Dienstag, 11. Dezember 2018

Wohnmobil-Adventskalender mit Gratis-Printable

Dieses Jahr bekommen unsere Eltern von uns einen Adventskalender! Und weil sie begeisterte Wohnmobilisten sind, ist auf dem Adventskalender ihr mobiles Zuhause abgebildet ...


Wir haben zwei Vorlagen-Wohnmobile gemalt, eingescannt und für jedes Motiv freie Flächen ausradiert. Dann ausgedruckt und per Hand verschiedenste weihnachtliche oder winterliche Dinge dazugemalt.
Nochmal alles eingescannt - for your convenience, denn damit ihr für eure Caravaning-Fans (so vorhanden) nicht selbst malen müsst, stellen wir die Motive als Printable zur Verfügung!


Und dann ging es ans Anmalen und Ausschneiden. War gar nicht so viel Arbeit, denn erfreulicherweise sind Wohnmobile größtenteils weiß ;)


Dazu haben wir Papiertüten aus Geschenkpapier gefaltet. Das ist ziemlich einfach; wir haben diese Anleitung verwendet. Geschenk rein, obere Kante umfalten, zwei Löcher reinstanzen (am einfachsten geht's mit einem Ein-Loch-Locher), Band durchfädeln und aufhängen!


Zum Aufhängen empfehlen wir nicht allzu schwere Inhalte, sonst kommt das Geschenkpapier an seine Grenzen und die Löcher reißen aus.


Und hier ist unser Wohnmobil-Geschenkanhänger-Printable!

Fehlt nur noch die Füllung: Ideen für Adventskalender-Inhalt für Nerds und Normales haben wir natürlich auch :)

Verlinkt beim Creadienstag und Handmade on Tuesday und Weihnachtsvorfreuden.

Eine schöne Adventszeit wünschen
Hana & Nria

Montag, 10. Dezember 2018

Was vom November übrig blieb

Wir haben wieder P&P gespielt und Nria hat vor lauter Übermut gleich zwei Online-P&P-Runden angefangen! Außerdem haben wir Adventskalender verschenkt und voller Freude welche entgegengenommen.

Link-Tipps im November:
Dungeons&Dragons - heute mal mit Beholder und bodenlosem Loch. Klassiker!

Für uns selbst genäht im November:
Dumbledore-Paper Piecing-Kissen
Kleid aus Lillestoff-Wolljersey "Mysig Tid Strimming" (der Name dieses Stoffs macht mich fertig.)
Burda-Jacke aus Wollstoff
"Softshell"jacke Susan aus grünem Jeans

Adventskalender mit Häuschen, von Freunden bekommen


Für andere gemacht im November:
D&D-Adventskalender mit Spielkarten
Würfel-Adventskalender aus Spitztüten-Pappbechern
Wohnmobil-Adventskalender


12 Days of Christmas-Adventskalender, von Nria für Hana

Neue Schnittmuster, Anleitungshefte und Bücher:
Reiseorganizer "Travel Essentials" und "Stash and Dash" von Patterns by Annie. Für mehr Ordnung unterwegs!
My Image 7 (Herbst/Winter 2012/14)
My Image Special 2 (2018)
Nautistore "De Jack"
(es war halt Black Friday!)

Stoff gekauft: Nria: 5 m
1 m olivgrüner Sweat, 1 m Nebelwald-Sommersweat, 1,5 m Schneetannen-Jersey, 1,5 m schwarzer Sweat
Stoff vernäht: Nria: 2,3 m
ca. 0,3 m Patchworkstoffe, 2 m olivgrüner Jeansstoff

Wir freuen uns im Dezember auf: 
Lauter Weihnachtsmärkte, und Plätzchen! Außerdem ganz zum Jahresende nochmal Pen&Paper und Silvester bei Freunden.

Sonntag, 9. Dezember 2018

7 Sachen 48/2018

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.



Ein weiteres Exemplar von den Mini-Utensilos zugeschnitten. Diesmal aus Wachstuchresten.Und dann beschlossen, Anker und Schwalben doch jeweils mit Unistoff zu kombinieren statt miteinander.



Endlich meinen Adventskalendergewinn von vor 2 Jahren verwendet: Nail Wraps von Miss Sophie's, die hier heißen "Icy Pink". Sie sind knapp über 3 cm lang, ich kann sie also beidseitig verwenden! Ich bin ziemlich hingerissen vom Ergebnis, aber es dauert ziemlich lange, das Ganze zurechtzuschneiden! Hoffentlich hält es genauso lange.


Stutenkerl gegessen. Hier in Süddeutschland heißt er zwar Weckmann, er ist nicht mit Hagelzucker bestreut und ihm fehlt das Tonpfeifchen, aber für mich ist er ein Stutenkerl der Herzen!


Nrias "12 days of Christmas"-Adventskalender ausgepackt: Tag 9 ist natürlich "Nine ladys dancin'". Und drin war ein Gutschein.


Ein Experiment gemacht.


Das Experiment gegessen. Ihr seht übrigens richtig - beim Einfüllen ist der Teig unten in der Form und der noch flüssige Flan oben (wie sollte man auch einen zähen Teig auf eine Flüssigkeit streichen?), beim Backen läuft der Flan nach unten. Hier findet ihr das Rezept.


Mir zur Belohnung für all den Fleiß ein Stück von der Werbe-Schokolade gegönnt. Vielleicht werde ich übermütig und esse einen ganzen Riegel!

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung.   

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Das Space-Sweatshirt (und die Fotos ...)

Vorwort: Es ist ungefähr einen Monat her, dass ich zuletzt ein (fertiges) Kleidungsstück gezeigt habe ... der Grund dafür ist nicht, dass ich keine Kleidung zu zeigen hätte (ich habe jede Menge, einige liegen hier seit Januar ungebloggt, andere versuche ich seit anderthalb Jahren vergeblich zu fotografieren). Der Grund ist die katastrophale Fotosituation dieses Jahr: Es gab fast fast ausschließlich Sonne (an sich ja nicht schlimm, aber dauerhaft nicht gut). An den übrigen Tagen war nicht etwa bedeckter Himmel zu sehen, sondern strömender Regen - noch schlechter für Fotos. Und an den ganz wenigen Tagen mit gutem Fotowetter war (wie meistens) niemand da, der mich hätte fotografieren können und ich glaube nicht, dass ich meine Digicam auf ein Stativ montieren kann (wenn doch, bin ich für Tipps dankbar ;)). Ich bin mir sicher, dass ein guter Fotograf die Lichtverhältnisse ausgleichen kann, aber ob man aus meiner nicht allzu teuren Digicam so viel rausholen kann?
Weil ich es aber echt leid bin, dass meine zu-fotografieren-Liste länger und länger und länger wird, gibt es heute schlechte Fotos. Es kommen hoffentlich wieder bessere Zeiten ...

Wer nach all dem Gemecker übrigens meine fantastische "Stativ"-Konstruktion sehen will, muss ganz nach unten scrollen ;)

Ich schrieb ja schon, dass ich zuviele Sweatshirts und -jacken und Pullover in tristen Farben besitze und zuwenige in schön bunt. Dieses hier ist eins der löblichen Ausnahmen. Ich habe es schon im Juni genäht, da war noch Hochsommer und kein Ende in Sicht.

Bevor es allzu schlimm wird, ist hier ein akzeptables Foto ohne mich.

Der Stoff hat ein tolles Space-Muster in Rot- und Violetttönen - trotz Weltraum also warme Farben! Ich habe den Stoff irgendwo online gekauft, kenne aber den Hersteller nicht.

Ich lass es ganz klein, dann sieht man das ganze Elend vielleicht nicht ...


Beim Schnitt bin ich wieder kein Experiment eingegangen, es ist wie immer Mrs. Klassik von Konfetti Patterns ohne Kragen.

Damit es nicht ganz so langweilig wird, habe ich die Ärmel mit schrägen Teilungsnähten versehen.

Foto doof und Haare zu lang. Hmpf. Aber so sehen die Ärmel von hinten aus.

So richtig glücklich bin ich mit meiner Kombistoffwahl nicht - im Muster ist zwar Schwarz enthalten, aber deutlich blasser als beim Unisweat. Der Kontrast ist mir eigentlich zu hart, aber wirklich passenden Sweat hatte ich nicht. Ob es komplett aus dem Musterstoff besser gewesen wäre? Stoff genug hätte ich noch ...

Obligatorisches Seitenfoto.

Sowohl mit dem Shirt als auch mit den Fotos bin ich eher semizufrieden, obwohl ich den Stoff sehr mag. Aber dann passt immerhin alles zusammen.
Jetzt möchte ich der Welt aber wenigstens noch meinen genialen Stativersatz (leider nur drinnentauglich) präsentieren:


Tadaa! Auf zwei Stuhllehnen balanciert mein Laptopkissen, darauf ein Pappkarton, mit Pucks stabilisiert (damit er nicht umfällt), darauf die Digicam (hier eine kleine Schachtel als Dummy, weil ich offensichtlicherweise mit der Kamera gerade fotografiert habe). So hat das Ganze wenigstens die richtige Höhe und die (kleine und leichte) Kamera drückt den Karton ein wenig nach innen, sodass sie nicht runterfällt (ich habe sie zusätzlich noch mit Stoffgewichten festgeklemmt). Wenn ich die Fotos jetzt noch scharf kriegen würde ...

Verlinkt bei Sew La La und Du für dich am Donnerstag.

Schnitt: Mrs. Klassik von Konfetti Patterns, Gr. 38
Material: angerauter Sweat
Änderungen: Kragen durch Bündchen ersetzt, Ärmel geteilt


Dienstag, 4. Dezember 2018

Würfel-Adventskalender aus Spitztüten-Bechern

Dieses Jahr gibt es noch einen zweiten Pen&Paper-Adventskalender - aber diesmal mit Würfeln. Würfel in größeren Mengen gibt es recht günstig als Konvolut aus Übersee, man sollte aber spätestens im Oktober bestellen, damit der Adventskalender trotz langer Lieferzeit rechtzeitig fertig wird (meine Würfel sind von Banggood.com, generell findet ihr solche Sets z.B. per Suchmaschinenbegriff "polyhedral dice set")


Die Adventskalender-Behälter sind einerseits aus Pappbechern hergestellt für die kleineren Teile (für einen P&P-Adventskalender bieten sich da natürlich Miniaturen, weitere Würfel, Stifte, Radiergummis und ähnliches an), für die größeren Teile habe ich das Geschenkpapier verwendet, das schon für den D&D-Adventskalender zum Einsatz gekommen ist. Eine Liste mit Adventskalender-Füllungs-Ideen findet ihr übrigens hier!

Statt Zahlen werden bei diesem Adventskalender Würfel verwendet, und zwar zählt die maximale Seitenzahl: Ein zwölfseitiger Würfel steht also für Tag 12. Mehrere untereinanderhängende Würfel werden addiert - da Würfel mit ungeraden Seitenzahlen schwer zu bekommen sind, ergänzen Pappscheiben mit Rechenanweisungen wie "+1" die Würfel.

Benötigt werden:
- kegelförmige Pappbecher (2 Stück pro Behälter)
- ggfs. zusätzlich passendes Geschenkpapier
- Heißkleber
- transparenter Klebefilm
- Nadel und Garn
- ggfs. Sprühfarbe
- kleine Scheiben aus Tonkarton

Anleitung:

Fangen wir an mit den Doppelkegeln: Mit diesen tütenförmigen Pappbechern habe ich schonmal einen Pinguin-Adventskalender für Nria gemacht - aber dank 200 Stück-Packung hatte ich noch jede Menge übrig.



Wieder werden sie zunächst mit Sprühfarbe eingefärbt, diesmal in gold.


Die Würfel werden mit einem schmalen Streifen Klebefilm umrundet ...


... und ggfs. noch um einen zweiten Würfel geführt.


Der Mittelsteg wir mit Garn umwickelt und verknotet, damit er sich nicht löst. Zieht das Garn nicht zu fest, sonst reißt ggfs. der Klebefilm - eine lockere Umwicklung genügt..


Eine Nähnadel mit Garn wird jetzt unter dem Klebefilmstreifen durchgeführt und durchsticht das untere Ende eines Pappbechers. Garn verknoten.


Tadaaa - Würfel hängen.


Auf die gleiche Weise werden ggfs. noch Pappscheiben an die Würfel gehängt: Nadel unterm Klebefilm durchschieben, Pappscheibe durchstechen, verknoten.


Einen mit Würfel behängten Pappbecher befüllen, die Kanten mit ein paar Tropfen Heißkleber versehen, einen leeren Pappbecher aufsetzen und trocknen lassen.


Nach Wunsch noch den oberen Pappbecher mit Nadel und Garn durchstechen für eine Aufhängung.

Die Päckchen aus Geschenkpapier werden normal verpackt und ebenso an der Unterkante mit Würfeln behängt.


Verlinkt beim Creadienstag, Handmade on Tuesday und Weihnachtsvorfreuden.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana


Sonntag, 2. Dezember 2018

7 Sachen 47/2018 mit vielen Plätzchen

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Kipferl gebogen.


Walnüsse und Pistazien gemahlen. Die elektrische Mühle riecht intensiv nach Nelken, seit wir vor Jahren mal selbige drin gemahlen habengibt den Geschmack aber zum Glück nicht weiter. 


Walnusskugeln gebacken. Sehen ein bisschen aus wie Brötchen, sind aber viel kleiner.


Rumgekrümelt Pistazienkekse gebacken. Das ist Pistazienmarzipan in Mürbteig gewickelt. Lecker, aber mann, war das ein blöder Mürbteig! Total zäh und klebrig, pappte auch super an sämtlichen Unterlagen, aber klebt kein bisschen an sich selbst oder am Marzipan und beim Schneiden zerbricht er. Nächstes Mal nehmen wir ein anderes Rezept dafür.


Aus Zeitspargründen Ausstechkekse ausgerädelt statt ausgestochen.


Igelnasen gemalt.


Ein ausgewogenes Abendessen zusammengestellt.

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung.  

Sonntag, 25. November 2018

7 Sachen 46/2018

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Einen zweiten Versuch fürs Miro-Sweatshirt gestartet: Ich wollte Reste aufbrauchen, aber bei meinem ersten Versuch habe ich sehr unterschiedlich dicke Stoffe kombiniert, das funktioniert nicht gut. 


In neuen Schnittmuster-Zeitschriften geblättert. Ich habe beim Black Friday insgesamt sagenhafte 6 € oder so gespart :D
Sind einige tolle Sachen drin. Z.B. dieser interessante Blazer mit der dreieckigen Knopfanordnung!


Tüten aus Geschenkpapier gefaltet und geklebt. Der Advent naht!


Den Schwibbbogen ausgepackt.


Noch eine Krippe dazu gestellt, die aber aller Voraussicht nach nicht bis Weihnachten halten wird. Ich gebe ihr so 2-3 Tage ...


Eule gegen Dumbledore getauscht.


Pen&Paper gespielt - in einem fürs SciFi-Setting etwas ungewöhnlichen Szenario.

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung