Samstag, 5. Mai 2018

[5 Fragen am 5.] Mai-Edition

Luzia Pimpinella stellt dieses Jahr jeden Monat fünf Fragen. Die wir beantworten - wie bisher mit in keinster Weise mit den Fragen zusammenhängenden netten Fotos!


1. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?
Nria: Ich bin ja gespannt, ob tatsächlich irgendjemand mit "Ja" antwortet ... nein! Ich finde mein Aussehen okay genug. "Sensationelles Aussehen" hat bestimmt auch Nachteile (schreckt andere Leute ab oder macht sie neidisch) und von Intelligenz hat man einfach länger was.
Hana: Wenn ich in einer Branche arbeiten würde, in der das ein großer Vorteil wäre und mir tolle, mich glücklich machende Aufträge verschaffen würde, vielleicht - für mein aktuelles Leben finde ich mich aber sensationell genug. Vor allem: Ich möchte eigentlich nicht anders aussehen als jetzt, auch nicht sensationell anders. Ob ich einen Teil meiner Intelligenz vermissen würde? Tatsächlich ist es interessant, darüber nachzudenken, was das ändern würde. Vielleicht bringen mich die obersten 10 Intelligenzpunkte auf meinem Intelligenz-Skala-Wert dazu, viel zu viel zu grübeln und zu hinterfragen und mit 10 Punkten weniger wäre ich viel zufriedener? Nutze ich meine ganze Intelligenz überhaupt - ich habe ja gar nicht vor, theoretische Physik zu studieren?
Bei längerem Drübernachdenken: Wenn das Aussehen dermaßen sensationell wäre, dass ich fortan mit Rollenangeboten für Hollywood-Filme zugeschmissen würde, würd ichs mir vielleicht überlegen ...

Nrias Lieblings-Dinosaurier: Ankylosaurus. Gabs nicht aus Sand, daher ein vage ähnliches Riesengürteltier (Glyptodon).

2.  Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?
Nria: Vermutlich habe ich irgendwann im Herbst/Winter mal die Sonne aufgehen sehen (wenn denn die Sonne zu sehen hat, was ja selten genug vorkam ...). Aktiv betrachtet? Noch nie. Ist mir zu langweilig. Auch dem Zugucken bei Sonnenuntergängen kann ich nicht so richtig viel abgewinnen.
Hana: Wahrscheinlich im Winter aus dem Auto heraus. Ich mag es ja, beim Autofahren schöne Landschaften oder Szenerien zu betrachten - noch lieber als hübsch verfärbte Sonnenaufgangswolken ist mir aber Morgennebel, der sieht so schön fluffig aus.
Für gezieltes Sonnenaufgangsbetrachten als Selbstzweck bin ich aber, wie Nria, wohl nicht romantisch genug ...

Diese Nahrungskette-Skulptur hat was für sich, oder? Nur ein paar Vögel fanden sie offensichtlich "beschissen".

3. Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen? 
Nria: Mein 26. Geburtstag, den ich mit Freunden im Phantasialand verbracht habe! Es waren sonnige 20°, und offenbar hatte im Oktober niemand damit gerechnet, sodass es nirgends Schlangen gab, obwohl Sonntag war. Ein wundervoller Tag!
Hana: Der Phantasialand-Geburtstag war wirklich rundum toll! Eine lange Zeit, in unseren Teenager-Jahren, haben wir unseren Geburtstag nicht gefeiert ... bis wir eine liebe Gruppe Star Trek-Fans übers Internet kennengelernt haben, darunter jemanden, der 10 Tage nach uns Geburtstag hat, und daraufhin wundervolle Geburtstags-Wochenendtreffen veranstaltet. Unsere Mottopartys, die wir seit ein paar Jahren feiern, machen uns auch sehr glücklich.
Generell mag ich es am liebsten, wenn ich am Geburtstag selbst feiern kann und nicht nachfeiere - da ist das Geburtstagsgefühl einfach am schönsten! Ich fühle mich daher immer ein wenig von der Welt betrogen, wenn dank Schalttag mal wieder ein Geburtstags-Samstag übersprungen wird.

Hanas Lieblings-Dinosaurier: Pterodaktylus!

4. Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?
Nria: Ob derjenige ein Nerd ist oder nicht ;) Na gut, ganz so einfach ist es dann doch nicht.
Hana:  Kleine Menschen sind mir oft sofort sympathisch! Da begegnet man sich mal buchstäblich auf Augenhöhe. Aber Nerd-T-Shirts helfen auch ... bei Nicht-Nerds, die sich weder für SciFi/Fantasy noch für Bücher, Spiele oder Selbermachen in irgendeiner Variante interessieren, weiß ich oft gar nicht - über was redet man bloß mit solchen Leuten?
Oh, und natürlich entscheidet auch, ob der Humor passt - aber geht wohl jedem so.

Kopffüßler-Schneckendinger gehen doch eigentlich immer.


5. Was machst du an einem Tag, der einfach nur für’n Arsch ist? Also, um dich aufzumuntern?
Nria: Zucker in diversen Darreichungsformen konsumieren (nein, nicht pur!). Kuschelige Dinge flauschen (nein, keine Tiere). Star Trek gucken. Eine optimistischere Zukunftsvision gibt es nicht.
Hana: Als klassischer Frustesser esse ich im Sommer ein Eis und trinke im Winter einen heißen Kakao. Am besten mit den dicken Schafkissen auf unserem riesigen Sofa.
Ach ja - und Schokoladensuppe, also noch flüssiger Schokoladenpudding. Für mich DAS Seelenessen schlechthin!

Wer bis hier durchgehalten hat, kriegt zur Belohnung ein Babymammut!

Eine schöne Zeit wünschen
Hana und Nria

Kommentare:

  1. Oah, Mammute! Mammuts! Wie auch immer.

    Ich glaube, dass ich einen kleinen Teil meiner Intelligenz ganz gut verschmerzen könnte. Zu viel dürfte es nicht sein, sonst bleibt nix mehr übrig. Dumme Leute sind glaube ich auch oft selbstbewusster und glücklicher als kluge, von daher... und sensationell gut aussehen würde ich schon gerne. =)
    Allerdings hätte ich die Wahl lieber vor 20 Jahren gehabt. Jetzt ist es doch eh schon wurscht. :D

    AntwortenLöschen
  2. Moin,

    tja was redet man mit manchen Leuten?! Spannender Punkt und auch eure anderen Antworten sind sehr interessant zu lesen.
    Viele Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen