Montag, 5. März 2018

[Fünf Fragen am Fünften] März-Edition

Luzia Pimpinella stellt dieses Jahr jeden Monat fünf Fragen.



1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?
Hana: Auf jeden Fall eine Süßspeise! Wahrscheinlich ein bunt verzierter Kuchen, vom Hobbybäcker, nicht vom Konditor, mit jeder Menge Nougatfüllung.
Nria: Weiß ich nicht. Aber wenn ichs mir aussuchen kann, wäre ich gern ein Marillenknödel.

2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass die es / sie mehr als einmal gelesen hast?
Hana: Mehr als einmal: Diverse. Mehr als zweimal: Die Abhorsen-Trilogie von Garth Nix - Herr Nix hat so eine wunderbare, düstere, phantasievolle Fantasy-Welt erschaffen, anders als viele andere Fantasy-Romane krankt es nicht an Kitsch. Ein Dauerbrenner! Grundsätzlich behalten wir nur Bücher, die wir vorhaben, nochmal zu lesen.
Nria: Ich lese sehr viele Bücher mehrmals. Und ich lese wirklich viel. Eine skurrile Vorstellung, dass jemand tatsächlich nur ein Buch nennen könnte für diese Frage ... Zu den Büchern, die ich immer und immer wieder lese (aber auch das sind sehr viele) zählen z.B. Walter Moers' Zamonienromane und Sergej Lukianenkos Wächter der Nacht-Reihe.



3. Entschuldigst du dich zu oft?
Hana: Nein, vermutlich eher tendentiell etwas zu selten. Tut mir Leid! Wenn ich mich entschuldige, meine ich es aber auch wirklich so.
Nria: Kommt drauf an. Was ich definitiv zu oft verwende, sind diese kleinen, abschwächenden Wörter, die sehr frauentypisch sind ...

4. Wann und über was hast du das letzte Mal laut gejubelt?
Hana: Über die Ehe für alle! Ich hab mich riesig über diesen längst überfälligen Akt der Gerechtigkeit gefreut (und danach gleich meine Nägel regenbogenfarbig bemalt).
Nria: Keine Ahnung. Äh, ich freu mich eher leise ...?



5. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?
Hana: Neuseeland. Abgesehen von der wundervollen Landschaft (und KIWIS!) möchte ich unbedingt auch Hobbingen anschauen. Am liebsten wäre mir eine Rundreise mit Wohnmobil ... und nachdem ich Claudias Sabbatical-Reiseberichte über Australien verfolgt habe, würde ich dahin wohl auch einen Abstecher machen wollen für ein paar Highlights (auch wenn ich vorher nie nach Australien wollte ...).
Nria: Ich komm mit nach Hobbingen. Oder in die Antarktis zu den Pinguinen (aber da wollen zuviele hin, das wird langsam ein Problem). Und wenn das Weltraumreisen irgendwann mal etwas bequemer wäre als heute: Spaaace.

Jetzt interessiert uns aber doch brennend: Was für eine Speise wärt denn ihr?

Kommentare:

  1. Ich wäre ein Pfannkuchen. (Sagt ihr Pfannkuchen? Ich meine die flachen Teigfladen aus der Pfanne, die man mit Marmelade bestreicht oder um ein Würstchen wickelt.)

    Pfannkuchen sind sehr pflegeleicht und wandelbar - und vor allem esse ich sie einfach unheimlich gerne. :D

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, bei uns heißt das auch Pfannkuchen. Liebe ich auch, macht dich also sehr sympathisch :D

      Löschen
  2. Ich wäre am liebsten eine Kartoffel. Man sitzt in der Erde, wird dick und rund und fühlt sich wohl, und später wird man irgendetwas Wohlschmeckendes (denn alles aus Kartoffeln ist gut).
    Wenn nur fertige Speisen gelten, wäre ich gerne eine Bartkartoffel. :D

    Ich finde diese Vögel ja ganz ausgezeichnet! Wo sind die denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vögel stehen in Offenburg im Schwarzwald und wir waren große Fans!

      Löschen
    2. Ah, Danke! Das ist ja gar nicht so weit von uns...

      Löschen
  3. Vielen Dank für die Verlinkung! Freue mich, dass ich darüber nun diesen schönen Blog entdeckt habe. Und: ich wäre ein Apfelstrudel. Liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Apfelstrudel find ich auch super! Klingt vielschichtig ;)

      Löschen
  4. Punkt 4 ist wirklich ein Grund zum Jubeln. Glück für alle!

    herzliche Grüsse
    Esther (ateliergraechbodi.ch)

    AntwortenLöschen