Donnerstag, 23. Januar 2020

Leicht schiefer Steppjersey - Rock 118 aus der Burda Style 10/2018

So typisch: Da vernähe ich einen gekauften Stoff mal sofort und benutze sogar die aktuelle Burda und dann braucht es ewige Zeiten, bis ich an Fotos komme und den Beitrag veröffentlichen kann ...

Im Dezember 2017 habe ich spontan im Stoffladen einen Stoff gekauft - dunkelblauer wattierter Jersey, rautenförmig abgesteppt und mit Blättern bedruckt. So hübsch, aber ich wusste nicht, was daraus werden sollte ...
0,6 m habe ich gekauft und hatte vage Rockpläne. Aber sie blieben vage, weil mir kein passender Schnitt entgegensprang und deshalb blieb der Stoff im Schrank.

Er ist so kuschelig!


Und dann blätterte ich in der aktuellen Burda Style 10/2018 und da war er - der perfekte Schnitt! Eher schlicht, aber mit dem gewissen Etwas: Große Hüftpassentaschen, Knopfleiste mit KamSnaps und gerundeter Saum. Aus genau so einem wattierten Jersey. Und das Beste: Er war in Kurzgröße!
So schnell hättet ihr gar nicht gucken können, wie ich die Zeitschrift gekauft und den Schnitt abgepaust habe.
Ich habe Gr. 40 (also 20, weil Kurzgröße) genommen, eine Nummer größer als sonst, weil ich argwöhnte, dass mein Jersey etwas dicker ist als der von Burda verwendete. Eine gute Entscheidung!

Sozusagen mit Bogenkante.

Der Zuschnitt ging fix und die Stoffmenge war genau ausreichend, ich habe nur noch kleine Reste übrig. Erfreulicherweise rollt sich wattierter Jersey kein Stück ein (selbst Sweat tut das oft), dafür habe ich sofort alle Schnittteile einzeln ringsherum versäubert, weil der Stoff sofort losfusselte. Aber die Menge der Teile war ja überschaubar.

Auch das Nähen dauerte nicht lange. Ich hatte mir etwas Sorgen gemacht, ob die runden Säume schwierig zu nähen seien und ob der Stoff überhaupt heiß genug bügelbar ist, um die Vlieseline draufzubekommen. Aber das war alles kein Problem!

Die Druckknöpfe sind ein dankbarer Verschluss.

Nur beim Einschlagen von Bund und Knopfleisten wurde es etwas fummelig, weil dort doch ziemlich viele Stofflagen aufeinandertreffen. Ist größtenteils aber doch ganz annehmbar geworden. Ich vermute aber wirklich, dass der Originalstoff ein wenig dünner ist als meiner.

Die Knopflösung ist sehr dankbar - der Rock wird einfach mit KamSnaps geschlossen. Juchu, weder Knöpfe annähen noch Knopflöcher machen!

Der Rock ist sehr bequem und ich mag ihn sehr! Auch wenn mir Kleider eigentlich besser stehen als Röcke. Ich bin manchmal etwas neidisch auf Birnentypen ...
Das einzige, was mich wirklich ärgert: Mir ist beim Zuschnitt der Stoff verrutscht, deshalb ist das Muster auf den beiden Vorderteilen nicht auf gleicher Höhe. So ein Mist! Wird niemandem auffallen, der nicht selbst näht, aber in Zukunft schneide ich solche Stoffe einlagig zu.

Schnitt: Mod. 118 aus der Burda Style 10/2018, Gr. 20 (Kurzgröße)
Material: wattierter, gesteppter Jersey (Baumwolle mit Polyesterfüllung)
Änderungen: Ripsband weggelassen. Wer braucht schon Ripsband?
Nachnähpotential: Ich trage nicht so oft Röcke und dieser Schnitt ist schon eher speziell. Aber prinzipiell gefällt er mir gut.

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Der ist klasse geworden! Röcke mit Knopfleiste gefallen mir gerade auch sehr gut, vielleicht schafft er es bis zum Sommer in meiner immer viel zu vollen Nähliste mal ganz nach oben ;)

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. hej nria,
    der stoff gefällt mir total gut und der rock sieht toll aus! ich brauch ein schnittmuster für einen rock mit knöpfen, ich will einen cordrock nähen :0) das mit dem muster fällt kaum aus......ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen