Dienstag, 12. Februar 2019

Anker, Schwalben und Dreiecke - mehr Mini-Utensilos

Ich habe im letzten Jahr schon mal einige Mini-Stoffkörbchen genäht. Jetzt fielen mir noch ein paar Gegenstände ein, die dringend einen Aufbewahrungsort brauchen. Und die Stoffreste waren mir noch nicht ausgegangen ...

Ich experimentiere gerade mit Fotohintergründen. Wundert euch nicht ;)

Angefangen habe ich mit Körbchen aus Wachstuchresten (die hat mir eine Freundin geschenkt, danke!).
Der Schwalbenstoff war geradezu großzügig bemessen; ich hätte glatt zwei ganze Utensilos samt Futter daraus nähen können.
Zuerst wollte ich ihn mit dem anderen Wachstuch kombinieren, habe mich aber dann für zwei einzelne Körbchen mit jeweils einfarbigem Futter entschieden.
Das Schwalbenkörbchen ist mit Türkis gefüttert und bietet jetzt Platz für kleine Handcremetuben. Die lagen bisher verstreut auf meinem Regal herum und sahen sehr unordentlich aus!

 

Der Ankerstoff dagegen war wirklich nur ein kleines Stück und ich musste eine zusätzliche Naht in Kauf nehmen, um das Schnittmuster unterzubringen. Der winzige Rest könnte vielleicht noch eine Applikation werden, sonst ist das Stöffchen aufgebraucht.
Hier habe ich mich für ein rotes Futter entschieden, das einen wunderbaren Kontrast zum dunkelblauen Wachstuch bietet. Eingezogen sind meine Glasmarkierer (das sind gar nicht alle - einige konnte ich gar nicht finden; höchste Zeit, dass ich eine Sammelstelle für die Dinger habe!).


Und dann war da noch das ganz kleine Stück Kunstleder, mit dem ich erst gar nichts anfangen konnte. Es war bei einem Jerseystoff dabei, den ich gewonnen habe, ist handbedruckt und soll laut Packung eigentlich zu einer Ansteckblume verarbeitet werden. Ich bin aber nicht so der Blumenträger und war daher ziemlich ratlos. Zum Wegwerfen wars auch zu schade ...

Als ich die Wachstuch-Utensilos zugeschnitten habe, kam mir dann die Idee: Ich habe den Utensilo-Schnitt auf den Kunstlederstreifen gelegt und siehe da, von der Länge her passte er ziemlich exakt drauf! Oben habe ich den Schnitt oben etwas gekürzt, aber der Umschlag, den ich bei den ersten Utensilos hatte, ist ja sowieso optional.

Wie dafür gemacht! Eigentlich ist der blaue Druck ziemlich dunkel, glänzt aber im Licht, wie man hier erahnen kann.


Gefüttert habe ich das Körbchen mit einem blauen Pikee (ein Rest von meinem schönen, aber sehr speziellen Rüschenkleid), mit Vlieseline verstärkt, weil das Kunstleder wirklich sehr weich und labberig war. Jetzt beherbergt es ein Häufchen Jeansknöpfe und gefällt mir ziemlich gut!


So schön kontrastreich ist das Muster nur, wenn Licht drauffällt; eigentlich ist das Blau sehr dunkel. Aber die Knöpfe scheint das nicht zu stören :)

Die Körbchen stehen jetzt herum und verbreiten Farbe und Ordnung. Und mir fallen schon einige neue Dinge ein, die lose rumfliegen und ein Körbchen gebrauchen könnten ...

Verlinkt beim Creadienstag, Handmade on Tuesday und Wir machen klar Schiff im Nähzimmer.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Praktisch gemacht, da finden sicher noch viele Dinge ihren Platz! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nria,

    deine Utensilos sind klasse geworden und auch zu Ostern eine tolle Idee. Wenn du also noch Stoff hast dann los mit einem Henkel sind die sicher auch klasse. :)

    Habe ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen