Mittwoch, 3. Februar 2021

Ganze Granatäpfel - Blouson "Brooklyn" von Pattydoo

Ich bin immer auf der Suche nach ausgefallenen Stoffen. Wenn man die üblichen Blumenmuster nicht mag, ist das gar nicht so einfach ...aber bei Rebecca ReckArt wird man leicht fündig; die Stoffe dort sind ziemlich originell. Leider auch nicht billig, aber lieber mal einen Stoff weniger kaufen und dafür einen richtig schönen.

Beim Granatapfel-Sommersweat habe ich zugeschlagen, als es im November etwas Rabatt auf die Stoffe gab. Ich hatte gleich ein Jäckchen im Kopf; bei so wild gemusterten Stoffen finde ich es nämlich schön, wenn man sie mit einem unifarbenen Shirt kombinieren kann, dann wirkt es harmonischer.

Das Muster ist mal was anderes. Und Hana mag Granatäpfel.

Dummerweise habe ich schon Tonnen von Sweatjacken, also habe ich einfach eine für Hana genäht. Da wir uns Gene und Blog teilen, ist es fast das gleiche, als hätte ich sie für mich selbst genäht :D

Nach einem Bündchenstoff habe ich ewig gesucht. Eigentlich hatte ich mir Rot in den Kopf gesetzt, aber versucht mal, einen passenden Rotton für einen vorhanden zu finden! Ich bin (als es noch möglich war) mit einem Stoffschnipsel durch 4 Stoffläden gelaufen und habe mich durchprobiert und nichts hat auch nur ansatzweise gepasst. Dann habe ich aufgegeben und bin zu Hellgrau gewechselt. Im Nachhinein eine gute Wahl; so wirkt es etwas erwachsener. 

Die Taschenform ist auch super.

Ich hätte mich ja für eine eng anliegende Jacke entschieden, aber Hana mag sie lieber etwas lockerer. Weil mich die dreieckige Teilungsnaht mit integrierter Tasche beim Blouson "Brooklyn" von Pattydoo schon lange gereizt hat, habe ich mich dann für diesen Schnitt entschieden.
Der Zuschnitt war etwas knifflig: Ich wollte, dass die vordere Mitte ein genau passendes Muster ergibt, wenn die Jacke geschlossen ist (ich bin gar nicht sicher, ob Hana ihre Sweatjacken so oft schließt ...). Da der Rapport etwas größer ist, erforderte das etwas Tetris beim Zuschnitt, denn man kann so ja nicht beide Vorderteile direkt aneinanderlegen, weil dann durch Nahtzugabe oder Knopfleiste ein Stück Muster fehlt. 

Das Muster passt. Auch wenn die Jacke eher offen getragen wird ...
 
So bin ich vorgegangen: Erst schneide ich ein Vorderteil zu (aber nicht blindlings drauflos; bei einem großen Rapport muss man schauen, ob es zu genau diesem Teil noch ein Gegenstück irgendwo gibt!). Dann falte ich die einzuschlagende Knopfleiste bzw. Nahtzugabe der vorderen Mitte weg (sowohl beim Schnitt als auch beim fertigen Vorderteil) und lege das zugeschnittene Teil so an, dass es an einer anderen Stelle genau ins Muster passt und der gespiegelte Schnitt fürs zweite Vorderteil danebengelegt werden kann. Das fixiere ich dann gut auf dem Stoff und falte die Zugaben der vorderen Mitte wieder auf.
Manche malen sich das Muster auf den Schnitt ab, so kann man vielleicht noch etwas exakter vorgehen.

Übrigens habe ich die "Seitenteile" absichtlich nicht im Muster zugeschnitten, weil es mir so besser gefiel und man die Teilung besser sieht.

Hinten verläuft die Musterrichtung andersrum, weil ich doof war. Aber psst!

Dank der ausführlichen Anleitung war das Nähen nicht weiter problematisch. Den Kragen habe ich versehentlich mit Nahtzugaben statt im Bruch zugeschnitten, aber psst. 

Einzig mit der oberen Bündchenecke vorne bin ich nicht zufrieden. Nach dem Nähen sah sie prima aus; seit der Fertigstellung des Blousons schiebt sich da der Stoff nach unten. Ich vermute, dass ich beim Festnähen des Belegs etwas vermurkst habe (ich nähe alle Belege per Hand im Kleidungsstück fest, weil ich lose rumschlabbernde Belege nicht leiden kann), aber Hana stört es nicht, also lasse ichs jetzt so.

Der graue Kragen passt doch recht gut dazu.


 Verlinkt beim Me Made Mittwoch.

Schnitt: Blouson "Brooklyn" von Pattydoo, Gr. 40, Version mit Knopfleiste und Taschen
Material: Sommersweat "Pomegranate" von Rebecca ReckArt
Änderungen: Keine
Nachnähpotential: Durchaus!

Lg    
Nria

Kommentare:

  1. gefällt mir sehr gut, auch die Entscheidung der Taschen nicht im Muster zu schneiden.

    AntwortenLöschen
  2. Ein genialer Stoff, der auf der Jacke sehr schön zur Geltung kommt! Ich gebe dir absolut recht, dass weniger und dafür besondere Stoffe zu kaufen auszahlt :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Jacke, die macht gute Laune und die Passform ist hervorragend gelungen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. wow! sehr sehr cooler schnitt und der stoff ist echt mal abgefahren! Granatäpfel :0) ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  5. Ein guter Tipp für den Musterzuschnitt, ich habe zuletzt bei einem Kleid mit Muster genau den beschriebenen Fehler gemacht und die Knopfleisten ignoriert. Und Muster falsch herum zugeschnitten habe ich auch schon... Naja, man lernt nie aus :) Die Jacke steht Hana sehr gut, ich finde die grauen Bündchen passen perfekt dazu.
    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nria ,

    die Jacke ist wirklich toll geworden . Dein Rot-Problem kenne ich ebenso von BLAU. Da ist es genauso schwierig, den passenden Ton zu finden. Ich mag den kleinen Kragen sehr , das muss ich unbedingt auch einmal probieren.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Man denkt immer, bei Blau wäre das so einfach, und dann hat das eine einen Grünstich und das andere einen Graustich und es sieht total blöd zusammen aus.

      Löschen
  7. Also einen Stoff mit Granatapfeln, das ist wirklich etwas ganz besonderes! Und passende Bündchen zu einem vorhandenen Stoff zu finden ist meistens unmöglich. Deine Version mit den hellgrauen Bündchen finde ich sehr gelungen, mir wäre rot da auch zu viel gewesen bei diesem leuchtenden Stoff. Insgesamt eine total schöne Jacke, die Deine Tochter sicher noch lange tragen wird!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, ich bin mit der Farbwahl im Nachhinein auch zufrieden :) (und kleine Korrektur, wir sind Schwestern :))

      Löschen
  8. Toll sieht die Jacke aus, ein schöner Farbklecks im grauen Winteralltag.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen