Mittwoch, 22. November 2017

Mass Effect-Adventskalender mit Zahlenrätseln

Einen Mass Effect-Adventskalender habe ich schon einmal in relativ simpler Version für den Liebsten gemacht, diesmal bekommt ein befreundetes Paar einen.

Adventskalender im Mass Effect-Design


In den Weiten des Netzes bin ich mal über Adventskalender-Zahlen in Form von Rechenaufgaben gestolpert, was ich ziemlich lustig fand.
Für diesen Adventskalender habe ich Fragen zum Computerspiel (auf dem unsere Pen&Paper-Runde, in der wir alle spielen, basiert) und Pen&Paper-Fragen kombiniert. Da es zu Mass Effect ein eigenes Wiki ist, ist alles nicht allzu schwierig herauszufinden, und für die Pen&Paper-Fragen braucht man meistens nur einen Würfel als Anschauungsobjekt.

Links ein Rebus, rechts eine Frage zum Computerspiel


Zusätzlich ist die "Lösung" noch auf der Rückseite der Rätsel notiert - sollten die beiden überhaupt keine Lust aufs Rätseln haben oder bei der Lösung nicht sicher sein, können sie also auch einfach dort nachschauen.

Unter den Rätseln steht die Zahl und ein Hinweis auf den Inhalt

Für die vier Advents-Sonntage gibt es jeweils ein Bildchen mit Adventskranz (und natürlich einer bis vier brennenden Kerzen) und Figuren aus unserer Pen&Paper-Runde bzw. dem Mass Effect-Computerspiel.

Adventssonntags-Bilder - einer der Charaktere besitzt eine Katze ...


Als Grundlage habe ich Pappbecher verwendet - die kamen schon beim Katzen-Adventskalender im letzten Jahr zum Einsatz (und meine Großpackung reicht immer noch für 1-3 weitere Kalender ...), ein paar zu sperrige Füllungen sind einfach in schwarzes Packpapier eingeschlagen.

Der Adventskalender, bereit zum Einsatz!


Entsprechend einem ikonischen Uniform-/Rüstungsdesign des Computerspielhelden Shepard habe ich die Verpackungen mit rotem Streifen auf weißem Grund versehen - eigentlich ist dieser weiße Streifen noch auf schwarzem Grund, ich habe es mir diesmal allerdings gespart, die Becher schwarz anzusprühen oder mit schwarzem Papier zu verkleiden und stattdessen einfach noch einen schwarzen Streifen untergelegt.

Becher und "Deckel" - fertig zum Befüllen


Eigentlich wollte ich die Pappbecher auf eine Art verschließen, wie ich es auf dem Blog SaskiarundumdieUhr gesehen hatte - allerdings hat das bei mir gar nicht mal so gut gehalten (vielleicht war mein Bechermaterial zu dick?) und ohnehin habe ich einfach zu viele lange Füllungen, die dann nicht hineingepasst hätten. Also gabs einfach einen Papier-Deckel, ringsum eingeschnitten, mit Tesafilm festgeklebt und mit Deko-Band umwickelt.

Tesafilm-Tarnung! Rechts vorher, links nachher - das Band ist einfach mit doppelseitigem Klebeband befestigt


Für mehr Adventskalender-Ideen schaut gern auf unserer Anleitungs-Seite vorbei!
Über 100 Ideen für Adventskalender-Füllungen ohne Süßkram gibts auch bei uns.

Verlinkt bei Weihnachtszauber 2017.

Eine schöne (Advents-)Zeit wünscht
Hana

Keine Kommentare:

Kommentar posten