Mittwoch, 2. Oktober 2019

Larp-Festrobe - endlich Tragefotos!

Damit dieses lange geplante Projekt auch mal zum Abschluss kommt, zeige ich heute die Tragefotos meiner Festrobe!

Für alle, die die bisherigen Beiträge dazu (ganz unten verlinkt) nicht gelesen haben und das auch nicht wollen: Ist ein abgewandelter Karnevalsschnitt von Burda (neben der Passform sind die Klappe und der Stehkragen neu), aus dünner Wolle, gefüttert und mit Knopfleiste versehen.

Mit dem Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden! Okay, reden wir nicht über die Ärmel.

Zum Vergleich nochmal das Bild vom Schnittmuster:


Auf dem Epic Empires habe ich sie mit meinem Priester-Charakter getragen und mich sehr wohlgefühlt. All die Probeteile und die Arbeit haben sich wirklich gelohnt!

Aber immerhin die übrige Passfom ist ganz gut.

Der Karnevalsschnitt von Burda hat sich als gute Grundlage herausgestellt; am weiten Rock und am Rücken habe ich - bis aufs Weglassen des Reißverschlusses - nichts geändert. Die Änderungen am Oberteile waren etwas nervig, aber dafür habe ich jetzt eine Basis für weitere Kleider.

Vielleicht doch noch ne Hohlkreuzanpassung ...?

Mit den Ärmeln bin ich immer noch nicht so ganz zufrieden. Aber deren Perfektionierung hat erstmal Zeit; in kurzärmelig ist es ein perfektes Kleid für kühle Sommernächte oder -tage. Ggf. probiere ich es dann für kälteres Wetter mit Ansteckärmeln, die müssen nicht perfekt sitzen.

Eigentlich gehört noch eine Perücke zum Ensemble. Die hatte ich grad nicht auf.

Ich bin jedenfalls sehr froh, das Projekt nach Jahren der Planung endlich durchgezogen zu haben!

Schnitt: Basis (mit vielen Änderungen): Kleid 127 aus der Burda 01/2007, Gr. 38
Material: schwarzes Wolltuch von driessenstoffe.nl
Änderungen: *lufthol* ca. 17 cm gekürzt, Einsatz nicht separat angenäht, sondern eingesetzt, Schultern 3 cm verschmälert, vorn ca. 10 cm erweitert und angepasst, neue Armausschnitte und Ärmel konstruiert (letztere nach Medieval Tailor's Assistant), Klappe und Untertritt konstruiert
Nachnähpotential: Lässt sich bestimmt als Basis für weitere Kleider dieser Art verwenden!
Die früheren Teile des Projekts:
Teil 1 - Planung 2017
Teil 2 - Planung Neustart 2019
Teil 3 - Probeteile
Teil 4 - Nähbeginn
Teil 5 - Fertigstellung
Teil 6 - Tragefotos

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Da hat sich die Prinzessin Tausendschön aber schwer verändert! Ich finde, die Robe ist dir echt prima gelungen und sieht auch wirklich ausgesprochen festlich aus, so ganz in schwarz-weiß. Außerdem sind die Fotos klasse! Vielen Dank fürs Zeigen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass es so viele verrückte im positiven Sinne gibt, what a schönes hobby!!! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hej Nria,
    ich habe ja den Entstehungsprozess mitverfolgt :0) Die Festrobe ist wirklich super geworden und wie ich dich kenne, wirst du die Ärmel auch noch passend machen. Steht dir klasse und die Arbeit hat sich echt gelohnt! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sooo lange habe ich nocht nicht gebraucht von der Planung bis zur Fertigstellung.
    Ich finde dein Kleid sehr gelungen, die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Hoffentlich kannst du dein Kleid öfters tragen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  5. Schön! Deine Robe wirkt richtig edel, besonders mit dem schönen Handstich um die Knopfleiste. Was stört dich denn an den Ärmeln?
    LG, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Passform der Ärmel ist eher schlecht - auf den Fotos und bei kurzen Ärmeln fällt das nicht so auf; bei den langen Ärmeln des Probeteils hat man es schon gemerkt.

      Löschen