Donnerstag, 25. Oktober 2018

Restefest mit Crackleanteil - Sweatshirt Ottobre Hide Away

Lange habe ich aus der Ottobre nichts genäht (bis auf Warm n Cozy, meinen T-Shirt-Standardschnitt). Aber dann lief mir bei Tauschticket die Ausgabe 2/2017 über den Weg. Zum Kaufen ist mir die Ottobre mittlerweile zu teuer (fast doppelt so teuer wie die meisten anderen Zeitschriften!), aber wenn ich sie mir ertauschen kann ... tolle Basics kann man ja immer gebrauchen.

Sweatshirts mit Taschen habe ich ja eher selten.


Mir hat es gleich das Modell 8 angetan, das Kapuzensweatshirt "Hide Away" mit runden Seiteneinsätzen. Die Kapuze wurde wegrationalisiert; ich mag einfach keine Kapuzen! Bei Jacken sind sie gerade noch akzeptabel, da erfüllen sie auch eine Funktion, aber eine Sweatshirtkapuze schützt nicht vor Regen und ist ansonsten nur unbequem und im Weg. Weg damit!
Longshirts kann ich auch nicht leiden, also habe ich fast 25 cm gekürzt.

Der Einsatz geht farblich ins Rückenteil über.

Der Schnitt kam mir gerade recht zur Resteverwertung: Meine Sweat-Restekiste quillt über und zwar nicht nur mit kleinen Stückchen, sondern auch  mit großen, die gerade für ein halbes Sweatshirt reichen. Für vorn habe ich einen schwarzen Uni-Sweat ausgesucht, für die Rückseite und die Seiteneinsätze einen dunkelgrauen Crackle-Sweat von dresowka. Auch die Ärmel habe ich zweigeteilt zugeschnitten.

Und "gerade eben" war dann auch das Motto des Tages - es hat so millimetergenau alles drauf gepasst und auch nur, weil ich teilweise die Nahtzugabe ziemlich verknappt habe.

Schnittmustertetris! Ich wollte die oberen Ärmelteile so lang wie möglich haben.

Das Shirt weist noch eine Besonderheit auf: Es hat Eingrifftaschen ohne hässlichen Känguruaufsatz! Kängurutaschen mag ich nämlich ebenfalls nicht - ihr seht, ich bin eine anspruchsvolle Sweatshirt-Trägerin, weshalb auch seit Langem quasi alle meine Sweatshirts und -jacken selbstgenäht sind ;)

Und hinten ist das Shirt komplett gemustert! Resteverwertung eben.

In den Taschen verschwinden die Seiteneinsätze, was gut ist, weil ich einen davon stückeln musste.
Man muss beim Kürzen aber aufpassen: Die Taschen haben eine gewisse Länge und wenn man zuviel kürzt, gucken sie unten raus. Bei meinen 24 cm Kürzung verschwinden die Taschenbeutel so gerade eben noch hinter dem Bündchen, sind aber nicht mehr darin mitgefasst. Besser wäre es gewesen, unten nur um 20 cm zu kürzen und den Rest oberhalb der Taschen wegzufalten.

Alternativ kann man natürlich auch die Taschen weglassen und nur einen Einsatz nähen, wenn man ein  kürzeres Shirt möchte.

In ganzer stückeliger crackeliger Pracht!

Unten habe ich ein 6 cm breites Bündchen angesetzt, an den Ärmeln 2 cm (mit breiten Bündchen hätten mir die Proportionen nicht gefallen) und am Halsausschnitt ein ganz schmales mit 1 cm Breite.

Der Effekt mit dem andersfarbigen Rückenteil, das in die Seiteneinsätze des Vorderteils übergeht, gefällt mir wirklich gut!

Es ist so kuschelig!

Die Taschen hätten eigentlich nicht unbedingt sein müssen, aber ich wollte die Technik mal ausprobieren.

Und jetzt freue ich mich über den Herbst, weil ich endlich mein neues Sweatshirt ausführen kann - es ist bereits eines meiner Lieblingsteile :)

Damit kann ich gleich noch ein weiteres Feld beim Herbst-Handarbeitsbingo ankreuzen: Ein Kleidungsstück für einen Erwachsenen nähen/machen.




Schnitt: (Kapuzen)Shirt "Hide Away" aus der Ottobre Woman Frühjahr 2017, Mod. 8, Gr. 38
Material: Schwarzer Wintersweat, anthrazitfarbener Winter-Cracklesweat von dresowka.pl
Änderungen: Gekürzt um 24 cm auf Sweatshirtlänge, Kapuze weggelassen, Ärmel gestückelt, Schultern um 1,5 cm verschmälert
Nachnähpotential: Gerne nochmal! Aber dann nur mit Einsätzen ohne Taschen.

Verlinkt bei Sewlala und Du für dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Hej Nria,
    Wie gross war dein kleiderschrank, hmmm????! Das shirt gefällt mir richtig gut! Ich mag es gerne etwas länger, aber Dir steht es so prima :-) der stoffmix ist klasse und die taschen machen sich gut. Rundum gelungen! Ich finde auch, das die ottobre recht teuer ist,aber es sind eben auch immer gute schnitte drin. Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. tolles Sweatshirt geworden, sowohl vom Schnitt her als auch die Farbkombination

    AntwortenLöschen