Dienstag, 3. April 2018

[Anleitung] Taschenlampe verkleiden fürs Larp

Auf einer Larp-Veranstaltung im letzten Oktober hat die Orga mit UV-Markierungen für magische Analysen gearbeitet - und zeitgleich hat der Liebste, seines Zeichens Spielleiter für unsere Dungeons&Dragons-Pen&Paper-Runde, ebenfalls für eine Spielrunde einen UV-Effekt eingebaut. Für beides benötigten wir eine UV-Lampe, aber im ambientetauglichen Look!



Am einfachsten finde ich die Verkleidung mit lufftrockender Modelliermasse - man kann damit ohne viel Aufwand diverse Looks schaffen, z.B. eine Holzoberfläche darstellen (bearbeitetes Holz oder Borkenoptik), Marmor- oder eine andere Steinoptik, Hornoptik ... ich habe mich für den Knochen-Look entschieden.

Ich habe verwendet:
- eine UV-Taschenlampe
- lufttrockende Modelliermasse
- einen geschliffenen "Kristall" - meiner war Teil eines Möbelknaufs
- Häkelgarn
- Acrylfarbe


Zunächst wird der Griff der Taschenlampe in Modelliermasse verpackt und die Oberfläche glattgestrichen. Ich nehme an, bei einem hochwertigeren Produkt geht das einfacher als bei der Billigmodelliermasse, die ich verwendet habe ... kleine Macken und Unebenheiten stören aber nicht, es soll ja später nach Naturprodukt aussehen. Wer Holzoptik möchte, kann nun natürlich auch eine furchige Borkenoberfläche gestalten oder "abgeschnittene" Astansätze anbringen.



Mir war es wichtig, nicht nur die Halterung zu verkleiden, sondern auch die LEDs zu verdecken, daher habe ich vorn einen "Kristall" eingearbeitet und dazu die Modelliermasse über den Rand der Taschenlampe hinaus weiter nach vorn gezogen. Dass mein Kristall kugelförmig ist, ist übrigens keine Voraussetzung, ich habe nur kein flaches Modell bekommen.

Frontale Sicht auf die LEDs durch den Kristall

Die Schnitzereien habe ich nach dem Durchtrocknen der Modelliermasse mit einem Dremel eingefräst und anschließend mit verdünnter Acrylfarbe die Oberfläche grundiert und die Vertiefungen betont (unverdünnte Acrylfarbe über die Fräsungen geben, mit nassem Pinsel verwischen - an der Oberfläche wird so die Farbe verteilt und verwischt, in den Vertiefungen bleibt sie dunkel).
Zur Gestaltung von "geschnitztem Holz" empfehle ich einen feinen Kamm, um die Jahresringe zu simulieren; für Granit-Optik gibt es im Baumarkt Granit-Spray, was einen tollen Effekt ergibt.

Die Troddel in ihrer ganzen Pracht!

Das hintere Ende der Taschenlampe kann nicht in starre Modelliermasse verpackt werden, da sich hier der Einschaltknopf befindet und dort ja Bewegung möglich bleiben muss. Zu diesem Zweck habe ich eine Troddel aufs Ende gesetzt und die Troddelenden festgeklebt. Natürlich könnte man auch eine "Mütze" aus Leder oder Stoff aufsetzen - ich empfehle, durchaus etwas "Gebamsel" überstehen zu lassen und nicht bloß eine flache Kappe aufzusetzen, damit die typische "Taschenlampen-Stabform" etwas weiter verfremdet wird.

Zum An- und Ausschalten drückt man einfach durch die Troddel hindurch den Schalter.

Es gibt natürlich weitaus "magischere" Möglichkeiten, das Licht in einem Handschuh o.ä. zu verstecken, aber wenn man wenig Zeit/Ressourcen zur Verfügung hat oder das Licht nicht an einen Charakter gebunden, sondern als Artefakt dargestellt werden soll, finde ich diese Lösung sehr zufriedenstellend.

Nachtrag: Einen Batteriewechsel habe ich nicht explizit eingeplant, weil ich das UV-Licht nicht oft brauche und die Batterie so wohl lange halten wird. Allerdings ist das Batteriefach (wenn ich mich recht erinnere) am hintern Ende der Lampe angebracht, solch eine Lampe empfehle ich euch auch, so reicht es vermutlich, nur die Bommel zu entfernen (ich muss vermutlich auch etwas Modelliermasse, die ich bis ganz hinten gezogen habe, als meine Bommelpläne noch nicht ausgereift waren) und hinterher neu anzubringen.

Verlinkt bei Dienstagsdinge, HandmadeonTuesday, Creadienstag.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Kommentare:

  1. Oh, fein! Das ist schon sehr magisch, finde ich. :-)
    Kannst du denn da noch irgendwie die Batterie wechseln, wenn sie leer ist? Oder machst du dann ein neue, öhm, Verkleidung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Taschenlampe muss man schlachten zum Batteriewechsel - da ich UV-Licht nicht so oft benötige, fand ich das okay für eine quick'n dirty-Lösung. Wer Batterien wechseln will, sollte dafür die Lampe nicht ganz zupappen :D

      Löschen
    2. Naja, und die halten ja auch lange, die LED-Dinger. =)

      Löschen