Mittwoch, 2. Januar 2019

Spaciger Schnittmustermix - Sweatshirt Miro/Klassik

Lady Miro von Worawo - auf dieses Schnittmuster war ich schon lange scharf! Ich liebe Teilungsnähte und so einen Mittelteil, der optisch in den Ärmel übergeht, hätte ich gerne, seitdem ich das vor vielen Jahren mal in einem Swap gesehen habe.

Restefest im Weltall!

Langsam quillt meine Sweatrestekiste über und in der Hoffnung, dass ich diese mit Lady Miro von Worawo mal aufbrauchen kann, habe ich mir den Schnitt jetzt endlich mal geleistet.

In einer der Teilungsnähte ist im Schnitt sogar noch eine Tasche vorgesehen. Ich bin zwar Kängurutaschenhasserin, aber so eine "versteckte" einzelne Tasche finde ich ganz schick und praktisch, da kann man mal schnell Schlüssel, Handy oder andere Dinge unterbringen.
Für dieses Shirt habe ich die Tasche aber weggelassen.

Wenn ich gerade stehe, passt der Ärmelstreifen etwas besser ...

Der Schnitt ist nicht ganz billig, leider wirkt er auf mich aber auch nicht ganz professionell: In der Maßtabelle zur Größenbestimmung sind nur die Fertigmaße angegeben, das macht auf mich immer den Eindruck von "Ich konstruiere nicht für Konfektionsgrößen, sondern einfach frei vor mich hin". Dazu sind das auch noch Buchstabengrößen von XS bis 3XL - davon bin ich definitiv kein Freund, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese Art von Größen sehr schwammig verwendet wird. Ich habe mich dann aber einfach mal für M entschieden.
Ach ja: Passzeichen sucht man vergeblich ... ich argwöhne, dass da kein Mensch vom Fach am Werk war. Aber gut, das Risiko war mir bewusst. Ich hätte die Teilung ja auch selbst machen können, war aber zu faul.

Auf der anderen Seite habe ich solidarisch auch einen Streifen gemacht.

Was mich aber erfreut hat: Es gibt eine taillierte und eine untaillierte Version! Da kommen die Apfeltypen und Schlabberlookliebhaber auf ihre Kosten, aber auch die Freunde figurnaher Kleidung. Prima!

Noch einen Haken gab es: Raglanärmel. Ich finde Raglanärmel schön, aber sie sind für meine Figur ziemlich schwierig: Ich habe sehr schmale Schultern und viel Oberweite, sodass Raglanshirts meist überall Falten werfen und dazu sind sie verdammt schwierig anzupassen. Ich lasse davon seit vielen Jahren die Finger.

Hohlkreuzänderung? Och nöö!

Ich bin durchaus bereit, diesem Schnitt mal eine Chance zu geben, aber nicht, wenn ich gerade meine Lieblingsreste verwenden will. Also habe ich die Teilungsnähte auf meinen Standard-Sweatshirtschnitt Mrs. Klassik von Konfettipatterns übertragen. Gar nicht so einfach, weil ein Raglanschnitt ja keine Schulternähte hat! Ich habe mich an der Höhe der Achsel orientiert und es passt so recht gut.

Meine Hoffnung, die Sweatreste mal aufbrauchen zu können, wurde ziemlich erfüllt - es sind nur noch kleine Reststücke übrig. Meine Sweatrestekiste atmet etwas auf! Leider ist noch genug drin.
Vieles hat so gerade eben draufgepasst. Lady Miro ist ein gutes Stück länger als Mrs. Klassik (der Taschenbeutel braucht halt Platz), interessanterweise aber sichtlich enger an der Hüfte. Ich habe dann die Länge der Miro und die Weite der Klassik übernommen. Und dann noch zwei Fingerbreit Länge hinzugefügt, weil ich vom Warbird unten nicht den Bug abschneiden wollte ;)

Der Weltall-Stoff oben ist übrigens ein Rest von meinem Star Wars-Kuschelkleid und der Raumschiff-Stoff unten ein Rest von Hanas Star Trek-Mrs. Klassik

Die Ufos sind etwas doof, den Rest mag ich sehr :)

Die Stoffkombi war ein Risiko: Der schwarze Sweat war bestimmt dreimal so dick wie der blaue! Nachdem ich das Sweatshirt also fertiggenäht hatte, habe ich es anprobiert und gleich wieder aufgetrennt. Wenn die Rückseite wärmer ist als die Vorderseite, ist das kein Problem, aber zwei unterschiedlich warme Ärmel sind nicht praktisch. Der schwarze Sweat wurde also für ein anderes Projekt beiseitegelegt und ich habe neuen Sweat gekauft, der ähnlich dünn ist wie die Spacestoffe.

Das hat viel besser funktioniert! Also Augen auf beim Stoffmix.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden - meine Stoffe sind größtenteils aufgebraucht, das Shirt finde ich sehr hübsch und mit dem dünneren Sweat ist es auch nicht mehr zu eng.
Da ich die Reste vom ersten Shirtversuch übrig habe, werde ich wohl noch ein zweites nähen müssen!


Schnitt: Kombination aus Mrs. Klassik von Konfettipatterns (Gr. 40) und Lady Miro von Worawo (Gr. M)
Material: Dicker schwarzer Sweat, dünner Sweat mit Weltraum und Raumschiffen
Änderungen: Tasche weggelassen, Rücken ohne Teilungsnähte, Bündchen statt Kragen. Die Teilung ist von der Lady Miro, der übrige Schnitt ist die Mrs. Klassik.
Nachnähpotential: Oh ja! Dann vielleicht auch mal mit Tasche.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing und Sew La La.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Hej Nria,
    Sehr cool,dein restepulli! Ich bin grad wirklich neidisch,so geniale stoff! Mit schwarz abgesetztkommen alle klasse zur geltung! Ein wirklich schöner schnitt! ganz lg aus dänemark, ulrike:0) was macht deine jacke?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich liebe die Stoffe auch :)
      Meine Jacke ist nahezu fertig; ich muss nur den Torso etwas enger machen und drücke mich gerade davor (es wäre ECHT schlau gewesen, das Ganze erstmal zu heften und anzuprobieren ...). Danach fehlt nur noch der untere Saum. Werde ich aber diese Woche in Angriff nehmen, damit ich die Jacke endlich anziehen kann! :D

      Löschen
    2. Cool! Ich fange erst im februar an, mir kribbeln schon die hände:-)vorher wird es leider nichts, zu viel um die ohren :-) da bin ich mal gespannt. Hinterher ändern ist immer schwierig,aber du machst das schon! :-) ganz lg aus Dänemark, Ulrike :-)

      Löschen