Donnerstag, 22. November 2018

Dungeons&Dragons-Adventskalender - mit Kartenspiel statt Ziffern

Weil Nria im Moment besonders gern den Dungeons&Dragons-Stream "Critical Role" schaut, auf dem eine Gruppe amerikanischer Synchronsprecher Pen&Paper spielt, bekommt sie in diesem Jahr einen passenden Adventskalender.



Im Spiel gibt es ein magisches Kartendeck, das "Deck of many things" genannt wird - zieht man eine Karte, passieren entweder ziemlich tolle oder ziemlich katastrophale Dinge. Und erfreulicherweise gibt es dazu tolle Fanarts im Internet.

Spielkarten als Adventskalender-Zahlen ...

Die Karten habe ich ausgedruckt, auf Tonkarton geklebt und eine Miniaturkartenleiste mit Nummerierung angefertigt. Leider besteht das Deck nur aus 22 Karten, weshalb eine Rückseitenkarte und eine Titelkarte dabei ist.

... und die dazugehörige Zahlenleiste

Eigentlich wollte ich helles Papier mit Hexagon-Muster, angelehnt an Battle Mats, also Spielmatten, die man gern für Kampfszenen als Abstandmessungshilfe verwendet, das habe ich aber nirgendwo bekommen. Stattdessen habe ich Geschenkpapier in Lederoptik bekommen sowie mit Holo-3D-Würfelmuster, was ich auch ganz passend fand.

D&D-Adventskalenderpäckchen

Ich kann mir diese Art von Spielkarten-Adventskalender auch gut mit klassischen Spielkarten vorstellen, mit Magic-Karten oder anderen Sammelkartenspielen, oder einem Quartett zum Lieblingsthema.

Bereit für Dezember!

Verlinkt bei Weihnachtsvorfreuden.

Eine schöne Adventszeit wünscht
Hana

Kommentare:

  1. Ich bin ja jedes Jahr wieder begeistert, was ihr euch für tolle Adventskalender baut! Bei dem hier finde ich jetzt die Kartenspieloptik besonders fein. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich tolle Idee! Ist der Inhalt auch passen?
    Sehr genial
    Danke fürs verlinken
    LG Starky

    AntwortenLöschen