Samstag, 26. Dezember 2020

Weihnachtskleid 2020 - das Ergebnis!

Auf ins Finale!

Kurzer Rückblick für alle, die die bisherigen Beiträge (Teil 1 und Teil 2) nicht gelesen haben: Ich habe die Maßbluse Nadeshiko von Kiribana (Oberteil, gekürzt) mit dem Rockteil sowie Kragen/Knopfleiste vom Hemdblusenkleid Holly von Pattydoo gekreuzt. Das Material ist Baumwollflanell.

Vorweg: Die Detailfotos sind etwas krüppelig, weil ich dachte, der 27. wäre der letzte Termin für die Verlinkung und jetzt auf den letzten Drücker gibts kein Tageslicht mehr ;) 

Endlich fertig!

Der Rock ließ sich doch ganz gut ansetzen. Die Kragen- und Knopfleistenverarbeitung lief problemlos; ich mag es bei kniffligen Stellen, dass ich bei den Pattydoo-Videos einfach stumpf nach Anleitung arbeiten kann, ohne selbst nachzudenken ;) 

Und das Wichtigste: Taschen.

Bei der ersten Anprobe fiel allerdings auf: Das Ganze ist doch deutlich zu weit, gerade am Rücken und in der Taille. Komischerweise war das beim Probeteil nicht so - vielleicht ist der Flanell nachgiebiger als der fest gewebte Baumwollstoff des Probeteils? 

Der Kragen. Ja, der oberste Knopf ist nicht am Steg. Gründe siehe unten ...
 
Ärgerlich, aber schwierig zu ändern, wenn man niemanden zum Abstecken hat. Also habe ich beschlossen, vorerst damit zu leben und halt mit einem Gürtel nachzuhelfen, den ich ja sowieso wollte.

Bei den Ärmeln habe ich die Armschlitzvariante von Kiribana ausprobiert, zu finden in der Anleitung für Nadeshiko (sagte ich schon, dass ich es etwas eigenartig finde, dass die Anleitung auf der Homepage zu finden ist statt mit dem Schnitt runtergeladen zu werden?). Muss aber sagen, ich bin nicht zufrieden. Gut, Flanell ist vermutlich auch nicht der Welt einfachstes Material für exakte Verarbeitung ...

Mittelgute Manschette, aber mit Knopfdetail.

Nachdem Kragen, Knopfleiste, Ärmel und Saum fertig waren, habe ich mich vor den Knopflöchern gedrückt. Wie immer. Und dann hat meine Schwester das an Weihnachten freundlicherweise übernommen, es sind schließlich 14 Knöpfe (so viele waren gar nicht geplant, aber ich hatte sie nunmal und Hana meinte, so kämen die Uhren besser zur Geltung).

Versuch eines Kragendetails mit versteckten Knopflöchern.

Tjaaa ... und dann hat sie aus Gewohnheit sie oberen beiden Knöpfe waagerecht statt senkrecht genäht. Hupsi! Auftrennen war unmöglich, der Flanell verzeiht das bei so einem dichten Stich nicht und man sieht den einfach zu gut passenden dunkelblauen Faden zwischen dem flauschigen Gewebe einfach kaum ... also hab ich's so gelassen (und aufs Knopfloch im Kragensteg verzichtet). Praktischerweise sieht man es sowieso kaum, weil der Stoff so dunkel und eben angeraut ist. 

 

Hinten ist zuviel Stoff ...

Zum Schluss habe ich noch den schon lange geplanten Gummigürtel umgesetzt. Das handbedruckte Gummiband ist von Lotte Martens und lag schon ein paar Jahre in der Kiste, weil ich nirgends eine passende Gürtelschnalle in 5 cm Breite gefunden habe. Neulich kam mir die Erleuchtung und ich habe eine in Schwarz gefunden (ich glaube, das ist die einzige 5 cm breite schwarze Schnalle auf dieser Welt, denn mehr Auswahl als diese eine gabs nicht!). Immerhin: Dieses Projekt war binnen zwei Minuten abgehakt ...

Bonusfoto mit Blitz, damit jeder sieht, wie schön der Gürtel glänzt.

Für Weihnachten ist das Kleid zu spät fertiggeworden. Aber mit den Uhren passt es auch prima zu Silvester :)

Und noch ein Foto der Schnalle, weil man die sonst wirklich nicht erkennt.

So richtig zufrieden bin ich nicht; es ist einfach zu weit (die Ärmel sind auch einen Hauch zu kurz, aber zur Not könnte ich mir da noch mit breiteren Manschetten behelfen; ein Stückchen vom Stoff ist noch übrig und auch genau zwei Knöpfe). Aber was solls, die tollen Uhren reißen es raus und Stoff/Knöpfe/Gummiband lagen so lange rum, dass ich allein schon froh bin, dass dieses Kleid endlich fertig ist :)

Schnitt: Kombi aus Bluse Nadeshiko von Kiribana und Hemdblusenkleid Holly von Pattydoo, Gr. 40/E (vord. Rockteil Gr. 50/J oder so?)
Material: dunkelblauer Baumwollflanell von Karstadt, goldfarbene Uhrenknöpfe von knopfparadies.de
Änderungen: Bluse gekürzt und den Holly-Rock angesetzt, Ausschnitt+Kragen+Knopfleiste der Holly auf Nadeshiko übertragen, Hüftpassentaschen hinzugefügt
Gürtel: Handbedrucktes Gummiband von Lotte Martens, schwarze 5 cm breite Schnalle von Prym
Nachnähpotential: Mal gucken. Ich bin mit der Passform noch nicht zufrieden; der Rücken ist zu weit, die Taille auch und die Quernaht sitzt zu tief.

Verlinkt beim Weihnachtskleid-Sew-Along vom MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

9 Kommentare:

  1. Ich mag Hemdblusenkleider ja sehr sehr gerne, von daher mag ich auch dein Kleid. Mit Gürtel fällt überhaupt nicht auf, dass es möglicherweise zu weit sein könnte.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn der Rücken zu weit ist, vermutlich kannst Du Dich in dem Kleid ziemlich gut bewegen, oder? Zwischen Bewegungsfreiheit und Optik die richtige Balance zu finden, scheint mir gar nicht so einfach.
    Ich finde Dein Kleid sehr schön geworden und hoffe, Du kannst es diesen Winter noch häufig ausführen!
    LG und beste Wünsche von Jule

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht von vorne zumindest perfekt aus, im Rücken ist nicht viel zu viel. Es ist sicher warm, und gemütlich, der Gürtel passt gut dazu. Zieh einfach eine Strickjacke drüber und trag es! Mit Stiefeln dazu gibt es sicher nochmal einen ganz anderen Look... Alles Gute für die restlichen Tage in diesm und dann alles Gute für das neue JAHR! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nria,
    ich habe mir erst die Bilder von deinem Kleid angeschaut und dann den Text gelesen. Wenn Du es nicht erwähnt hättest, wäre mir nicht aufgefallen, dass das Kleid zu weit ist - hatte angenommen das wäre die gewünschte Mehrweite.
    Ich bin jedenfalls sehr begeistert von deinem Flanellkleid. Der Gürtel passt klasse dazu.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt es auch sehr, gerade mit dem Gürtel! Sieht gemütlich und gut angezogen aus. Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  6. Super schaust Du aus in dem Kleid und die gute Passform am Oberteil ist wirklich klasse - da sieht man die erfahrerne NÄherin, die ihre Kurven gut kennt und es im Schnitt umsetzen kann, meinen allergrößten Respekt! Den Stoff finde ich großartig und mir fällt gerade ein, dass hier noch ein schöner Wollflanell liegt.... LG und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid ist wunderschön geworden und das vordere Oberteil sitzt wirklich perfekt. Wenn du noch einmal die Muße hast, könntest du im Rückenteil zwei Abnäher einsetzen. Das Kleider sieht aber auch so klasse aus. LG Julia

    AntwortenLöschen
  8. Die Kreuzung der beiden Schnitte ist dir sehr gut gelungen, mir gefällt das Ergebnis sehr.
    Hoffentlich werdet ihr noch gute Freunde.

    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nria,
    das Kleid ist der Hammer!! Sei nicht zu selbstkritisch!! Die Manschetten sind wirklich gut geworden!
    Mit dem (wirklich tollen) Gürtel sieht man kein bisschen, dass Du das Kleid gerne etwas enger geplant hattest.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen