Donnerstag, 1. April 2021

Runde Restäpfel - Bow Cut Hoodie von Paulina näht

Von Hanas Granatapfel-Blouson ist noch ein gutes Stück Pomegranate-Sommersweat von Rebecca Reckart übrig geblieben. Also wurde es Zeit für ein Resteverwertungsprojekt!
Sogar mit Abnähern!
 
Der Bow Cut Hoodie von Paulina Näht bietet sich da sehr an! Da kann man sich aus gleich 3 Resten etwas zusammenbasteln und es sieht auch noch schick aus.
Wie ihr seht, war mein Granatapfelrest prima geeignet (zum Glück funktioniert das Muster auch auf dem Kopf, andersrum hätte ich das Rückenteil nämlich nicht draufbekommen):
 
Super Verwertung.

Ein Problem gibt es dabei aber: Ich bin 1,54 m groß. Und dieses Shirt ist echt schwer zu kürzen, wenn man die Linien nicht verzerren will.

Beim schwarzen Mittelteil habe ich einen Zentimeter weggefaltet und den Rest unten, weil das Teil mittig einfach sehr schmal ist. Die Ärmel waren erst recht schwierig: Schon ohne Bündchen ganze 65 cm lang (in meiner Größe); eine gute Ärmellänge wäre für mich eher 52 cm (mit Bündchen). Puh.
Das Ärmelmittelteil habe ich dann ebenfalls um 1 cm gekürzt und den Rest unten, aber offenbar funktioniert das nicht ganz - eigentlich sollte der schwarze Teil vom Torso auf einer Linie mit dem schwarzen Teil der Ärmel verlaufen. Unten passt es aber ganz und gar nicht. Da muss ich noch experimentieren.
Hinten gefällt es mir besonders gut.

Ein Teil des Problems ist vermutlich, dass der Stoff an der Brust durch meinen G-Cup etwas hochgezogen wird bzw. mehr Strecke braucht. Hinten passt es nämlich vom Muster besser als vorne.

Der Linienverlauf ist am Ärmel nicht gaaanz so gelungen ...

Aber nun ja, für ein schnelles Resteprojekt finde ich es völlig in Ordnung.
Etwas blöd ist, dass der graue Teil aus dünnem Wintersweat ist, der Rest aus Sommersweat. Reste halt. Ich bin aber noch unsicher, ob sich die unterschiedlich warmen Teile auf die Tragehäufigkeit auswirken werden ...

Besonders schönes Flatlay mit echtem Granatapfel und Schummeläpfeln!

Eigentlich ist eine Kapuze oder ein Tubekragen vorgesehen, ich habe einfach ein Bündchen angenäht. Mag das Gewurschtel am Hals nicht.
 

Ein bisschen farblos finde ich das Shirt schon, ich bin eigentlich nicht so 100% der Fan von Grau/Schwarz/Weiß (auch mit kleinen Farbklecksen). Mal gucken, wie gerne ich es tragen werde.

Schnitt: Bow Cut Hoodie von Paulina näht, Version ohne Kapuze, Gr. 40
Material: Sommersweat "Pomegranate" von Rebecca Reckart, unifarbene Sweats
Änderungen: Mittelteil um 1 cm gekürzt, Ärmel und Shirt unten gekürzt
Nachnähpotential: Durchaus, aber an den Ärmelproportionen muss ich arbeiten.

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner Schnitt. Ich mag auch die unterschiedlichen Stoffe zusammen sehr gerne. Und das Shirt steht dir, finde ich, auch sehr gut. So wenig Farbe ist das doch gar nicht!
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Shirt! Und Farbigkeit ist doch genügend da, finde ich auch. Die Linienführung auf der Zeichnung ist natürlich ein Ideal, aber ob das wirklich so umzusetzen ist oder sein muss? Ich finde es so gut, aber wenn, dann würde ich vom oberen Ärmelteil etwas wegnehmen und unten vom Mittelstück. Die Ärmel sind ja wirklich unglaublich lang in dem Schnitt. (Ich bevorzuge 58 cm.) Viele Grüße Regina

    AntwortenLöschen