Montag, 22. April 2019

Was vom März übrig blieb

Im März waren wir, nachdem wir letztes Jahr ausgesetzt hatten, wieder auf der Larpwerker-Convention. Und es war klasse! Nächstes Jahr wird die Messe größer, auch Pen&Paper-Stände neben Larp-Ständen beinhalten und in Gießen stattfinden.

Link-Tipps im März:
Verliebt in Babyziege


Für uns selbst genäht im März:
Kurzjacke "Holly" im Collegejackenstil
Umeko-Bluse aus blauem Blumenjersey
Blaue Sweatjacke
Cordjeans Gloria

Angefangene Projekte:
Classic Jeans mit Sternchen

Neue Schnittmuster, Anleitungshefte und Bücher:
"Classic Jeans" von FunFabric
Jacke "Holly" von Schnittchen Patterns

Stoff gekauft: Nria: 10 m (aber schöne Wollstoffe findet man eben so selten!), Hana: 2 m
Nria: 1 m Viskosejersey mit Pusteblumen, 1,5 m Jersey mit blauen Blumen, 3 m blauer Wolldiamantköper (jaja ... für den Adeona-Mantel muss es eben etwas ganz Besonderes sein!), 1,5 m dunkelblauer Wollstoff, 3 m weißes Wolltuch
Hana: 2 m orangegelber Wollstoff auf dem Mittelaltermarkt
Stoff vernäht: Nria: 3,35 m
Nria: 1,55 m Sternchenjeans, 0,55 m Steppjersey, 0,3 m Sweat, 0,95 m Jersey mit blauen Blumen
Knöpfe vernäht: 12 KamSnaps

Wir freuen uns im April auf: 
Die Geburtstagsfeier von Hanas Liebsten und Osterbrunch

Kommentare:

  1. Aber hallo!
    Ihr seid grosse unterstützer der stoffabrikation! :-) da komm ich nicht mit, wdnn ich mal wieder meine halben meter einkaufe :-) die ziege ist ja meeegasüss!!! Freu mich auf eure werke! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grad für Mittelalterkleidung braucht man halt größere Stoffmengen. aber die muss man dann auch mal vernähen und nicht nur sammeln :D

      Löschen