Donnerstag, 23. April 2020

Eine schnelle Nummern- und Buchstabenreihe - Finas Pullover aus Sommersweat

Nach diversen Problemteilen in letzter Zeit wollte ich ein schnelles Erfolgserlebnis. Also griff ich zu einem Sweatshirtschnitt - sowas ist superschnell genäht und man kann dabei nicht viel falsch machen.

Der Stoff ist toll und passt super zum Schnitt.

Den Schnitt "Finas Pullover" von Finas Ideen hatte ich schon länger abgepaust und sogar schon ein Probeteil genäht. Eigentlich nicht unbedingt nötig bei diesem Schnitt: Er hat Wiener Nähte und sitzt daher sehr ordentlich, die Keulenärmel fand ich dagegen doof und hab die ebenfalls enthaltene normale Ärmelversion verwendet.

Falten an üblicher Stelle.

Einen Stoff dafür zu finden war gar nicht so einfach - unifarbene Sweatshirts trage ich nicht so gerne und ein Muster sollte nicht zu groß sein, sonst wird es durch die Teilungsnähte unschön zerschnitten.
Dann stieß ich auf den tollen Sommersweat "Loading", eine Eigenproduktion von stoffkids.at. Gibts in verschiedenen Farben, alle haben diese Zahlen- und Buchstabenreihen, die etwas unregelmäßig nach unten laufen und ein wenig an ein Computerdisplay erinnern. Mein Science Fiction-Liebhaberherz schlug höher und ich schlug zu!

Ziemlich halsnah!

Der Stoff war erst nicht lieferbar und ich musste etwa zwei Monate warten, bis ich den Stoff in den Händen halten konnte. Dabei erwarteten mich zwei Überraschungen: Erstens hatte ich nur einen Meter gekauft (vielleicht wollte ich den Stoff mit einem Uni kombinieren?) und zweitens war noch das gleiche in Grün dabei - genauer gesagt, ein halber Meter Bonusstoff. Yay! Der wird aber separat verwendet.

Richtung und Naht sind sehr unauffällig!

Weil der Stoff etwas Überbreite hat (ca. 1,60 m) und man ihn relativ problemlos auf dem Kopf zuschneiden kann (das Muster ist sowieso etwas verquer; einige Zeichen laufen spiegelverkehrt), habe ich trotz der geringeren Stoffmenge einen ganzen Pulli rausbekommen, obwohl der eher lang geschnitten ist und ich nicht gekürzt habe. Zum Glück habe ich nicht mehr gekauft!
Das Rückenteil habe ich also falschrum zugeschnitten und mit einer Mittelnaht versehen. Fällt beides kaum auf.
Ich glaube, es ist eigentlich ein Beleg für den Halsausschnitt vorgesehen; ich habe ein Bündchen angesetzt. Das Shirt sitzt jetzt recht nah am Hals, ist aber trotzdem bequem.


Ich mags!

Mein Fazit: Ich musste bis auf die üblichen Problemstellen (Ärmellänge und Schulterbreite) nichts anpassen, das Teil sitzt prima und ich finde, dass der Schnitt prima zum Stoff passt - die recht enge Form mit hohem Ausschnitt hat etwas Futuristisches. Gefällt mir sehr!

Schnitt: Finas Pullover von Finas Ideen, Gr. 38
Material: Sommersweat "Loading" in Blau von stoffkids.at
Änderungen: Ärmel gekürzt, Schultern etwas verschmälert, Rückenteil mit Naht zugeschnitten
Nachnähpotential: Ein Standardschnitt halt. 
Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Sehr schön. Um den Schnitt zu optimieren würde ich am Rücken in Taillenhöhe ein kleines bißchen kürzen. Dann paßt es perfekt.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt - ich vergess diese Änderung immer ... am besten notiere ich's mir mal auf dem Schnitt :)

      Löschen
  2. Klasse Sweater, Nria! Den Stoff finde ich einfach nur mega!!! Da stimme ich Susan zu mit der Änderung :0) Ansonsten ein toller Schnitt! ...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen