Freitag, 5. Januar 2018

The Sewing Oscars 2017 - Zwillings-Edition

Bei Vervliest und Zugenäht finden wieder die Sewing Oscars 2017 statt!
Einen vollständigen Jahresrückblick wird es hier auch noch geben, aber mir gefällt die Idee sehr, die Favoriten in den Fokus zu stellen :)

Also, Vorhang auf!


01. Beste/r HauptdarstellerIn - das liebste bzw. am häufigsten getragene Kleidungsstück:

Nria:
Hier musste ich keine Sekunde überlegen: Das ist mein Sweatshirt Mrs. Klassik (Konfetti Patterns) mit Punktkragen. Ich trage es rauf und runter und will gar nichts anderes mehr anziehen.

  
Hana: 
Mein Highlight ist mein neuer Pulli aus Star Trek-Stoff - schlichter Schnitt (siehe nächster Punkt), denn der Stoff wirkt für sich, und senfgelbe Einsätze, mit denen das Sweatshirt perfekt mit meiner gelben Lieblingshose harmoniert. Nach einem sehr dunklen Dezember gibts Fotos erst demnächst!
 

02. Beste/r NebendarstellerIn - das am besten zu kombinierende Kleidungsstück:  

Nria:
Ebenfalls eine einfache Wahl: Die schwarze Burda-Sweatjacke. Geht super zu den meisten meiner Shirts. Die Ausnahme sind ein paar sehr wild gemusterte - vielleicht nähe ich mir noch eine Jacke mit einfarbiger Borte (oder ohne angeschnittenen Beleg).




Hana:  
Mein Teddy-Winterrock, den ich schon ewig nähen wollte - geht einfach immer, wenn man Flausch braucht, mit beliebigen Oberteilen. Nria überlegt schon, ob sie nicht auch einen näht, denn genügend Stoff ist noch da ...
 


03. Beste Regie - die aufwändigste Verarbeitung bzw. die technischste Herausforderung

Nria:
Etwas richtig Aufwändiges habe ich dieses Jahr gar nicht genäht. Aber ich habe mich wieder an den Hosenreißverschluss genäht. So schwierig ist das gar nicht, aber zwischen 2003 und 2016 hatte ich nur 2 Hosen mit RV genäht und einer davon war seitlich - also definitiv eine Herausforderung ...
Der Aufwand für meine Burda-Shorts hat sich jedenfalls gelohnt.



Hana:

Nachdem ich letztes Jahr einen ärmellosen Gambeson genäht habe, habe ich dieses Jahr unsichtbar innen angenestelte Ärmel dafür gemacht. Die Umsetzung war weniger knifflig als befürchtet, erforderte aber viel Handarbeit und etwas Nachdenken. Hat sich auf jeden Fall gelohnt - spätestens beim nächsten richtig heißen Sommer-Con werde ich für die abnehmbaren Ärmel dankbar sein.


 04. Bester Schnitt - das Lieblingsschnittmuster 

Nria:
Erst im September kam das Kuschelkleid von AnniNanni zu mir und wurde bereits dreimal genäht, einmal als Kleid und zweimal zum T-Shirt abgewandelt. Ganz perfekt ist die Länge des Brustteils noch hin, aber ich bin mir sicher, dass viele weitere Versionen folgen werden.




Hana:
Ganz eindeutig: Die Mrs Klassik. Nachdem Nria sich ein Lieblingsteil draus genäht hat und unsere Mutter auch einen Pulli nach dem Schnitt bekam, habe ich zum Jahresende auch noch zwei heißgeliebte Mrs Klassiks genäht - so gelohnt hat sich ein Schnittmusterkauf selten!


05. Bestes Drehbuch - die beste Anleitung bzw. das beste Ebook: 

Nria:
So wahnsinnig groß waren die Unterschiede in den Anleitungen nicht. Aber gut gefallen hat mir die für das Blusenkleid Irene ( Lotte & Ludwig). Nur der gemusterte Stoff auf den Fotos stört etwas. 
Apropos Fotos: Der Blogbeitrag dazu folgt. Leider hatte ich letztes Jahr ziemliche Probleme, vernünftige Fotos zustande zu kriegen :(




06. Ehrenoscar - das schönste für jemand anders genähte Kleidungsstück   

Nria:
Okay, hier wird ein kleines bisschen geschummelt. Im Gegensatz zu früheren Jahren habe ich 2017 tatsächlich fast nichts für andere genäht. Aber ich habe einem klitzekleinen Figürchen etwas angezogen (außerdem viel rumgeschnitzt und angemalt). Nicht aus Stoff, sondern aus Modelliermasse, immerhin richtig zugeschnitten und drapiert wie Kleidung, aber dann eben geklebt statt genäht.
Das Figürchen ist übrigens etwa 2,5 cm groß, heißt Viana und mag seine neue Kleidung.


Hana:
Auch bei mir wird geschummelt - denn zwar wird sein neuer Larp-Mantel vom Liebsten sehr geliebt, aber nähtechnisch ist der doch eher unspektakulär. Das Flamingo-Kissen hingegen ist zwar kein Kleidungsstück, aber einfach so ein Highlight in diesem Nähjahr, dass ich es herzeigen muss!



07. Beste Kamera - die schönsten Bilder von eurem genähten Werk

Nria:
Mit den Fotos hatte ich dieses Jahr so meine Probleme - oft wurden sie aus unerfindlichen Gründen unscharf (irgendwas an der Kamera verstellt?) oder das Licht war schlecht. Aber mit den Fotos für das tolle Mira-Kleid von Pattydoo bin ich ziemlich zufrieden. So schön frühlingshaft!


Hana:
Die Fotos des Crackle-Kleids auf dem zugefrorenen Teich sind mein Favorit - allein, weil es so etwas Besonderes ist, dass der Teich dick genug zufriert, aber kein Schnee fällt.


08. Beste Visuelle Effekte - nach Belieben interpretierbar ;-)

Nria:
Für den 90,95 €-Wettbewerb habe ich ein Zwergenkostüm genäht, mit viel Fabric Manipulation (da wurde gesteppt, gefältelt, appliziert und getrickst ...). Das Material hat (ohne Schuhe) sogar nur knapp über 70 € gekostet und ich habe den 5. Platz erreicht!

Zu meiner Schande muss ich gestehen: Ich habe bisher erst den 1. Teil des WIPs (Work in Progress) gebloggt, noch nicht das ganze Ensemble. Der Rest kommt noch ... es ist nur einfach sehr viel Arbeit, alles zu dokumentieren, es ist viel zu schreiben und eine Menge Fotos. Aber ich bleibe dran!


Hana:
Bei mir gab es SFX - Special Effects - im Wortsinn: Ich habe für eine Larp-Szene eine wunderbar eklige Kopfwunden-Attrappe gebastelt.

Foto: Kamerakata.de

 09. Bestes Kostümdesign

Nria:
Als Larperin nähe ich ja öfter Kostüme. Für mein Claner-Outfit (ich verlinke mal den Tag statt eines Einzelbeitrags) habe ich eigentlich bloß einen einfachen Rock genäht, war aber begeistert, wie harmonisch er sich dann in das eigentlich auf eine Hose ausgelegte Gesamtoutfit einfügte und wie er es verändert. Reine Resteverwertung war's auch noch. So gefällt mir das!



Hana:
Mit der Ergänzung meines Stiftsknappen-Outfits mit Maschinenstickbordüren bin ich sehr zufrieden! Leider gibt es noch keine guten Fotos.

10. Bester Dokumentarfilm - habt ihr ein tolles Tutorial im Bereich Kleidung nähen erstellt dieses Jahr?

Nria:
Eins meiner häufigsten Nähprobleme sind zu große Halsausschnitte. Deshalb habe ich schon so einige Rettungsmöglichkeiten durchprobiert, längst meine Lieblingslösung gefunden und dann mal eine Anleitung für einen Halsausschnitt-Einsatz geschrieben.
Für dieses Jahr habe ich tatsächlich noch ein paar Ideen für Tutorials. Seid gespannt!



Hana:
Ich habe eine Anleitung zum Zaddelnfüttern verfasst - für eine Helmdecke, kein Kleidungsstück, aber Zaddeln sind eine häufige Verzierung für Mittelalter-Kostüme.




11. Goldene Himbeere (Anti Oscar) - der größte Reinfall

Nria:
Das Shirtschnitt McCalls 7092 sah so vielversprechend aus. Und dann habe ich rumprobiert und rumprobiert und mit jeder Änderung wurde es schlimmer. Die ganze Geschichte und die Rettung (mit Neuzuschnitt; ich hatte viel Stoff gekauft) steht im Wölkchenblumenshirtbeitrag
Ich hoffe, es ist mir ein Mahnmal, mit Schnittmustern aufzupassen, die verdächtig gut aussehen bei flachbrüstigen Frauen. 

Hana:
Bei mir gab es tatsächlich keinen Vollflopp.

Und nun sind wir gespannt, welche Kleidungsstücke noch so "prämiert" werden. Und welche Lieblingsteile das Jahr 2018 für mich bereithält :)

Lg
Nria und Hana

Keine Kommentare:

Kommentar posten