Donnerstag, 9. Mai 2019

Knotenshirt mit Fehlern - Lillestoff-Shirt Kosmo

Mal wieder ein Flop-Beitrag ...
Wobei ich darauf hinweisen möchte, dass "Flop" relativ ist. Ich nähe schon eine Weile und viele der Dinge, die ich heute in die Tonne kloppe (sprichwörtlich; meist wird eher Probeteil-Material draus), hätte ich damals als Näh-Anfängerin wohl unbekümmert angezogen.

Als ich das Lillestoff-Magazin 2/18 gekauft habe, war zugegebenermaßen mein Hauptgrund der schöne Ausschnitt des Shirts Marika. Den habe ich auch gleich bei meinem Chloe-Kleid eingesetzt - "Marika" ist nämlich ansonsten nicht so ideal, hat keine Abnäher und komische Manschetten.

Aber ein, zwei andere Schnittmuster gibt es schon, die mir in dem Heft gefielen. Eins davon ist das Shirt "Kosmo".

Ich mag einfach Shirts mit diesem Knotenelement vorne. Sehr viele haben dabei aber einen sehr tiefen Ausschnitt - wer nach "Knipmode Knotenkleid" googelt, sieht, was ich meine.
Das liegt daran, dass bei vielen Shirts Ober- und Unterhälfte des Vorderteils miteinander verdreht werden. Besser sind da Techniken wie bei meinem Kleid Loures, bei dem an der Oberhälfte des Vorderteils zwei Stoffstreifen hängen, die verdreht werden.

Sorry für die Bildqualität; das Weiß ist schwierig zu fotografieren.

Auch bei Kosmo sind vorne mittig beim oberen Vorderteil Stoffstreifen verdreht. Wie genau sie angenäht werden, habe ich erst nicht verstanden - der Blogbeitrag von Blaukariertes hat mir dabei sehr geholfen! Wenn man da erstmal durchgestiegen ist, ist das Shirt echt schnell fertig.

Das Shirt ist aus einem weißen Baumwolljersey genäht, den ich günstig als Probestoff gekauft habe - ich hatte einfach nur noch Lieblingsjerseys im Schrank, mit denen ich nicht experimentieren wollte.

Doofe Stoffbeule.

So richtig überzeugt bin ich auch nicht: In der Mitte fällt der drapierte Stoff eher seltsam, er macht bei mir eine Beule über dem verdrehten Teil. Nicht so hübsch.
Und was mir sehr missfällt, sind die offenen Kanten der verdrehten Stoffteile - bei sehr gemustertem Stoff wie beim Original im Heft merkt das keiner; bei unifarbenem Stoff sieht man es schon. Kann man verhindern, indem man das obere Vorderteil ganz oder an der unteren Kante füttert wie beim Loures-Kleid, aber so ganz sicher bin ich nicht, ob das noch gut aussieht ...

Na ja, einen Versuch war's wert!

Schnitt: Shirt Kosmo aus dem Lillestoff-Magazin 02/2018, Gr. 38
Material: Leichter Baumwolljersey
Änderungen: Ärmel gekürzt
Nachnähpotential: Eher nicht, da habe ich vielversprechendere Schnittmuster

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Keine Kommentare:

Kommentar posten