Mittwoch, 1. Mai 2019

Mein perfektes rotes Kleid - Kleid "Irene" im Retrolook

[Anmerkung vorweg: Die Bilder sind nicht gut. Aber ich habe das Kleid 2017 genäht und es mit diversen Fotosessions versucht - entweder wurden die Bilder blöd oder das Wetter spielte nicht mit. Ich gebe es auf und will dieses Kleid endlich bloggen.]

Dieser Schnitt ist eine Hommage an all unsere Großmütter.

Denn er trägt seinen Namen nicht zufällig: Das Blusenkleid "Irene" von Lotte&Ludwig ist nach der Großmutter der Designerin benannt. Die ist leider verstorben und hinterließ eine Garderobe voller hübscher alter Kleider - und daher kam die Inspiration für dieses Kleid mit nostalgischen Details. Wie schön!

So ein hübscher Schnitt!


Schön fand ich auch diesen Schnitt auf Anhieb. Es gibt ja diese gemeinen Trendschnittmuster, mit denen einem in all den wöchentlichen Näh-Blogparaden vor der Nase herumgewedelt wird, bis man sie kauft - mit diesem hier musste aber niemand lange wedeln, den wollte ich sofort...

Die Kombi figurbetontes Oberteil plus weiter Rock gefällt mir sowieso; der Gürtel sorgt für die nötige Taillierung. Und besonders mag ich diesen tropfenförmigen Ausschnitt an den Ärmeln!

Die Ärmelraffung ist originell. Übrigens habe ich den Knopf mittlerweile durch einen Ankerknopf ersetzt.


Die Suche nach dem Stoff gestaltete sich schwierig: Erst habe ich einen dünnen Baumwollstoff mit Wolkendruck gekauft, aber dann warf ich einen zweiten Blick auf den Schnitt und den empfohlenen Stoff: Weich fallend sollte er sein (das war der Wolkenstoff nicht, und ein geraffter Rock trägt unheimlich auf, wenn der Stoff auch nur ein bisschen Stand hat. Schlechter Plan!). Das ist nicht so einfach, wenn in den Stoffläden nur ein Meer aus Kinderjerseys ausliegt ... auch der Stoffmarkt in Rheda half mir nicht weiter; die meisten Baumwollstoffe fallen nicht fließend genug und Viskose gab es kaum. Da hatte ich mich aber sowieso schon in den kirschroten Viskosewebstoff von Stoff&Stil verliebt, der dazu noch sehr erschwinglich war. Liebende soll man nicht trennen, also schnell bestellt!

Den Stoff liebe ich sehr.


Der Stoffverbrauch wird mit 2,70 m angegeben, ich bin mit 2,30 m ausgekommen; zum Teil liegt es daran, dass ich die Ärmel gekürzt und die Bänder verschmälert habe, aber auch sonst hätte ich etwas weniger verbraucht. Allerdings habe ich das Kleid um keinen Zentimeter gekürzt, das ist wirklich selten - wer größer ist als ich, sollte den Stoff also nicht zu knapp bemessen ...

Mit Rückenfalte! Ja, das Oberteil ist hinten zu lang. Konnte mich noch nicht aufraffen, es zu kürzen.


Die Anleitung ist sehr detailliert und reich bebildert, da blieben eigentlich keine Fragen offen. Mir wäre nur ein anderer Stoff für die gezeigte Irene lieber gewesen; der helle fein gestreifte Stoff auf den Fotos ließ doch einige Details etwas verschwimmen ...

Das Nähen ist schon ein bisschen aufwändiger als bei einem simplen Jerseykleid: Bewegungsfalte im Rücken, Belege, Knopfschlaufen, diverse Schrägbänder herstellen ... machte mir aber Spaß und zu meiner Begeisterung ließ sich der Viskosestoff fantastisch bügeln.

Das Kleid hat auch Taschen!


Die Belege habe ich mit Vlieseline H180 verstärkt, die war perfekt für diesen Zweck. Im Nachhinein hätte ich auch die Bänder damit verstärken sollen, die sind mir etwas zu faltfreudig. Aber man kann sie ganz gut zurechtrücken.

Für die Knopfleiste konnte ich gleich die gerade gekauften Ankerknöpfe vom Stoffmarkt in Rheda-Wiedenbrück verwenden. Eigentlich war der maritime Touch am Kleid nicht geplant, aber die altsilberne Farbe mit schwarzen Details passte einfach wunderbar zum Stoff. Leider fehlten mir dann zwei Knöpfe für die Ärmelsäume und natürlich habe ich genau diese Knöpfe nirgends mehr finden können :( (dabei hatte ich mir sogar eine Visitenkarte des Ladens vom Stoffmarkt mitgenommen)
Also habe ich noch zwei Knöpfe dazugekauft, auch mit Anker, aber etwas anders (erst hatte ich schlichte angenäht, die mir dann doch nicht mehr dazu gefielen). Klar, 100% passen sie nicht, aber man guckt die Ärmelaußenseiten sowieso selten gleichzeitig mit der vorderen Knopfleiste an.

Knopfleistendetail.


Für mich das Schwierigste waren die Raffungen am Rockteil und am Ärmelsaum: Mir fällt es immer sehr schwer, den gerafften Stoff gleichmäßig zu verteilen. So richtig glücklich bin ich auch diesmal nicht, aber wer hat schon Lust, das ganze Geraffel wieder aufzutrennen ...

Das Kleid hat schon seine Zeit gebraucht, aber ich liebe das Ergebnis! Die dünne Viskose ist ziemlich flutschig, aber trägt sich soo schön, die Farbe ist der Hammer und die Details machen das Kleid zu einem echten Lieblingsteil. Bin hin und weg!

Und der Rock schwingt!


Übrigens: Meine eine Großmutter trug nur Röcke, meine andere Großmutter trug nur Hosen. Und eure so?

Schnitt: "Irene" von Lotte&Ludwig
Material: Gewebte Viskose von Stoff&Stil, Ankerknöpfe
Änderungen: Bänder verschmälert, Ärmel gekürzt. Beim nächsten Mal würde ich noch das Rückenteil kürzen.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Liebe Nria, das Kleid ist ein Traum. Mir gefällt das Irene Kleid grundsätzlich sehr gut und in dem Kräftigen Rot ist es einfach perfekt. Und die Fotos sind auch sehr schön geworden. Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kleid ist super geworden. Ich liebe diesen "Irene-Schnitt", habe ihn selbst schon einige Male genäht und ich muss dir Recht geben, die Stoffwahl muss gut getroffen werden. Aber es hat Spaß gemacht, einmal einen etwas aufwändigeren Schnitt zu nähen. Ich finde, du hast eine gute Wahl getroffen und deine Fotos sind doch prima. Ich meine, du hast alles gut sichtbar gemacht was du zeigen wolltest. Ich finde, du kannst mehr als zufrieden sein. Weiterhin viel Freude mit deiner Irene.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll; die Farbe, der Schnitt, ... , einfach ein wunderbares Kleid.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid sieht ganz, ganz toll an dir aus. Die Viskose von Stoff und Stil liebe ich auch sehr und habe schon diverse Kleidung daraus genäht, hält sich auch wunderbar! Wünsche dir einen wunderbaren Frühling in dem Kleid.

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefallen besonders die Knöpfe vorne sehr! Wirklich ein sehr gelungenes Kleid!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist wirklich fantastisch und steht dir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe dieses Kleid auch, habe es schon zwei mal genäht und grade überlegt ob ich nicht noch eine Version brauche... Eine rote vielleicht... hmmm. Also auf jeden Fall Daumen hoch für deine Irene, die steht dir hervorragend! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. wow! Ein tolles Kleid ind wunderschöner Farbe und es steht Dir ganz ganz ausgezeichnet! Wunderbar die vielen aufwändigen Details, die machen das Kleid sehr wertig. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Das ist aber hübsch! Die Farbe steht dir auch ganz toll. Und ich mag die Knopfleiste so!

    AntwortenLöschen
  10. Meine Großmütter trugen/tragen nur Hosen. Wie traurig! Ich hole das dafür alles nach! :) Ich finde dein Kleid sehr hübsch, der Stoff fällt wirklich schön und die Farbe ist toll. Aber schwer zu fotografieren, das kenne ich auch. Die Ankerknöpfe habe ich auch, genau dieselben. Aber ich habe sie noch nicht verarbeitet. Vielleicht brauche ich ja auch so ein Kleid?! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kleid sieht unheimlich toll aus, das Rot gefällt mir gut an dir. Solche Kleider mag ich auch sehr gerne, habe gerade ein ähnliches zugeschnitten.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  12. Vorweg: Was hast Du gegen die Bilder? Die sind doch gut!
    Ich gebe dir recht, die oft in der Nähcommunity hochgelobten PDF-Schnitte sind schon in der Masse etwas nervig, vor allem wenn alle wieder gleichzeitg den selben Schnitt in mehreren Stoffvarianten nähen. Man sieht ja auch gerne mal was Neues/Anderes und so kommt es, daß ich oft gleich wieder wegklicke. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung. Diesen Schnitt kannte ich noch nicht und deshalb ein dickes DANKESCHÖN! fürs Zeigen.
    Dein Kleid gefällt mir gut und daß die Wahl des Stoffes nicht einfach war kann ich mir vorstellen. Ein eingekräuselter Rock verlangt nun mal nach einem möglichst dünnen und lieber knitterfreien Stoff. Und gut fallen soll er dann auch noch....
    Ich könnte mir denken, daß dieses Kleid das Zeug zum Lieblingsstück hat.

    Liebe Grüße
    Susan

    PS:
    Meine Großmütter trugen beide nur Röcke und nie Hosen, soweit ich mich erinnern kann. Sie sind auch beide schon so lange tot und lebten ja in einer Zeit, wo das Tragen von Hosen eher ungewöhnlich und vielleicht auch (gerade auf dem Land) mutig war.

    AntwortenLöschen