Dienstag, 29. November 2022

[Hochzeit] Brautpaar-Tortenfiguren selber machen

Für Nrias Hochzeit habe ich mir in den Kopf gesetzt, ein Tortenfiguren-Paar von ihr und ihrem Mann zu machen. Vor einer Kuchenburg, weil Burgkuchen super sind. Was damit endete, dass ich in letzter Minute vor der Trauung noch einen neuen Kuchen gebacken habe, weil sich der erste nicht aus der Form lösen ließ und ich nun schon so viel Zeit auf den Hochzeits-Caketopper verwendet hatte, die ich un-be-dingt vor eine Burg stellen wollte ... aber kommen wir zu den Figuren.

Das Cake-Topper-Brautpaar als Miniversion des echten Paares

Solche Brautpaar-Figuren aus Holz kann man personalisiert im Internet kaufen, aber ich versichere euch: Die sind echt einfach selber zu machen mit unbemalten Holzfiguren und Acrylfarbe. 

Wenn man es sich schwieriger machen will, macht man es wie ich und nimmt sich diese Basis als Vorlage:

Das "Brautpaar" vorher - na, da fühlt man doch schon die Hochzeits-Vibes ... oder etwa nicht?

Die Badenixe habe ich mitgenommen, weil ich die geschwungene Form so schön fand. Und den Rentier-Anhänger, weil er schön groß war. Es war aber dann ein ganz schöner Haufen Arbeit, die Farbe abzuschmirgeln, weil meine Braut-Tortenfigur natürlich keine Sonnenbrille tragen sollte und auch der orangefarbene Bikini war kaum loszuwerden ... zum Glück trägt Nria Pony, denn die goldene Haarfarbe ist tief ins Holz eingezogen, da kam bei allem Schmirgeln keine Holzfarbe zum Vorschein, und als "Hautfarbe" wollte ich gern das Holz behalten.
Einfacher wird es natürlich mit XL-Brettspielpöppeln (bekommt man im Bastelladen oder in Spielezubehör-Shops) - oder ihr klebt wie beim Bräutigam-Figürchen einfach eine Kugel auf einen Holzzylinder oder (fürs Brautkleid) Holzkegel.

Ihr könnt die Konturen prima mit Bleistift vorzeichnen, denn auf dem Holz kann man hervorragend radieren und korrigieren. Also keine Angst vorm falschen Strich!
Nach gefühlten 100 Schichten weißer Acrylfarbe war das Orange zum größten Teil abgedeckt und ich konnte mit dem interessanteren Teil anfangen: Der Nria-Optik. Da die Figürchen kein detailliertes Gesicht haben, fand ich die passende Haarfarbe und Frisur besonders wichtig für den Wiedererkennungswert - allerdings war Nrias bunte Kügelchen-Kette mit dem passenden Haarreif natürlich fabelhaft für den eindeutigen Look (und sehr spaßig mit Zahnstocher aufzutupfen).

Für weiße Details auf weißem Brautkleid (wie dem Schleifenband) finde ich persönlich es schöner, diese mit leicht mit grau oder hellbraun abgetöntem Weiß aufzumalen anstatt Konturen aufzuzeichnen - aber das ist Geschmackssache. Für die roten Wangen kann man entweder rosige Farbe auf ein Schwämmchen geben, fast die komplette Farbe auf einem Tuch abtupfen und nur letzte Farbspuren daran auf die Wangen auftupfen - oder die Wangen zart mit einem Buntstift einfärben.

Für das Rentier, äh, die Bräutigam-Figur musste ich erst den Nasenpompom, das Geweih und die Schlaufe abschneiden, Löcher auffüllen und glatt schmirgeln, bevor ich loslegen konnte. Die Haare habe ich nach dem Aufmalen noch gedrybrushed, also mit einem trockenen Borstenpinsel minimal leicht dunklere Farbe aufgenommen, bis auf leichte Farbreste am Pinsel abgestreift und dann über den Haar-Bereich gebürstet. Eigentlich sollte der kleine Bräutigam noch eine Brille bekommen, aber da ich mit keiner Vorzeichnung so recht zufrieden war, muss er zum feierlichen Tortenfigurjob halt mal Kontaktlinsen tragen.

Für die Taille kann man die Figur entweder mit Washitape abkleben, ein Band umbinden oder ein Gummiband drumwickeln und dran entlangmalen - letzteres habe ich gemacht, nachdem meine Freihand-Versuche mich alle nicht zufrieden gestellt haben. Das Revers hat diesmal eine Kontur bekommen, weil mir noch ein vierter Blauton als Revers-Schattierung zusätzlich zu Anzug, Weste und Krawatte zuviel gewesen wäre. Apropos "nicht zufrieden gestellt": Wer ausreichend Anzugfarbe anmischt, kann Fehlversuche der Details so oft wieder übermalen, bis man zufrieden ist.

Die Tortenfiguren vor ihrer "Hochzeitstorte" - angelehnt wegen gewölbtem Teller

Ich war wirklich erstaunt, wie gut mein DIY-Cake-Topper-Brautpaar gelungen ist und wie einfach es war - lange gebraucht habe ich nur wegen den nötigen Vorarbeiten (und den deshalb benötigten zig Weiß-Schichten). 

Wenn also das nächste Paar in eurem Freundeskreis oder der Verwandtschaft heiratet - nur zu, es macht jede Menge Spaß und taugt statt als Caketopper auch als nette kleine Zugabe zum Hochzeitsgeschenk!

Eine schöne Zeit (und viel Spaß auf den nächsten Hochzeiten) wünscht
Hana

Verlinkt bei DvD.

Sonntag, 27. November 2022

7 Sachen 48/2022

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Die 1. Kerze angezündet.


Teppiche angeguckt. Dieser hier ist es leider nicht geworden, aber den wir genommen haben, konnten wir noch nicht fotografieren, weil er eingerollt ist.


Auf dem Soester Weihnachtsmarkt herumspaziert.


Die Gabel in Bördekartöffelchen gepiekt und selbige in Knoblauchsauce getunkt.


Eine geerbte Küche so halb aufgestellt. Muss dringend noch geputzt werden, aber einer gratis Küche schaut man nicht auf die Böden?


Diverse Sorten gebrannte Mandeln gegessen. Hanas Liebster schwört auf Raffaello-Mandeln, aber Hana fand die Eierlikör-Mandeln auch nicht schlecht. Den günstigsten Stand haben wir natürlich erst auf dem Rückweg gefunden, als wir uns schon eingedeckt hatten!


Auch noch Teppichböden angeguckt. Nria wollte eigentlich leuchtendes Terracotta-Orange und ihr Mann helles Aubergine. Zimtfarben war der beste Kompromiss :D

Wir wünschen euch eine schöne neue Woche!
Hana & Nria  

Sonntag, 20. November 2022

7 Sachen 47/2022

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Kleines Bison fotografiert. Schon erstaunlich, wie sich die Kopf-Körper-Proportionen bei Bisons beim Älterwerden so wandeln - die meisten Tiere haben ja als Babys die größten Köpfe, aber die Köpfe kleiner Bisons sind klein und die Köpfe richtig alter Bisons sind riesig, selbst im Vergleich zum massigen Körper! Leider standen die großen Bisons zu weit weg für gute Vergleichsfotos ...


 Pfützen ausgewichen und anschließend Schuhe halbherzig geputzt.


Leicht beschämt über all die neuen Stoffkäufe mal einen Stoff zugeschnitten, der schon seit Januar im Schrank lag ... Trotzdem stoffkaufmäßig aktuell wieder im Plus.


Zimtstreusel-Kastenkuchen gebacken. Es sind auch Streusel im Teig!

Ein mysteriöses Teil gemacht. Die Vorweihnachtszeit ist immer ein bisschen knifflig für die 7 Sachen, weil man so viele Dinge noch nicht zeigen will (man weiß ja nie, wer mitliest!).


Gyros gegessen. Eigentlich ist das ja falsch mit den Nudeln - Gyros muss man mit Pommes essen! Oder zumindest Krautsalat.

Die Nachteile der dunklen Jahreszeit mit der praktischen kleinen USB-Lampe ausgeglichen. So funktioniert Handarbeit auch am späteren Nachmittag!

Wir wünschen euch eine schöne neue Woche!
Hana & Nria 

Dienstag, 15. November 2022

40+ Rollenspiel-Adventskalenderfüllungen für Pen&Paper-Spieler

Unsere Liste Adventskalenderfüllungen für Nerds & Normalos erfreut sich einiger Beliebtheit - aber die Ideen für Rollenspieler sind dort nicht so zahlreich. Uns sind noch viele weitere Inhalte eingefallen, die wir hier zeigen wollen.
Ob Dungeons & Dragons (D&D) oder Das Schwarze Auge (DSA): Hier sollte für jeden etwas dabei sein.
Und falls ihr noch ein paar andere Dinge in euren Adventskalender packen wollt, schaut doch nochmal in die oben verlinkte
Liste oder sucht mal beim Nachbarhobby: Füllungen für Larper-Adventskalender!


 Für den Spieltisch:

  • Snackschälchen
  • stilistisch passende Gläser/Tassen
  • Mappen/Ordner für Charakterbögen
  • passend gestaltete Blanko-Charakterbögen
  • Würfel (obviously)
  • Miniaturen für die Charaktere
  • Würfelteller
  • Würfelbecher
  • Würfelbeutel oder -boxen
  • Würfelturm
  • Notizbuch
  • passende Stifte
  • thematisch passende Snacks (Trockenfleisch, Ritter-Gummibärchen ...)
  • thematisch passende Getränke mit selbst gemachten Etiketten
  • Trankfläschchen (ggfs. mit Würfeln drin)
  • Requisiten zur Verwendung in Spielszenen, z.B. Dolchrepliken oder Zauberstäbe, Spielgeld
  • kleine Kostümteile für mehr Flair am Tisch: Kette mit Symbol, Elfenohren, Hut ...
 

Für Spieler:

  • Bild vom Charakter
  • Tipps zum besseren Rollenspielen (aufgeschrieben oder Videos auf USB-Stick)
  • Cheat-Sheets fürs Regelsystem
  • Karten für Gegenstände, Fähigkeiten o.ä.
  • Anekdoten/Geschichten/Lieder, die im Spiel verwendet werden können
  • Landkarten vom Spielgebiet
  • Briefe an den Charakter
  • Slot-Marker
  • Rezepte für den nächsten P&P-Abend
  • Aufbewahrungstasche für P&P-Kram


 Für Spielleiter:

  • Terrain (das muss nicht teuer sein - grau angemalte Rinden-Stücke ergeben die besten Felsen!)
  • NSC-Miniaturen
  • Plotideen
  • Runden-Marker/Initiativemarker
  • Übersicht der Charaktere der Runde mit Werten, Fähigkeiten etc.

 
Für den Alltag (z.B. Dinge mit Pen&Paper-Nerd-Symbolen):

  • Schmuck
  • Hand- oder Einkaufstasche
  • passende Musik
  • Kleidungsstücke wie T-Shirt oder Kappe (alternativ Pins/Anstecker dafür)
  • Solo-Abenteuer
  • Kissen und andere Heimdeko passend zum Charakter
  • Romane zum entsprechenden Setting


Füllungen habt ihr genug, aber die Verpackung fehlt noch? Dann wäre vielleicht unser Burgtürme-Adventskalender etwas für euch - oder der Würfel-Adventskalender, oder die "Deck of Many Things"-D&D-Variante?
 
Eine Adventszeit voller Rollenspiel wünschen
Hana & Nria

Sonntag, 13. November 2022

7 Sachen 46/2022

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Die Adventwerbesausstellung einer Gärtnerei besichtigt. War hübsch!


Über Riesenringe fürs Fenster nachgedacht. Die hatten um die 80-90 cm Durchmesser! Und unser neues Wohnzimmerfenster ist gigantomanisch ...


Begeistert Waffeln gegessen Den örtlichen Kinder- und Jugendchor finanziell unterstützt. Das mit der Portionsgröße müssen die Kids aber noch üben ;)


Knöpfe anprobiert (ansonsten ist die am letzten Wochenende begonnene Jacke tatsächlich schon fertig - Sewalongs sind sehr motivierend!).

Küche gestrichen (jetzt kriegt ihr doch noch ein Streichfoto - aber immerhin mit schönen Fliesen?)

Endlich mal die Larp-Schminke von der uralten Kulturtasche (plus Pappkarton, weil Tasche zu klein) in einen gescheiten Makeup-Koffer umgeräumt. Und die nicht mehr sauber zu bekommene Kulturtasche sehr traurig weggeworfen - die hat mir so lange treue Dienste geleistet! Äh, vielleicht putz ich noch das Gel-Kunstblut vom Puder weg ...


Pen&Paper gespielt und anschließend den Tisch wieder aufgeräumt.

Wir wünschen euch eine schöne neue Woche!
Hana & Nria

Freitag, 11. November 2022

Was vom Oktober übrig blieb

Nria hat geheiratet! Waaah!
Auf der Minus-Seite: Nrias Stammstoffladen hat zugemacht :(

Link-Tipps im Oktober:


Für uns selbst genäht im Oktober:
Standesamtkleid (na endlich! Und wie immer auf den letzten Drücker ...)
Mantel Adeona in Weiß
... und ein Brautstrauß!

Puh, jetzt kann ich endlich wieder normales Zeugs nähen!


Stoff vernäht: Nria: 6,95 m
Nria: 1,9 m weißer Köper, 1 m bestickter Tüll, 0,5 m weiße Viskose, 2,05 m weißer Wollstoff, 1,5 m Futterstoff
Knöpfe vernäht: ungefähr 30

Wir freuen uns im November auf:
Hana spielt wieder D&D (duale Studenten und Pfleger unter den Mitspielern machen es echt schwer, regelmäßige Termine zu finden!) und Nria ... freut sich drauf, irgendwann mal mit Renovierungsarbeiten fertig zu werden ...

Donnerstag, 10. November 2022

Pololeiste mit Linienverwirrung - Sweatshirt McCalls 8240

Eigentlich wollte ich ja nur ein simples Sweatshirt mit Polokragen nähen und es hätte so einfach sein können ...

Hier mit Knöpfen! Ich weiß auch nicht, was auf dem Bild mit dem Saum los ist ...

Es fing damit an, dass McCall's in seiner neuen Kollektion einen Sweatshirtschnitt für Strickjacquard, Sommersweats und ähnliche nicht zu dicke Wirkware herausbrachte und mir auffiel, dass ich schon länger so ein Sweatshirt haben wollte. Das ist super, wenn es zu warm für eine Jacke ist und man trotzdem die Vorzüge eines Kragens haben will (z.B.: Sonnenschutz im Nacken und eine Pufferschicht für den Autogurt). Außerdem bin ich einfach Kragen-Fan.

Ok, die FBA hätte ich mir NICHT sparen sollen! Hier brauche ich doch Brust-Mehrweite.

Dafür auserkoren habe ich einen etwas dünneren Leather Gradient-Sommersweat von Astrokatze. Mit solchen Stoffen lassen sich schöne Effekte erzielen! Ich habe z.B. eine dunklere Pololeiste, die sich unten gut vom Stoff drumrum abhebt, und eine hellere untere Pololeiste zugeschnitten, die keck hervorguckt und gut zum ebenfalls helleren Kragen passt.
Außerdem ist ein Ärmel oben hell und einer unten.
Ich habe zugleich eine Shorts zugeschnitten - gleichzeitiger Zuschnitt vereinfacht die Stoffausnutzung!

Ich mag die McCalls-Schnittmuster eigentlich. Nur die enthaltene Nahtzugabe stört mich - und das braune Papier ist eher blass in Mittelblau bedruckt. Normalerweise komme ich gut damit klar, aber im dunklen Winterlicht macht es das Abpausen nicht so einfach. Dadurch habe ich den Hinweis „Schnittlinie“ übersehen, was fatal war.

Der Schlitz des Anstoßes mit Rettungsmaterial.

Ich versuche mal das Problem zu beschreiben:

Mir hat eine Markierung gefehlt, wie lang der Einschnitt für die Pololeiste sein muss. Lediglich die Nahtlinie für die Leisten ist eingezeichnet und die Anleitung verlangt, das Vorderteil mittig einzuschneiden und das untere Ende des Schlitzes Y-förmig einzuschneiden.

Mich hat offenbar verwirrt, dass auf dem in der Anleitung abgebildeten Vorderteil nur die (nicht eingezeichnete) Schnittlinie abgebildet war, dafür die auf dem Schnittmuster eingezeichnete Nahtlinie offenbar nicht übertragen wurde.

Ich habe also bis zur Markierung (wie ich später feststellte, der Nahtlinie, nicht der Schnittlinie) eingeschnitten und dann beim Nähen festgestellt, dass meine Pololeisten dafür zu kurz sind! 

Kurzerhand wurde das Vorderteil zum Rückteil und ich habe ein breites Rechteck eingesetzt, um den ursprünglichen Poloschlitz zu kaschieren. Sieht doch total nach Absicht aus, oder? :D


Das war natürlich alles Absicht!

Da ich dachte, dass ich einen Fehler beim Zuschnitt gemacht hätte, hab ich dann einen neuen Poloschlitz im Vorderteil eingefügt - und zum Glück noch nicht Y-förmig eingeschnitten! Denn der Fehler lag ja beim Abpausen, nicht beim Zuschnitt. Für erneutes Zuschneiden fehlte mir der Stoff, also habe ich die Leisten unten mit 5 mm Nahtzugabe angenäht (es hat gerade so gereicht!) und hoffe jetzt, dass das dauerhaft hält …

Ich muss dazu sagen, dass ich schon einige Poloshirts von anderen Herstellern genäht habe – vielleicht bin ich da auch einfach etwas anderes gewohnt und hatte deshalb hier Schwierigkeiten.

Hier sieht man die verschiedenen Pololeisten. War anfangs unsicher, ob ich Knöpfe dranmachen soll.

Immerhin: Der Rest war dann schnell genäht. An der Passform arbeite ich dann beim nächsten Sweatshirt ...

Nach den ersten Fotos habe ich beschlossen, dass ich doch Knöpfe will. Die habe ich einfach ohne Knopflöcher auf die Pololeisten aufgesetzt! Man muss beim Tragen nur dran denken - nicht, dass man denkt, das wäre ein gutes Sweatshirt, um es beim Schminken o.ä. zu tragen und dann mit weit geöffnetem Ausschnitt über den Kopf zu ziehen ...

Die Knöpfe sind aus dem Vorrat, stammen möglicherweise von meiner Oma und es sind unterschiedliche Arten (auch wenn man das auf dem Foto nicht gut sieht). Unterschiedliche Knöpfe an einem Kleidungsstück gab es öfter bei Wissmach (ich vermisse diesen Laden sehr!) und ich fand das damals schon toll. Außerdem super zur Resteverwertung!

Das ist selbstverständlich Design, keine Fehlerkaschierung!

Aber ich muss sagen. Dafür, dass da einiges schiefgegangen ist, bin ich doch erstaunlich zufrieden. Es ist aber auch einfach ein schöner Stoff und das Sweatshirt trägt sich gut.
Beim nächsten Poloshirt werde ich genauer hinsehen, was die Linien bedeuten ...


Schnitt: McCall's 8240, Version B (mit Ärmelbündchen, ohne Saumbündchen), Gr. M
Material: Sommersweat "Leather Gradient" grün von Astrokatze, Knöpfe aus dem Vorrat
Änderungen: 2 cm gekürzt (Torso und Ärmel), Schultern 2,5 cm verschmälert. Hinten ein Rechteck eingesetzt. Aus Gründen - siehe Text ;)
Nachnähpotential: Ja! Aber mit kürzerem Schlitz. Arrgh. Und ich sollte dann wirklich eine FBA machen.
Nria