Dienstag, 28. November 2017

Blauer Strickrock. Oder: Ein Versuch aus dem falschen Stoff.

Ich fühle mich magisch angezogen zu Schnittmustern mit ungewöhnlichen Details. Der Rock 113 aus der burdastyle 1/2016 war da so ein Kandidat: Geraffter Bund mit Schlaufe, noch eine kleine Raffung vorne, dazu eine Art Volant ...

Der Schnitt ist ja eigentlich sehr hübsch ... (und ich schwöre, real fällt das etwas enge T-Shirt nicht so auf!)


Der Schnitt ist für Jersey vorgesehen, aber im Schrank lag noch so ein ausgemusterter royalblauer Polyester-Strickstoff von Hana, den sie mal für ein Jäckchen gekauft, aber nie verwendet hat. Strick, Jersey, alles das gleiche ... (Spoiler: Nein!)

Zugeschnitten war schnell; der Schnitt besteht nur aus wenigen Teilen. Beim Nähen aber kam ein wenig Ernüchterung: Der Stoff lässt sich gar nicht mal so toll verarbeiten. Er dehnt sich fröhlich in alle Richtungen, leiert und haftet gern an sich selbst.

Der Stoff klebt gern. An sich selbst. An der Strumpfhose. An allem. Uärgs.

Und dann hieß es: Raffen, raffen, raffen. Das passiert nämlich an diversen Stellen. Zusätzlich werden Falten gelegt. Ungewohnt ist, dass der Saum des vorderen Rockteils genäht wird, bevor die Seitennähte geschlossen sind - hier muss man sich wirklich genau an die Anleitung halten, sonst kommt man an einige Ecken nicht mehr ran. Leider wellt sich der Saum etwas; eine Maschine mit verstellbarem Füßchendruck wäre manchmal wirklich schön ...

An sich ist der Rock trotz seiner Raffinessen (das musste sein!) erstaunlich schnell genäht. Ich habe allerdings auf den Reißverschluss verzichtet. Den Sinn von Reißverschlüssen in Jersey (oder hier: Strick) habe ich noch nie verstanden!

Wenn es windig ist, fällt der Stoff etwas besser.

So richtig warm werde ich mit dem Rock allerdings nicht. Den Bund finde ich sehr schön! Die Volants sind mir aber - noch verstärkt durch den etwas welligen Saum - zu mädchenhaft. So ganz ideal fällt der Strickstoff auch nicht; ein glatterer Jersey wäre da wohl besser geeignet. Der Stoff klebt außerdem gerne an sich selbst und an der Strumpfhose, das ist auch nicht gerade schön. Und mir missfällt, dass die Volants so fallen, dass man meist die Innenseite des Saums sieht.

Hier sieht man das Volant-Problem: Die Innenseite guckt immer nach außen ...

 Ich denke, ich deklariere das Ganze als Probeteil. Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, den Rock nur mit dem Bund samt einem unvolantierten Rockteil nochmal zu nähen. Aus einem glatteren, "flutschigeren" Stoff.

Schnitt: Rock 113 aus der burdastyle 1/2016
Material: Leichter Polyester-Strickstoff (schlechte Wahl!)
Änderungen: Reißverschluss weggelassen
Verlinkt bei: Creadienstag, Handmade on Tuesday, Jahres-Sewalong: Schick in Strick

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Also der Bund ist auf der Vorderseite wirklich sehr hübsch, und wenn man von den Volants nicht die Innenseite sehen würde, wären die auch toll. Auf der Rückseite bin ich mir nicht ganz so sicher, ob mir da der Bund auch gefällt.
    Was da ein RV soll, ist mir auch rätselhaft, zumal die Dinger in dünnen Elastikstoffen meistens auch noch doof aussehen. Ich wäre jedenfalls auch sehr für einen 2. Versuch, denn an sich ist der SChnitt schon sehr schick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich argwöhne ja, Reißverschlüsse in Jerseysachen sind nur dazu da, damit das Teil professioneller aussieht ...

      Löschen
  2. Schade, eigentlich sieht der Schnitt gut an dir aus. Hätte jetzt gesagt, dass du evtl. einen Stoff mit mehr "Stand" verwenden solltest, oder? Ob ein stabilerer Jersey da ausreichen würde?

    Ich bin auf jeden Fall auf das richtige Teil gespannt und hoffe, dass du das Probeteil verbannst. ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein etwas festerer und weniger dehnbarer Jersey wäre sicher geeigneter. Aber nicht zuviel Stand, wenn man Volants dranmacht (blöd ist halt, dass man bei denen die Innenseite sieht ...). Mal schauen, ob ich einen schönen finde!

      Löschen
  3. Echt cooler Rock! Aber sollte der Saum wirklich umgeschlagen werden? Auf den Originalbilder sieht es aus, als wäre der Saum nur abgeschnitten.
    Du hast mir jetzt richtig Lust auf den Rock gemacht ;)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Den Rock habe ich auch gerade in Arbeit. Danke für deinen Tip, dass man den Reissverschluss weglassen kann. Deswegen liegt er bei mir nämlich seit drei Wochen rum - weil ich mich da nicht herantraue.

    Ich habe Jerseystoff genommen und die beiden vorderen Volanteile aus Chiffon-Crepe gemacht, mit einem Rollsaum. Da ist Vorder- und Rückseite gleich und es macht nix, dass es umklappt.

    Dann mache ich demnächst mal weiter.... ohne Reissverschluss.

    AntwortenLöschen