Montag, 15. Januar 2018

Jahresrückblick und Nähbilanz 2017 - Hana

Nria und ich sind zu jedem Jahreswechsel ein wenig genervt von der inflationären Verwendung der Formulierung "Wahnsinn, wie schnell dieses Jahr rumgegangen ist, geht das nur mir so?" - Nein, das geht nicht nur dir so, das geht jedem Erwachsenen so. 
Deshalb schreib ich das jetzt hier nicht!

Letztes Jahr zum ersten Mal getan?
Oldtimer gefahren (selbst, nicht als Beifahrer). Und mit der Kamera im manuellen statt Automatik-Modus fotografiert.
2017 nach langer Zeit mal wieder getan?
Messen besucht, nachdem die diesbezüglichen Pläne 2016 ins Wasser gefallen sind!
2017 leider gar nicht getan?
Urlaub gemacht. Der für 2018 ist aber wieder gebucht - endlich mal wieder Dänemark!
Zugenommen oder abgenommen?
Gehalten. 2018 soll aber noch ein bisschen Speck runter (und vor allem ein paar Muskeln rauf ... dringend notwendig!)
Haare länger oder kürzer?
Etwas kürzer. Ich versuche nach wie vor, die dünnen Spitzen etwas voller zu bekommen, und schneide daher momentan immer die Spitzen mit, wenn der Pony gekürzt wird.
Larp-Veranstaltung des Jahres?
Geiranger - Naudr, ein Nordmann-Con. Schöner Plot, schöne Atmosphäre und Stimmung, viele nette Leute und ein tolles Magiesystem, das ich für unsere eigenen Cons auch ausprobieren möchte.
Buch des Jahres?
Sachbuch: Andrew Solomon - Weit vom Stamm. Das Buch hat mich so viel gelehrt, über mMn wichtige Themen. Michael Lüders - "Wer den Wind sät" über Hintergründe diverser aktueller Konflikte in der Nahost-Region kommt auf Platz zwei
Roman: Hier muss ich einfach die "Die fernen Königreiche"-Reihe von Alan Cole und Chris Bunch nennen - nicht nur, weil es richtig gute Fantasyromane sind, sondern auch, weil ich sie als Teil eines Ínternetforen-Wichtelgeschenks von 2016 im Laufe des letzten Jahres nacheinander zugeschickt bekommen habe, von einer Fremden. Eine so unglaubliche Nettigkeit, ich bin immer noch ganz gerührt. Aber auch Kendare Blakes "Der schwarze Thron"-Dilogie und Naomi Novik "Das dunkle Herz des Waldes" haben mir 2017 richtig gut gefallen.
2017 habe ich übrigens 33 Bücher gelesen und damit etwas weniger als die Hälfte von Nrias Bücherkonsum erreicht.
TV Serie des Jahres?
The Expanse (Netflix) oder Defiance (Amazon Prime) - beides absolute SciFi-Highlights. Aber auch Call the Midwife (Netflix) hat mich gegen Ende des Jahres sehr begeistert!
Honorable mention: Discovery (Netflix) - endlich wieder eine Star Trek-Serie.
Film des Jahres?
Für mich war es ein echt gutes Kinojahr, die meisten gesehenen Filme fand ich sehr gut. Ein Überraschungs-Hit war "Spiderman - Homecoming" - der erste Spiderman-Film, der mir richtig gut gefallen hat. Der Liebste meint, ich habe von Wonder Woman am meisten geschwärmt, im Rückblick konkorrieren für mich aber Passengers und Star Wars - Die letzten Jedi um Platz 1.
Brettspiel des Jahres?
Takenoko! Erklärung siehe Nrias Jahresrückblick.
Teuerste Anschaffung?
1/2 Plotter (mit Nria geteilt). In der Weihnachtszeit war noch keine Zeit zum Testen, aber dieses Jahr wird das Ding hoffentlich heißlaufen!
Beste Anschaffung?
Lacht mich ruhig aus: Zwei große Schafkissen vom Aldi. Lustig, niedlich, praktisch (und SO flauschig)!

Flauschige Riesenschafkissen auf Mittelerde-Decke. Was braucht man mehr?

Dinge, auf die ich hätte verzichten können:
Der kaputte Laptop und bis zur Reparatur die unzähligen Male, die ich das Betriebssystem neu aufgesetzt habe - das hat mich an den Rand der Verzweiflung gebracht, als alle paar Tage schon wieder nichts mehr funktioniert hat ...

2017 in einem Wort:
Schön, aber durchschnittlich. 2018, streng dich an!

Kommen wir zur
Näh-Bilanz:
Stoff gekauft: 60-65 m (es gibt da eine kleine Verwirrung in der Stoffstatistik ...)
Stoff vernäht: 25,95 m
Stoff verkauft: 0.5 m
Insgesamt: + 33,55 m im günstigsten Fall

Zum Vergrößern klicken


Für mich genäht:
Alltag:
Cracklekleid
Winterrock
Herbst-Sweatshirt
Space-Schlafanzug
Flauscherock
Ein Kissen aus Nrias tollem Star Trek-Stickmotiv
Sweatshirt mit Raumschiff-Konstruktionszeichnungen
Kranich-Sweatshirt
Larp:
Wollbeinlinge
bestickte blaue Tunika
bestickte blaue Kappe, alles drei für die Stiftsknappin

Zum Vergrößern klicken


Für andere genäht:
Flamingo-Kissen für eine Wunschkette
Eine Mass-Effect-"Cosplay"-Jacke für den Liebsten. Sehr aufwändig, ein paar Details fehlen noch und so ganz zufrieden bin ich leider nicht damit.
Wappenrock; dazu passender
Mantel; dazu passende
Helmzier, letztere drei Dinge für den Liebsten
Zwei Oktoputze für Adventskalender
Zwei Gürteltaschen, auch als Adventskalender-Füllung

Zum Vergrößern klicken


Nicht-genähtes:
Filofax-Divider
Larpwaffen (zum ersten Mal auch welche mit Kabelbinder-Kern)
Eine verkleidete UV-Taschenlampe

Resümee:
1 Kleid, 2 Röcke, 3 Sweatshirts, 2 Kissen, 1 Cosplay-Jacke, 2 "Stofftiere", 4 Teile und 3 Accessoirs fürs Larp - ganz schön mau dieses Jahr. Ich habe viele UfOs produziert, die ich nach unvorhergesehenen Schwierigkeiten erstmal in die Schmoll-Ecke verbannt habe, da muss ich 2018 unbedingt dran. Dafür waren echte Dauerbrenner bei den fertig genähten Teilen, immerhin! Und mit der Kabelbinder-Technik für Larpwaffen und der verkleideten Taschenlampe habe ich neue Techniken ausprobiert.

Vorsätze/Pläne fürs Selbermachjahr 2018:
Ganz klar: Mehr nähen! Mehr Use-what-you-have und UfO-Vollendung.
Aufgrund der desaströsen Stoffstatistik von 2017 verordne ich mir einen eingeschränkten Musterstoff-Kaufstopp. 5-10 m erlaube ich mir maximal - ansonsten nur Uni-Stoffe zum Kombinieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen