Dienstag, 16. Oktober 2018

Fellowship of the ring-Paperpiecing-Tonne

Dieses Projekt wirkte so aufwändig, dass ich es mehr als ein halbes Jahr vor mir hergeschoben habe. Warum eigentlich? Soo umfangreich war es dann gar nicht.

Zur Fertigstellung motiviert hat mich ein Tonnen-Näh-Wettbewerb von Vlieseline - hier seht ihr meinen Beitrag und hier findet ihr alle Beiträge! Als Nerd kommt von mir selbstverständlich ein Nerd-Beitrag ...
Übrigens: Wer abstimmt, kann ein Vlieseline-Set gewinnen. Ihr dürft natürlich auch für jeden anderen Beitrag abstimmen ;)

Die tapferen Gefährten laufen immer im Kreis ...



Auf Fandom in Stitches habe ich mal wieder eine tolle Vorlage entdeckt - die ikonische Ansicht der neun Gefährten aus Der Herr der Ringe, die malerisch hintereinander im Gegenlicht herumspazieren. Hach! Ich mag dieses Bild sehr und habe es schon diverse Male bewundert, z.B. als Stickerei oder Stencil. Und jetzt auf meiner Tonne!
Ich hatte auch über Harry Potter nachgedacht, aber da mangelte es mir an länglichen Motiven.

Das Motiv ist - wie alle Dinge auf Fandom in Stitches - gratis und ich habe mir schon im Dezember 2016 die Vorlage heruntergeladen, gleich beim Erscheinen. Danach habe ich eine Ewigkeit damit verbracht, einen passenden Stoff für den Himmel zu suchen. Das Original hat einen schönen Dämmerungshimmel, in meiner Version ist's eher helles Morgenlicht. Ich habe nämlich einen hellblau-weiß marmorierten Patchworkstoff gefunden, der genau die natürliche Himmelsoptik bietet, die ich haben wollte. Ein dunklerer Stoff wäre mir ursprünglich lieber gewesen, aber sowas war nicht zu finden und ich bin jetzt auch ganz zufrieden.

Das vollständige Motiv, noch mit Fädchen.

Warum ich das Motiv für so aufwändig gehalten habe? Weil alle Teile zweimal vorhanden sind - einmal mit Farbmarkierungen drauf, einmal ohne. Das ist mir beim Drucken und Ausschneiden nicht aufgefallen und daher hielt ich das Projekt logischerweise für doppelt so umfangreich, wie es tatsächlich war ...
Die Markierungen fand ich aber wenig hilfreich, die einzelnen Felder sind nämlich sehr klein und wenn die Markierung halb (oder mehr) im Nachbarfeld platziert ist, macht das die Zuordnung nicht einfacher. Also habe ich wie immer die Farben mit der Vorlage als Vergleich markiert und könnte das Motiv gleich nochmal nähen - genug Himmelstoff ist jedenfalls übrig ...

Pferdchen.

Als Schwierigkeitsgrad sind 5 von 5 Ringen angegeben - "advanced". Es sind natürlich recht viele Teile und das dauert ein Weilchen, aber eigentlich fand ich es nicht so schwierig. Das Lichtschwerter-Motiv oder der BB8, die ich genäht habe, fand ich beide deutlich anspruchsvoller.

Das liegt daran, dass beim Herr der Ringe-Motiv nur sehr wenige Linien aufeinandertreffen müssen; viele Linien sind eher "zackig" statt durchgängig, das verzeiht kleine Ungenauigkeiten und man muss den Anstoß nicht auf den Millimeter exakt treffen.

Was es ebenfalls erleichtert (auch wenn es Extraarbeit ist): Die feinen Details der Waffen - Gimlis Axtstiel, Legolas' Bogen, Gandalfs Stab - werden per Hand aufs fertige Motiv aufgestickt. Patchwork und Sticken habe ich noch nie kombiniert, aber es ist schon sinnvoll!

Die Rückseite habe ich mit eigener Vorlage zusammengebastelt.

Ursprünglich wollte ich ein Kissen nähen. Aber die Vorlage wird etwa 60 cm lang und ich habe gar keinen Platz für so ein langes Kissen (generell sind meine Sofas schon eher überfüllt mit Kissen, ich nähe die zu gerne ...). Und dann fand ich den Tonnenwettbewerb von Vlieseline. Mit gratis Tonnenvorlage! Eine Tonne kann ich viel besser gebrauchen (z.B. zum temporären Lagern von Dingen, die ich bisher eher in rumfliegende Kartons stopfe. Das sieht ziemlich unaufgeräumt aus!).

Foto von der Mitte - damit hier auch keine Hobbits unterschlagen werden!

Dafür fehlte mir aber ein Stück Rückseite, denn die Tonne hat mehr Umfang als das Motiv Länge. Ich habe also ein Stück Papier genommen, die Höhe des Bodens an der vorderen und der hinteren Kante aufgemalt (die Gefährten laufen ja bergauf, also brauchte ich einen Bogen) und wild Patchworklinien reingemalt. Total professionell :D
Das Verbindungsstück sollte nämlich auch in Patchwork-Optik gehalten sein, damit es zum Rest passt. Frei Schnauze war das Ganze gar nicht so einfach; man sollte daran denken, dass beim Paper Piecing die Vorlage spiegelverkehrt sein muss (hab ich natürlich zuerst vergessen und falschherum angefangen; leider ist das Verbindungsstück ja nicht symmetrisch) und die Reihenfolge der Linien ist wichtig, damit man das Ganze zusammennähen kann. Hat aber irgendwie funktioniert.

Futterstoff-Schätzchen!


Dann habe ich mir schwarzen Baumwoll-Webstoff geschnappt, die Tonnenvorlage ausgeschnitten und das Patchworkmotiv draufgenäht. Dann nur noch Decovil (das ist eine ganz feste aufbügelbare Einlage, so dick und stabil wie dünne Pappe) aufgebügelt und die Tonne genäht. Hat an sich nicht lange gedauert, aber man sollte schon sehr exakt arbeiten, denn gerade eine dicke und feste Einlage muss man ohne Nahtzugaben zuschneiden und diese dann dementsprechend genau treffen beim Nähen.

Ringsherum habe ich Fächer improvisiert - dafür habe ich nur den unteren Teil der Tonne zugeschnitten und etwas trapezförmig ausgestellt. So richtig perfekt hat das nicht funktioniert, ich bin eben eher die Kleidungsnäherin und nähe nur sporadisch Wohnungsdeko ...

Als Futter habe ich einen lange gehegten petrolfarbenen Patchworkstoff mit Sternhimmelmuster verwendet. Das Schrägband habe ich aus dem Himmelstoff gemacht und innen per Hand festgenäht, damit bin ich ziemlich zufrieden!

Von oben ist meine Tonne eher eiförmig als rund. Na ja, ich nenne das charmant :)

Damit kann ich gleich zwei Bingofelder ankreuzen! "Etwas aus vielen kleinen Teilen handarbeiten" und "inspiriert von einem Buch oder Film handarbeiten".



Schnitt: Tonne (gratis-Vorlage von Vlieseline),  Fellowship-Vorlage von Fandom in Stitches
Material: Patchworkstoffe, Decovil zur Stabilisierung
Änderungen: Verbindungsstück gepatcht, Zusatzfächer

Verlinkt beim Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Paper-Piecing-Linkparty, Sew La La

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Das ist ja toll geworden! Sehr schick. Und so ordentlich!
    Ich finde, der hellblaue Himmelsstoff passt prima dazu und ich mag das, dass die dauernd im Kreis laufen! :D

    AntwortenLöschen
  2. Ui, cooles Motiv und ich finde das Ergebnis ist auch sehr gut geworden. Ich persönlich bin für so Paper-Piecing, glaub ich, zu ungeduldig ;)

    AntwortenLöschen
  3. KREISCH!!! NRIA! gestern hab ich noch geschrieben das ich auf die Tonne gespannt bin und die übertrifft echt meine kühnsten Nerd- Erwartungen!!! Mann, ist die toll geworden! Das Bild hab ich auch schon lange liegen und nach dem HP Quilt muss ich wohl an Herr der Ringe ran :0) Die Tonne ist der Wahnsinn, so genial genäht und das Innenfutter erstmal!!! Sag mal, Nria, sind das goldene Sprenkel auf dem Stoff? Kann das sein, das es mein Hintergrundstoff für meine Quiltumrandung ist? Der ist nämlich auch petrol und ich liebe ihn einfach!werd mal voten gehen :0) wenn du mal nicht weisst, wen du mit sowas beschenken sollst, dann schrei ich mal laut "hier!" ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tonne :). Ich bewundere das ja, Paperpiecing mit der Maschine geht bei mir immer grandios schief^^.
    Den hellen Stoff für den Himmel finde ich eigentlich toll, weil man so das Motiv schön erkennt, bei weniger Kontrast gehen ja mehr Details verloren, und das wäre ja schade und ärgerlich ;).

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein Wahnsinnsmuster!!!
    Einfach großartig!
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Das ist großartig! Ich hätte das Motiv wohl nie angefangen, schwer und dann sieht es noch so kompliziert aus.... aber mit dem Hintergrundwissen..
    ... naja, vielleich nach dem Umzug, derzeit kann ich ein begonnes Projekt einfach niciht lagern

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  7. WOW, was für eine diffizile Arbeit. Wirklich toll geworden.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen