Bild ist nur dazu da, dass man wenigstens bei EINEM Foto das Muster erkennt.


Wo ich gleich hätte misstrauisch werden müssen, sind die ziemlich kurzen Schulterstücke: Das Kleid hat einen ziemlich breiten U-Boot-Ausschnitt. Erstens sehen die nicht gut aus an mir und zweitens hat das bei meinen sehr schmalen Schultern zur Folge, dass die BH-Träger rausgucken.
Da ist es wieder, mein altes Problem - der zu große Halsausschnitt! Aber diesem Problem bin ich schon so oft begegnet, dass ich dafür eine Lösung habe: Sogar mit Tutorial.

Mit Rückenabnähern und Faltenproblem.

Ich habe mich also schnell entschlossen, oben ein Stück einzusetzen. Damit es nach Absicht aussieht, mit einer schwarzen, elastischen Paspel dazwischen.


Ärgerlicherweise habe ich die Paspel nach unten geklappt, sodass der Einsatz optisch "übersteht" (auf dem Foto an der Puppe erkennt man das ein wenig). Umgekehrt fände ich es schöner, aber ich bin noch nicht sicher, ob ich Lust habe, die Absteppnaht und die Schulternähte wieder aufzutrennen.

Insgesamt finde ich das Kleid einfach zu eng (obwohl ich mich an die Maßtabelle gehalten habe). Das Stoffmuster ist zudem zwar schön, aber nicht so recht mein Stil ...
Momentan überlege ich, ob ich das Teil an der Hüfte abschneide und ein Sweatshirt draus mache. Könnte eine gute Lösung sein.

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Liebe Nria, herzlichen Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen. Ich habe auch immer das Problem mit dem zu grossen Halsausschnitt, da zu schmale Schultern und eher breite Hüften. Bei unkomplizierten Schnitten kippe ich dann immer das Schnittmuster an den Mittelbrüchen vorne und hinten: oben meist - 1.5cm und an der Hüfte meist ca +2.5cm. Die Grösse wähle ich nach Brustumfang. Klappt (meistens) prima! Und der Halsauschnitt wird automatisch mitverkleinert...
    Lg. Britta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nria,
    Danke für diese kritische Schnittreview. Ich finde es auch oft schwierig ohne Schnittskizze und geflutet von euphorischen Probenäherinnen einzuschätzen, ob ein Schnitt zu mir passt.

    Auch Ausschnitte, die BH Träger freilegen finde ich schwierig. Deine Lösung ist ganz wunderbar!

    Herzliche Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nria, das Ausschnitt-Problem hast Du absolut genial gelöst, finde ich. Deine Version mit der Paspel ist toll, und vor allem mit dem Knopf gefällt mir das sehr gut.
    Den Rest des Kleides finde ich auch etwas zu eng. Hast Du noch von dem Stoff? dann würde ich mir überlegen, einen weiteren Rock anzunähen. Oder wirklich in der Taille abschneiden und als Pulli tragen, vielleicht has Du dann sogar mehr davon. Aber der SToff ist toll, das wäre doch schade, wenn das Teil nicht getragen wird!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein weiter Rock wäre auch eine Möglichkeit. Danke für die Idee :)

      Löschen