Donnerstag, 25. Februar 2021

Spacige Resteverwertung - Sweater Calypso von Sinclair Patterns

Auf dem Stoffmarkt in Bielefeld im letzten Sommer habe ich ein Reststück roten Sweat gekauft. Die Farbe ist toll, aber es waren nur 1,10 m; das ist für ein Sweatshirt etwas zuwenig. Es sei denn, man setzt Teilungsnähte ein.

Die vom Shirt Calypso von Sinclair Patterns gefallen mit besonders gut: Es gibt mehrere Möglichkeiten; am schönsten finde ich die, zwei andersfarbige Stoffstücke einzusetzen. Dafür kann man auch sehr gut Reste verwenden!

Eine schöne Resteverwertung, gerade für Musterstoffe!

Natürlich hätte ich die Teilung selbst einzeichnen können, aber Sinclair Patterns bietet eine Besonderheit: Kurz- und Langgrößen sind ohne Aufpreis mit dabei (zumindest bei den neueren Schnittmustern; bei den ganz alten nicht unbedingt – nachschauen!). Das gehört belohnt! Außerdem hatten sie da eine 2 zum Preis von 1-Aktion …

Es ist auch eine Taschen-Option enthalten, außerdem ein Kragen und eine Kapuze. Ich wollte einfach nur ein Bündchen. 

Hinten dagegen schlicht.

Das Shirt fällt recht groß aus: Laut Tabelle hätte mir Gr. S (bzw. 8) gereicht – normalerweise trage ich eher L. Ich habe vorsichtshalber M genommen.Sitzt jetzt aber recht locker.

Zu meiner Begeisterung hat meine Stoffmenge prima gereicht (nur die Bündchen und Taschenbeutel hätten nicht mehr draufgepasst und ich hab sie einfach weggelassen). Für die Einsätze musste das Space-Sweatshirt dran glauben, das ich vor ein paar Jahren genäht hatte – ich habe es oft getragen, bin aber nie so ganz warm damit geworden. Dazu habe ich noch einen unifarbenen Streifen kombiniert. 

So gefällt mir der Space-Swea wirklich gut!

Es ist schon in Kurzgröße, ich habe aber die Saum- und Ärmelbündchen weggelassen, sonst wären mir Shirt und Ärmel zu lang gewesen. Dabei ist es auf meine Körpergröße ausgelegt …

Außerdem habe ich die Schultern um je 1 cm verschmälert. 

Hallo, neues Space-Sweatshirt!

Ich habe eine ganze Weile hin- und herüberlegt, welche Stoffe ich für die Einsätze nehmen. Es gab diverse Farb- und Musterkombinationen in meiner Restekiste, vieles davon schwarz-weiß, aber das war mir zu kalt. Letztendlich habe ich mich für einen Streifen in Grau und einen mit Spacemuster entschieden. Da ich die Reste des Sweats schon weitergegeben hatte, musste mein altes Space-Shirt dran glauben; so 100% mochte ich es sowieso nie und inzwischen war es auch nicht mehr so schön.

Wobei, wenn ich das Foto so ansehe, wäre es glatt einen Versuch wert, dort auch zwei Streifen einzufügen ...

Tschüssi, altes Space-Sweatshirt!

Genäht war das Ganze dann in Nullkommanix. Lediglich das Halsbündchen sorgte für etwas Ärger: Ich hatte nur eine einzige halbwegs passende Jerseyfarbe und die ist zu wenig dehnbar, was man an den Zugfalten sieht (beim liegenden Shirt besser erkennbar). So gaaanz glücklich bin ich mit dieser Lösung nicht, aber an sich finde ich mein Space-Sweatshirt 2.0 super und hoffe einfach, dass keiner ganz so genau hinguckt :D

Mit mittelgutem Bündchen.

Schnitt: Shirt Calypso von Sinclair Patterns, Kurzgröße, Version mit Bündchen und ohne Taschen, Gr. M
Material: Wintersweat vom Stoffmarkt, Reste
Änderungen: Ärmel- und Saumbündchen weggelassen, Schultern um 1 cm verschmälert
Nachnähpotential: Immer her mit den Resten!

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Sehr schöne Resteverwertung und das Shirt sitzt gut.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Hej Nria,
    dein neues shirt sieht genial aus, das mit den einsätzen gefällt mir total gut. so kommt der space stoff ja viel besser zur geltung, ist dann eher ein blickfang. mit dem tollen rot harmoniert das prima. ein schöner schnitt der dir gut steht :0) ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen