Donnerstag, 7. Januar 2021

Hanas Weihnachtskleid: Rockabilly-Fint mit Zuckerstangen

Nicht nur Nria hat sich ein Weihnachtskleid genäht, sondern auch ich. Nachdem Nrias Freund so viele tolle Brettspiele mitgebracht hatte, war das Kleid dann auch pünktlich nach Weihnachten fertig - egal, an Heiligabend wurde der Weihnachtspulli vom letzten Jahr nochmal angezogen.

Eigentlich hatte ich gar kein Weihnachtskleid geplant, bis ich über diesen Stoff mit dem schönen Namen "Rockabilly Candy" von Mamasliebchen gestolpert bin. Ich wollte einen flotten, unkomplizierten Schnitt, und habe mich für das Modell "Fint" aus dem Lillestoff-Magazin 2/2018 entschieden. Nria hat dazu bereits ein Probeteil genäht - allerdings aus Jersey; da mein Sommersweat etwas fester ist, habe ich meine Version eine Nummer größer genäht. Wie ihr seht, zieht es sich immer noch über der Brust, aber ich hoffe, dass im nächsten Jahr ein paar Corona-Kilos wieder purzeln ...


Wie bereits Nria habe ich mich auch wieder geärgert, dass man die Beleg-Länge selbst ausmessen soll, statt dass sie im Schnitt angegeben wäre - aber gefreut, wie ordentlich die Ausschnittverarbeitung aussieht. Der Besatz am hinteren Halsausschnitt ist, wie auch die Taschenbeutel, aus Jersey, damit beides weniger aufträgt.


Das Schleifen-Motiv habe ich seitlich neben dem Ausschnitt platziert und schließlich den angeschnittenen Beleg am Ausschnitt von 3 cm auf 2 cm reduziert, damit die Schleife nicht an der Kante klebt.

Überhaupt, die Schleifen stören mich etwas auf dem Stoff, ich finde sie ungünstig platziert:

Für ein Kleid in Erwachsenengröße, das ohne Taillennaht zugeschnitten wird, sitzen die unteren Schleifen entweder auf dem Po oder vorn auf Schritthöhe. Beides finde ich wenig vorteilhaft - und habe daher möglichst drumherum zugeschnitten, daher hat mein Kleid auch eine mittlere Rückennaht, die im Schnitt eigentlich nicht vorgesehen ist.


Ärmel und der breite grüne Streifen am Saum sind aus einem Kombistoff, ohne den hätte der Stoff nicht gereicht und ich bei dem plakativen Muster finde ich es auch ganz schön, wenn die Ärmel etwas ruhiger sind.

Und jetzt schaut euch nochmal den Rücken an: Wie schön faltenfrei sitzt das Kleid bitte hinten, ohne Hohlkreuzanpassung? Die kleinen Falten, die sichtbar sind, stammen nur von der Bewegung, im Stillstand lässt sich alles glatt ziehen. Ich bin begeistert, so eine schöne Rücken-Passform habe ich selten.

Schnitt: Kleid "Fint" aus dem Lillestoff-Magazin 2/18, Gr. 40
Material: 1 m Sommersweat "Rockabilly Candy" von Mamasliebchen, 0,5 m dunkelgrüner Uni-Sommersweat, Reststücke roter Jersey
Änderungen: Ärmel mit Bündchen verarbeitet, Halsausschnitt etwas schmaler umgeschlagen
Nachnähpotential: Vielleicht fürs nächste Weihnachtskleid ...?

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Kommentare:

  1. Das ist ja toll geworden... sogar das Schleifchen sitzt an der richtigen Stelle. Steht dir prima! Eigentlich schade, dass man das mustermäßig nur im zeitlichen Weihnachtszusammenhang tragen kann. :-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr hübsches Kleid, der Stoff ist auch wunderschön! Und denk daran: nach Weihnachten ist vor Weihnachten ;-)

    AntwortenLöschen
  3. hej hana,
    was für ein ausgesprochen hübsches Weihnachtskleid. So ein toller schnitt! es steht dir super und ist auch prima angepasst, also sitzt gut. ...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen