Mittwoch, 7. April 2021

Ava Adore von Schwalbenliebe - Hanas Winterlandschaft-Shirt

So schnell gehts bei mir selten: Am Freitag nach einem Schnitt gesucht und gekauft, Samstag den Schnitt ausgedruckt, geklebt und abgepaust und am Sonntag genäht und Fotos gemacht. Der Stoff liegt auch erst seit Dezember im Schrank. Hui!

Ich stehe ja auf Landschaftsmotive, und in diesen Winterlandschaft-Stoff von Abby and Me habe ich mich sofort verliebt. Hervorheben möchte ich die ungewöhnliche Länge: Die meisten Panels haben ja Halbmeter- oder Meterlängen (oder gleich 1,80m), dieses ist gerade etwas mehr als 70 cm lang - die perfekte Shirtlänge für mich (bei kurzen bis maximal Dreiviertelärmeln), bei der man keine Restchen übrig behält, bei denen man nicht weiß, wohin damit. Und es gibt auch das passende schlichte Landschafts-Panel ohne Personen dazu, wenn es doch ein größeres Kleidungsstück als ein Shirt werden soll.

Ich wollte gern ein Winter-Shirt - für Pullis ist mir Sommersweat im Winter zu dünn, aber als Shirt unter Strickjacken super geeignet. Habe ich etwa endlich die perfekte Verwendung für Sommersweat gefunden? Im Sommer ist mir der Stoff nämlich meistens zu warm ...

Zu einem Winter-Shirt gehört für mich auch ein recht hochgeschlossener Ausschnitt. Tiefe Ausschnitte sehen gut aus, sind aber kalt! Außerdem musste es ein Stehkragen sein, schön warm im Nacken und meine ein wenig kratzige Wollstrickjacke liegt dann weniger auf der Haut auf.

Fündig geworden bin ich bei Schwalbenliebe mit dem Schnitt "Ava Adore", ein stark tailliertes Shirt oder Kleid mit angeschnittenen Stehkragen. In der Kleider-Variante ist ein Tellerrock angesetzt. Normalerweise bevorzuge ich ja Schnitte mit Brustabnähern, aber für meinen Motivstoff war es mir lieber, keine Unterbrechung auf der Brust zu haben.

Zugeschnitten habe ich das Shirt in Größe 40, in der Taille bin ich auf Größe 44 gegangen (wie bei Nria auch ist zwar meine Taille in der Breite schmal, aber der Bauch braucht nach vorne Platz), was sich als richtig herausgestellt hat. Im Nachhinein hätte beides noch eine Nummer größer sein können, das Shirt sitzt recht knackig - aber ich habe noch die Hoffnung, dass bis zum nächsten Winter vielleicht das ein oder andere Corona-Kilo wieder purzelt ... 

Den Ausschnitt habe ich etwa 5 cm höher gesetzt (wie ich bereits schrieb - tief ist kalt!), was auch die Platzierung des Motivs vereinfacht hat, denn durch den angeschnittenen Stehtkragen rutscht das Motiv recht weit nach oben. Dazu habe ich einfach den unteren und oberen Ausschnitt-Teil aufgemalt und die Kurve mittig verbunden - ging sehr einfach. 

 
Sehr einfach war auch das Nähen des Shirts - ich habe nicht mal in die Anleitung geschaut, denn der Schnitt ist selbsterklärend. Die einzige Frage ist, ob man die Schulternähte vorm oder nach dem Annähen des Belegs schließt (ich mach es lieber vorher und nähe den Beleg von Hand unsichtbar fest, dann kann die Nahtzugabe der Schultern nicht am Ausschnitt herauslugen), aber das ist Geschmackssache. Ansonsten - ein Vorderteil, ein Rückenteil, Ärmel, vorderer und hinterher Beleg - das war's. Für diese wenigen Schnitteile ist das ein wirklich interessanter Schnitt!

Schnitt: Shirt Ava Adore von Schwalbenliebe, Gr. 40
Material: Sommersweat-Panel "Winter is here" von abby and me (es gibt auch ein Kombi-Panel dazu)
Änderungen: Ausschnitt um 5 cm höher gesetzt, Ärmel auf 26 cm gekürzt (Halbarm), Gesamtlänge um 5 cm gekürzt, Taille erweitert (von 40 auf 44)
Nachnähpotential: Definitiv!

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.


Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein besonders schöner Stoff und er passt prima zu dem Graupelwetter heute hier draußen. Die Linienführung am Ausschnitt ist klasse, da folgt hoffentlich ein weiteres Modell für den Sommer. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem Wetter hätte ich auch diesen Stoff hervorgezogen! Aber wer weiß, vielleicht ist das Shirt auch bei 30 Grad super, um auf Kühle Gedanken zu kommen? ... LG Sarah

    AntwortenLöschen