Sonntag, 28. April 2019

7 Sachen 17/2019

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Cocktail gehalten (und getrunken) im Kino. Zum "Avengers Endgame" war ich zum ersten Mal auf den Special-Logensitzen vom Luxor-Kino - man hat Zugang zur exklusiven Loge (samt Exklusiv-Klos) und bekommt Snacks und Getränke kurz vor Filmbeginn an den Platz gebracht, wenn man will. Letzteres hat mich nicht so begeistert (ich esse Popcorn normalerweise VORM Film und nicht währenddessen), aber der kürzere Weg zum Klo war nicht schlecht.

Der Cocktail war übrigens ein Swimming Pool und hellblau. Ich hätt doch den Blitz einschalten sollen ...


Geschnippelt fürs Pen&Paper - mich haben so gesunde Anwandlungen überfallen.


Tolle neue Würfel gewürfelt. Das sind W4, also vierseitige Würfel, auf einem Dodekaeder - rollen deutlich besser als die normalen pyramidenförmigen W4, wie ihr rechts einen seht.


Pen&Paper gespielt und Figürchen verschoben. Ich freue mich, dass der Liebste die kleinen Karren so mag, die ich in seinen letzten Adventskalender gepackt hatte!


Eine FBA am Schnitt für die Festrobe gemacht und gleich noch ein paar andere Änderungen.


Gasthände: Der Liebste hat Ledersachen geputzt und gefettet, nicht nur die eigenen. Sehr lieb von ihm (aber er hat ja auch kleine Karren bekommen).


Das Sudoku aus dem Get digital-Osterrätsel abgemalt. Ich brauch sowas auf Papier - und ausdrucken ging leider nicht, weil der Drucker im Moment alle farbigen Dinge rosa druckt.

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung.  

Montag, 22. April 2019

Was vom März übrig blieb

Im März waren wir, nachdem wir letztes Jahr ausgesetzt hatten, wieder auf der Larpwerker-Convention. Und es war klasse! Nächstes Jahr wird die Messe größer, auch Pen&Paper-Stände neben Larp-Ständen beinhalten und in Gießen stattfinden.

Link-Tipps im März:
Verliebt in Babyziege


Für uns selbst genäht im März:
Kurzjacke "Holly" im Collegejackenstil
Umeko-Bluse aus blauem Blumenjersey
Blaue Sweatjacke
Cordjeans Gloria

Angefangene Projekte:
Classic Jeans mit Sternchen

Neue Schnittmuster, Anleitungshefte und Bücher:
"Classic Jeans" von FunFabric
Jacke "Holly" von Schnittchen Patterns

Stoff gekauft: Nria: 10 m (aber schöne Wollstoffe findet man eben so selten!), Hana: 2 m
Nria: 1 m Viskosejersey mit Pusteblumen, 1,5 m Jersey mit blauen Blumen, 3 m blauer Wolldiamantköper (jaja ... für den Adeona-Mantel muss es eben etwas ganz Besonderes sein!), 1,5 m dunkelblauer Wollstoff, 3 m weißes Wolltuch
Hana: 2 m orangegelber Wollstoff auf dem Mittelaltermarkt
Stoff vernäht: Nria: 3,35 m
Nria: 1,55 m Sternchenjeans, 0,55 m Steppjersey, 0,3 m Sweat, 0,95 m Jersey mit blauen Blumen
Knöpfe vernäht: 12 KamSnaps

Wir freuen uns im April auf: 
Die Geburtstagsfeier von Hanas Liebsten und Osterbrunch

Sonntag, 21. April 2019

7 Sachen 16/2019

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Hefehasen verspeist.


In einem Hochseilgarten (Abenteuerpark Lichtenstein) herumgeklettert. Hat trotz Höhenangst Spaß gemacht!
Ja, das da ganz oben ist auch eine Plattform. So weit bin ich dann aber doch nicht gekommen ...


Bam!-Karten verteilt. Ist ein lustiges Spiel, nur etwas zu viel Fäkalhumor.


Im Lokal haufenweise Brunch auf den Teller geschaufelt, aber als einziges Foto diesen schicken Eierkranz geknipst.


Aufgrund des Wetters schicke Schuhe und Feinstrümpfe gegen Barfüßigkeit und Strumpflosigkeit getauscht.


Pralinen aus dem traditionellen Osterei geschnappt, das die Cousine des Liebsten jeden Ostersonntag aus der Schweiz mitbringt.


Für den morgigen Osterbrunch Osterkörbchen genäht experimentiert. Muss weiter experimentieren. Bei weisnähschen sah das irgendwie besser aus ...


Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung

Montag, 15. April 2019

Ein Cord-Abenteuer - Rock "Abenteuerlust" von Lotte&Ludwig

Online Stoffe zu bestellen ist bequem - manchmal greift man aber daneben. Hana hat diesen cremeweißen Feincord im Glauben bestellt, er sei elastisch. War er dann aber doch nicht und dementsprechend fürs geplante Projekt nicht zu gebrauchen. Also habe ich ihn abgestaubt. Ha!

Ich mag die Form!

In den Kommentaren schlug jemand den Rock "Abenteuerlust" von Lotte&Ludwig vor. Der gefiel mir auf Anhieb und ich habe mit dem Kleid "Irene" der gleichen Designerin schon gute Erfahrungen gemacht, also gleich mal ausprobiert!

Und endlich mal ein paar Knöpfe verbraucht!


Den Namen des Schnittmusters finde ich ja klasse! Normalerweise trage ich ja Kostüme zum Abenteuer-Erleben (beim Liverollenspiel), aber Cordröcke liebe ich auch sehr.
Übrigens: Offenbar konnte sich die Designerin beim Namen nicht ganz entscheiden - mal steht da "Abenteuerlust", mal "Abenteuerliebe", sowohl im Shop als auch im Dateinamen ... mir gefällt "Abenteuerlust" besser!

Die Taschenform gefällt mir.


Leider verbraucht der Rock in mittlerer Länge nur ca. 80 cm, das ist gerade mal die Hälfte des Stoffs. Der Rest ist aber bereits zu einer Probehose geworden.

Hinten eher schlicht.

Der Schnitt ist gar nicht mal so simpel: schräge Taschen, ein paar Fältchen, Bund und Knopfleiste. Leider kein Formbund, aber relativ schmal und sitzt in der Taille, also hatte ich eine Chance, dass er nicht absteht.

Das Foto ist nicht so toll, aber man erkennt den Bund.

Das Taschenfutter ist ein Retrostoff mit Äpfelchen. Ich habe das Futter noch mit weißem Baumwoll-Webstoff hinterlegt, weil der Cord recht dünn ist und die knallroten Äpfel doch tatsächlich durchschimmerten!

So retro!

Vor den Knopflöchern habe ich mich mal wieder so lange gedrückt, bis Hana sie mir genäht hat. Die dazu passenden Knöpfe stammen aus dem Vorrat und ich argwöhne, jemand hat sie mal aus einer Knopfwühlkiste herausgewühlt.

Schnitt: "Abenteuerlust" von Lotte&Ludwig, Gr. 38
Material: weißer Feincord, nicht elastisch. Taschenfutter aus Baumwoll-Webstoff.
Änderungen: Hohlkreuzänderung (wie im Schnitt beschrieben)
Nachnäh-Potential: Der Rock gefällt mir, aber ich trage nicht so oft Röcke, dass ich noch mehr bräuchte.

Verlinkt bei Frau freut sich.

Lg
Nria

Sonntag, 14. April 2019

7 Sachen 15/2019

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Lauter Geschenke eingepackt. Hanas Schwager-in-spe, Neffe-in-spe und Liebster haben an drei aufeinanderfolgenden Tagen Geburtstag.


Ein neues Buch angefangen: Die Memoiren einer alten Drachenforscherin. Ich mag es jetzt schon! Und ist das Cover nicht cool?


Fäden gezogen. Ich habe schon vor einer Weile gehört, dass man nicht zählbare Stoffe besticken kann, indem man lose gewebtes Stick-Leinen draufheftet, bestickt (mit Kreuzstich oder eben wie hier mit einem zählbaren Muster) und danach die Fäden einzeln entfernt. Bei der kleinen Test-Stickerei hat es super funktioniert, danach ging's an die große - hoffentlich klappt es da ebenfalls!


Garn in ansprechende leere Schokoeierverpackungen sortiert.


Einen Bienenstock im Baum fotografiert. Naja, den Eingang dazu. Hat ganz schön gesummt, der Baum.


Tiere gestapelt mit Neffe-und-Nichte-in-spe. Das Spiel heißt "Tier auf Tier" und ist auch für Erwachsene unterhaltsam.


Ein paar schwere Bücher zum Gürtelplätten ausgeliehen. Die Gürtel wurden in einer Tüte aufbewahrt und hatten dann Knicke.

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung.    

Dienstag, 9. April 2019

Larp-Festrobe Teil "2" [WIP]

2017 habe ich ein WIP gestartet: Eine Festrobe für meine Larp-Priesterin.

So richtig "gestartet" kann man das aber noch nicht nennen ... ich habe mir vage Gedanken gemacht, wie ich das Ganze angehen könnte. Ich glaube, dass das Ganze dann am fehlenden Stoff scheiterte, bevor es überhaupt richtig begonnen hat.

Im August 2018 habe ich günstig einen schwarzen Wollstoff bekommen, den ich für dieses Projekt vorgesehen habe. Er ist nicht ganz fein gewebt, aber da mein Charakter nicht sehr prunkvoll aussehen, sondern einfach eine Alternative zum alltäglichen Gewand haben soll, ist das schon in Ordnung.

Jetzt habe ich auch einen Schnitt - es kann losgehen!

Es lohnt sich, einen Vorrat an älteren Burda-Heften dazuhaben!

Vorgesehen habe ich das Modell 127 aus der Burda 01/2007 (damals noch ohne Style). Diese Ausgabe habe ich nicht 2007 gekauft, sondern erst vor ein paar Jahren gebraucht bekommen. Dieses Kleid war einer der Gründe, warum ich das Heft wollte - lässt sich prima als Grundlage für Larpkleidung verwenden!

Natürlich werde ich einige Änderungen vornehmen:
  • Der Reißverschluss kommt selbstverständlich weg! Da das Kleid vorne zu öffnen sein wird (durch die asymmetrische Klappe), ist er überflüssig und Reißverschlüsse haben bei Larpkleidung m.M.n. nichts zu suchen.
  • Der Einsatz am Halsausschnitt wird wegrationalisiert und stattdessen die Wiener Nähte weitergeführt. Ist recht einfach; der Einsatz muss einfach nur an die Vorder- bzw. Rückenteile geklebt werden, weil kein Abnäher o.ä. drin versteckt ist.
  • Vor das Anfangen hat der liebe Gott das Kürzen gesetzt. Seufz. Karnevalskleidung in Kurzgröße wäre zugegebenermaßen etwas viel verlangt ...
  • die besagte asymmetrische Klappe muss noch drankonstruiert werden. Mal gucken, wie das aussieht - ich werde aber für die obere Hälfte des Kleides sowieso ein Probeteil machen.
  • Die Tütenärmel kommen weg! Ich bin noch nicht sicher, ob ich die kurzen Ärmel einfach verlängere (also in einem Stück und schwarz) oder ob ich einen schönen weißen Stoff nehme und einen langen Ärmel an die obere Hälfte annestle. 

Und um alle für die lange Wartezeit zu entschädigen, habe ich eine neue Skizze für euch. Sogar liebevoll mit Buntstiften ausgemalt!


 
Ich bin außerdem wirklich gespannt, ob mein Stoff reicht. Ich habe 4 Meter; die Stoffverbrauchstabelle bei Burda gibt für kurze Ärmel (die Tütenärmel sind aus einem anderen Stoff) ca. 4,35 m an und dazu kommt, dass durch den angeklebten Einsatz meine Schnittteile etwas länger sind, aber vielleicht spare ich durchs Kürzen ja genug Stoff ein.
Wenn's nicht ganz reicht, kann ich einfach etwas Weite aus dem Rockteil nehmen.

Ach ja: Knöpfe habe ich immer noch nicht. Wir werden sehen!

Hier sind die anderen Teile des WIPs:
Teil 1: Planung (2017)
Teil 2: Planung/Neustart (2019)
Teil 3: Probeteile und Anpassungen
Teil 4: Zuschnitt und Nähen
Teil 5: Fertigstellung
Lg
Nria

Sonntag, 7. April 2019

7 Sachen mit Spieleabend 14/2019

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Liebevoll das neue Buch ausgepackt. Und beim Auspacken ist es nicht geblieben ...
 

Rohrleitungen verlegt.


Gasthände: Die Lieblingseishockeytorwarthandschuhnetze neu gefädelt. Wir finden, der Handschuh guckt jetzt auch viel zufriedener als vorher.


Konzerte dirigiert.


Gesichtsausdrücke gemacht und die passenden Karten in kleinen Wählscheiben markiert. Die Wählscheibe liegt leider falschrum, deshalb seht ihr das nicht.

Krazy Wordz haben wir auch noch gespielt, aber da war Hana zu sehr damit beschäftigt, die Torwarthandschuhe zu fotografieren.


Harry Potter-Hosen anprobiert, die passenden ausgepackt und die nicht passenden für die Retoure eingepackt (in einen Versandkarton vom Stoffladen, weil manche Versandunternehmer nicht gern die Tüten, in denen manche Händler versenden, von Privatleuten verschicken wollen, sondern auf Kartons bestehen. Verstehe das, wer will ...)


Reifen gewechselt. Es ist zwar noch nicht Ostern, aber wir wollen da mal nicht so sein!

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung.      

Mittwoch, 3. April 2019

Jede Menge B: Umeko_B die Zweite - Jerseybluse mit Blumen


Manche Stoffe sehe ich und weiß sofort, was ich daraus nähen will. Um diesen hier bin ich im Stoffladen  dagegen lange und ideenlos herumgeschlichen, weil mir das Muster so gut gefiel - eigentlich bin ich ja kein Freund von Blumenmuster, aber diese Art stilisierte Wiesenblumen mag ich dann doch. Und Blau sowieso.

Wenn ich die Bluse richtig runterziehe, hab ich auch keine Falten ...
 
Neulich sah ich in einem Onlineshop ein paar Reststücke und zwei davon sprangen mich geradezu an und riefen: "Ich will eine Umeko-Bluse werden!" Einer davon war dieser Baumwolljersey - nachdem mir ewig nichts dafür eingefallen war, kam mir bei dem Reststück endlich die perfekte Bestimmung in den Sinn. Also habe ich die beiden Stoffe gekauft und mit der ersten Bluse auch gleich angefangen.
[Ich kaufe lieber im Stoffladen als online, aber den zweiten Stoff gabs nur online und da habe ich den ersten eben mitbestellt.]

Der kurvige Saum ist toll! Aber bei Viskosejersey sehr viel einfacher zu nähen.


Übrigens: Der Monatsbuchstabe von Maikäfers Monatsaktion für März war das B. Ich habe die Bluse "Umeko_B" von B-Patterns genäht und sie ist auch noch blau mit Blumenmuster - das ist jawohl voll ins Schwarze getroffen :D

Die Quetschfalte erkennt man kaum auf Fotos, live ist sie deutlicher zu sehen.

Meine erste Umeko-Jerseybluse war ja eher ein Experiment: Ich hatte den Stoff (bzw. das Kleid) übrig und nichts zu verlieren.
Jetzt hatte ich mehr Stoff zur Verfügung und wollte aufs Ganze gehen - mit der Quetschfalte hinten, langen Ärmeln, Manschetten und Ärmelschlitz. In richtiger Blusenoptik also.

Der Kragen steht vermutlich wegen der Vlieseline etwas ab. Da hält man sich EIN Mal an die Anleitung ...

Bei der ersten Bluse habe ich mich genau an die Anleitung gehalten und nur die Hälfte der Knopfleisten, Manschetten und des Kragens mit Vlieseline verstärkt. Das ist aber nicht so einfach, weil man mit der Kante der Vlieseinlage exakt die Mitte treffen muss! Diesmal habe ich also einfach jeweils das komplette Teil verstärkt. Schlau wäre es gewesen, wenn ich dafür eine etwas leichtere Einlage verwendet hätte (H180 oder H200 wird empfohlen und ich hatte nur letztere da) oder am besten gleich elastische Einlage. Wäre ein wenig bequemer, auch wenn selbst die normalen Einlagen in Querrichtung leicht dehnbar sind. Nunja, jetzt ist das Zeug halt drin.
Augen auf bei der Wahl der Vlieseinlage! Zuwenig fest ist ok, man kann ja nachlegen. Aber eine zu feste Einlage kann ein Teil unrettbar versauen; diese Erfahrung musste ich ja schon beim Browncoat-Bolero machen ...
Hier ists aber grad noch okay.

Schöner Schlitz! Die Manschette ist nicht ganz so perfekt, aber diese Seite ist ja unten ...

Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, ordentlich zu arbeiten. Schließlich ist der Stoff so hübsch! Das sind meine ersten Ärmelschlitze mit Manschetten und sie sind mir recht gut gelungen, finde ich. Die Anleitung ist aber auch gut!

Ich liebe den Ausschnitt! Nur der oberste Knopf müsste einen Hauch tiefer sitzen.

Am meisten Angst hatte ich ja vor den Jerseydruckknöpfen ... aber die waren tatsächlich überhaupt kein Problem: Wenn der Stoff nicht sehr dick ist und auch keine Nahtzugaben im Weg sind, funktioniert das einfach wunderbar.

Da sieht man die Quetschfalte etwas besser.

Mein Fazit: Die Bluse ist genau so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe - ich bin sehr zufrieden! Der Stoff passt toll zum Schnitt, finde ich, und ich fühle mich sehr wohl damit. Ich plane noch eine weitere Version mit kurzen Ärmeln aus Viskosejersey (in Blau, damit sie im Gegensatz zur ersten dunkelroten auch zu meiner roten Burdashorts passt); hoffentlich flutscht das auch so wie dieses Projekt!

Ich mag es, dass es fast so aussieht, als würde das Muster an der Knopfleiste genau passen ...

Schnitt: Jerseybluse "Umeko_B" von B-Patterns, Gr. 38
Material: Baumwolljersey 
Änderungen: 5 cm oder so gekürzt (hab die Schnittteile gerade verlegt, messe später nach)

Nachnähpotential: Die nächste - wieder mit kurzen Ärmeln - steht schon in den Startlöchern ... (aber dann nehme ich doch elastische Vlieseinlage)

Verlinkt beim MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing und Maikäfers "Buchstäblich bunt".

Lg
Nria