Mittwoch, 1. November 2017

SPIEL 2017

Auch dieses Jahr waren wir wieder auf der Spielemesse! Wir haben mal den Sonntag ausprobiert als Messetag, weil wir gehört hatten, da wäre momentan der geringste Andrang - und das hat sich bestätigt, es war sehr angenehm. Weil es dieses Jahr am Sonntag freien Eintritt für kostümierte Besucher gab, haben wir uns in unsere Star Trek-TOS-Kleider geworden - und uns so auch das Schlangestehen an der Kasse gespart.

1. Glücksrad


Als erstes sind wir zum Glücksrad von Hunter & Cron gelaufen - das ist ein Brettspiel-Youtube-Kanal, den wir gerne schauen. Und tatsächlich haben wir ein Spiel gewonnen!

2. OffBeat  (Fat Brain Toys)


Ein Rhythmus-Spiel! Die Drehscheibe in der Mitte gibt vor, wann wohin geklatscht, geschnipst oder "Olé!" gerufen werden muss. Das Tempo wird immer erhöht, und wer es am längsten geschafft hat, fehlerlos mitzumachen, hat die Runde gewonnen. Danach wird der Rhythmus geändert und eine neue Runde beginnt ...
War ganz lustig, hat uns aber nicht umgehauen. Mit Kindern zusammen stellen wir es uns aber schön vor!

3. Capio von biwo Spiele


40 Würfel werden in die Tischmitte geworfen - und alle Spieler versuchen gleichzeitig, die passenden Würfel zu schnappen und auf ihren Aufgaben-Tafeln zu platzieren. Und diese Aufgaben haben alle einen kleinen Haken ...
Hat uns super gefallen, unsere Begleitung hat das Spiel gekauft.

4. Fireworks (LiHe-Facio)


Hier wird ein Feuerwerk gemacht! Solche Spiele sind ja immer gut für Silvester. Man wirft einen Würfel (nicht auf normale Weise, sondern mit hoch erhobenem Arm) in die Schachtel mit den verdeckt liegenden Feuerwerks-Plättchen. Durch den Würfel-Aufprall drehen sich mit etwas Glück ein paar Plättchen um, und entsprechend der Würfelzahl darf man sich Plättchen (verdeckt oder offen liegende) auswählen und nehmen. Diese werden auf dem eigenen Himmels-Tableau platziert.
Fanden wir gut, sind uns aber noch nicht sicher, ob es einziehen darf.

5. Schollen rollen von Reiner Knizia (Amigo)


Man würfelt mit speziellen Würfeln und darf sich entsprechend Schollen nehmen. Man darf so oft neu würfeln, wie man möchte. Aber wenn man keine Scholle würfelt, ist der ganze Fang futsch ...
Schon lustig, aber ich bin noch unsicher, ob ich es haben möchte. Man kann weniger beeinflussen als bei anderen Würfelspielen, das stört mich. Auch wenn die Schollen-Meeples niedlich sind.

6. NMBR 9 von Peter Wichmann (Abacus, 20 €)


Wir stapeln Zahlenplättchen (so, dass ein aufliegendes Plättchen mindestens zwei drunter berührt) und je höher eine Zahl liegt, desto mehr ist sie wert.
Macht Spaß und wird definitiv gekauft!

7. Antarktizzz (Hasbro)


Ein Kinderspiel - wer von euch kennt es noch aus "Tabaluga TV"? Da gabs das in der großen Version ...
36 Eis-Platten sind in einen Rahmen eingeklemmt. Abwechselnd hämmern zwei Spieler mit einem Hämmerchen Eisplatten heraus; wenn der Pinguin runterfällt, hat man verloren.
Für einmal spielen war's lustig, aber im Prinzip halten die Platten und der Pinguin solange, bis in jeder Richtung nur noch eine Reihe Eisplatten steht und dann hat Spieler, der gerade dran ist, natürlich keine Chance mehr. Wir halten den Langzeit-Spielreiz (auch für Kinder) für relativ gering - wenn man das System einmal raus hat, ists eher öde.

8. Lovecraft Letter von Seiji Kanai (Pegasus)


Eine Love Letter-Variante. Wer's noch nicht kennt: Love Letter ist ein einfaches, aber raffiniertes Spiel: Es besteht nur aus 16 Karten; man hat immer eine auf der Hand, zieht eine neue dazu und legt eine Karte ab. Es werden diverse kurze Runden gespielt, bis bis auf eine Spieler alle ausgeschieden sind und wer 5 Runden gewinnt, gewinnt das Spiel.
Lovecraft Letter hat 25 Karten und ein paar Extrakniffe zu bieten - wird gekauft!


9. Potion Explosion von Lorenzo Silva, Andrea Crespi und Stefano Castelli (Asmodee)


Hier werden Zaubertränke gebraut! Man zieht Murmeln aus dem Murmelspender und füllt seine Trankflaschen. Volle Flaschen geben Punkte und fertige Tränke kann man für Spezial-Aktionen nutzen - Hana fands super und möchte Potion Explosion gern anschaffen.

Und das haben wir mitgebracht:


Nria hat Deckscape (ein Escape-Spiel) und 3 Secrets (ein Deduktionsspiel ähnlich Black Stories) gekauft, beide von Martino Chiacchiera & Silvano Sorrentino, erschienen bei Abacus. Außerdem ein paar Würfel (das da vorne ist ein zwölfseitiger W4!).
Nmbr 9 und Lovecraft Letter wollte sie eigentlich kaufen, hats aber vergessen - wird nachgeholt!

Hana hat Think Traveller's von Ravensburger beim Glücksrad gewonnen, Fireworks Battle (ein Mini-Promo-Spiel) beim LiHe-Verlag bekommen und auch ein paar Würfel gekauft. Und ein paar Adventskalenderfüllungen, die hier natürlich nicht abgebildet sind ...

Wart ihr auf der Spielemesse dieses Jahr - oder überlegt, irgendwann mal hinzufahren?

Keine Kommentare:

Kommentar posten