Mittwoch, 3. Januar 2018

Schnelles Silvestershirt

Gehört ihr zu den Leuten, die sich an Silvester so richtig in Schale schmeißen, in Abendoutfit und so? Wir feiern immer im kleinen Kreis (Weihnachten übrigens auch), da wäre das ein bisschen overdressed ... aber ein passendes Themen-Shirt geht immer.

Nicht so bunt wie Feuerwerk, aber ein Haufen Sterne!

In den kleinen Stoffladen in Sendenhorst bin ich eigentlich nur aus Langeweile reingegangen, weil ich Wartezeit zu überbrücken hatte. Und wie das halt immer so ist, bin ich dann über einen Stoff gestolpert. Er ist dunkelblau (eher blurple; ein Vergleich mit anderen Stoffen offenbart doch einen deutlichen Lila-Stich) und mit einem Sternschnuppenmuster in Hellblau versehen, das mich an Feuerwerk erinnert. Ideales Silvestermaterial!

Nachdem ich bei meinem Waldtiershirt den modifizierten AnniNanni Kuschelkleid-Schnitt ausprobiert hatte und das recht gut geklappt hat, habe ich das gleich nochmal probiert.

Bereit für die Silvesterparty!

Leider ist es mir nicht gelungen, die Abnäher durch bloßes Verkürzen zu verschieben (dann werden sie zu breit für die Länge), da muss ich nochmal mit richtiger Konstruktion ran. Aber bei einem wilden Muster fällt es sowieso nicht so auf, wenn die Abnäher nicht ganz korrekt platziert sind. Vielleicht erübrigt sich das auch, wenn ich die Brustpartie nach unten verlängere - beim Waldtiershirt hatte ich keine Probleme, aber bei diesem Shirt rutscht der Brustteil immer nach oben. Wohl weniger dehnbar?

Wie immer gönnt mir die Welt die Fotografin keine faltenfreie Rückansicht. Grrr.


Von dem Silvesterstoff hatte ich ein bisschen weniger als vom Waldgetier, deshalb reichte es nicht für einen schönen breiten Saum und ich habe ihn nur einfach umgeschlagen. Bei Jersey funktioniert das ganz gut. Bei den Ärmeln gabs aber wieder einen doppelt umgeschlagenen Saum.

So ganz richtig positioniert ist die Unterbrustnaht nicht ...

Der Halsausschnitt hat mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet: Für ein Bündchen hätte ich entweder den gleichen Blurple-Ton gebraucht (unmöglich zu finden) oder den Hellblauton des Musters (steht mir nicht). Ein Bündchen aus dem Musterstoff wäre mir zu wild gewesen und eine ganz andere Farbe wie Schwarz zu unharmonisch.
Die Lösung: Ein von außen unsichtbarer "Mini-Beleg", den ich wie ein Schrägband um die Nahtzugabe gelegt und mit Zickzackstich fixiert habe. Eine Anleitung dafür hat Pattydoo. Den schwarzen Jersey sieht man nicht, der Halsausschnitt ist gesäumt, alles paletti. Einziges Manko: Der Ausschnitt wird natürlich ein bisschen tiefer, wenn die Bündchenbreite fehlt.

Der hübsche Stoff lässt mich das Passformproblemchen aber verzeihen.

Mit diesem Shirt habe ich fröhlich den Silvesterabend verbracht und wünsche euch allen jetzt ein schönes und gesundes Jahr 2018!

Schnitt: AnniNanni Kuschelkleid
Material: Bedruckter Jersey
Änderungen: Wie beim Waldtiershirt: Ärmel gekürzt, Rückenteil und Passe vereinigt, Rockteile verschmälert und gekürzt, Bündchen weggelassen
Tutorials: Pattydoo - T-Shirt-Ausschnitt auf die feine Art

Verlinkt beim Jahres-Sew-along von Fräulein an: Festliches im Dezember, beim MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing.

Lg
Nria


1 Kommentar:

  1. WEnn du es jetzt nicht geschrieben hättest, wäre mir nicht aufgefallen, dass der Ausschnitt etwas tiefer sitzt.
    Ein schönes Shirt mit guter "Halslösung".
    Lg Iris

    AntwortenLöschen