Donnerstag, 23. November 2017

Harry Potter-Adventskalender "Karte des Rumtreibers"

Wie jedes Jahr basteln Nria und ich uns gegenseitig Adventskalender!

Ob man sich wohl eine durchgängige Karte zusammenpuzzeln kann?

Nachdem ich gerade lauter Harry Potter-Merchandise gekauft habe (ich trage einen Quidditch-Schlafanzug, während ich das hier tippe), war mir nach einer Harry Potter-Verpackung. Ich habe mich als Thema für "Die Karte des Rumtreibers" entschieden - das Design liebe ich sehr und ich hatte viel Lust, lauter kleine Fußspuren zu stempeln.


tappertappertapper ...


Zuerst habe ich alle Päckchen in Packpapier verpackt. Ich habe mich bemüht, möglichst glatte Oberflächen zu bekommen und unförmige Teile in Kartons verpackt. Was auch hilft: Einfach ein Stück feste Pappe unterlegen, so hat man zumindest eine glatte, gerade Fläche, auf der man gut zeichnen kann.

Psst. Es heißt "turris magna". Lateinische Türme sind Mädchen.

Danach habe ich mir meine Karte des Rumtreibers, die ich mal gewichtelt bekommen habe und die eigentlich in einem Rahmen an der Wand hängt, als Vorlage geschnappt und drauflosgezeichnet.
Der besonders Look der Karte kommt u.a. dadurch zustande, dass die Wände an vielen Stellen durch lateinische Wortfolgen gebildet werden - dadurch dauert das Zeichnen schon eine Weile! Ich gestehe aber, der Großteil der Texte besteht aus "Lorem Ipsum" ... ab und an habe ich ein "Hogwartem" eingeschoben.

Hana hat sich ganz viel Mühe gegeben und ungefähr 500 Millionen Buchstaben gemalt!
 
Zum Schluss kam das Schönste: Kleine Fußabdruck-Stempel aus Moosgummi auf einen Papp-Griff gekleben und lauter Spuren stempeln! Wenn man von vorn nach hinten stempelt, hat man auch schön den verblassenden Effekt der Karte in den Filmen.

Treppen gibts auch.

Für mehr Adventskalender-Ideen schaut gern auf unserer Anleitungs-Seite vorbei!
Über 100 Ideen für Adventskalender-Füllungen ohne Süßkram gibts bei uns auch

Verlinkt bei Weihnachtszauber 2017.

Kommentare:

  1. Das ist aber toll! Vor allem die verblassenden Fußspuren. =) Und was für eine Riesenarbeit...
    Nur wäre es nicht einfacher gewesen, erst das Papier zu bemalen und dann die Päckchen zu packen? *überleg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich überlegt - aber dann hätte ich mehr Fläche zum Bemalen gehabt, so habe ich immer nur die Oberseite bemalt. Einfacher wäre es im Nachhinein gewesen, Packpapier auf A4 zuzuschneiden und ein paar Vorlagen auszudrucken.

      Löschen
    2. Mhm... stimmt auch wieder. Jedenfalls ist das Ergebnis einfach prima. =)

      Löschen
  2. Der ist ja cool geworden. Zu so einem Kalender würde ich auch nicht nein sagen :D

    AntwortenLöschen
  3. wahnsinn! ich bin durch zufall auf deinen blog gestossen und aufrichtig begeistert! ich bin ein grosser HP nerd und nähe gerade den Buchregal quilt von fandom in stitches...super idee mit dem adventskalender :0) den muss ich dieses jahr unbedingt machen- für meine grosse tochter, die das nerdgen geerbt hat...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen