Dienstag, 18. Februar 2020

Hemdentaschen-Trickserei - Upcycling für mehr Handystauraum

Das Tolle am Nähen ist, dass man sich alle Textilien so hinbiegen kann, wie man will. Auch fertig gekaufte. Ich mache das öfter. Und manchmal auch für meine Eltern und andere liebe Menschen.

Der Mondpapa steckt sein Handy gern in die Brusttasche seines Hemdes. Jetzt hatte dieses Hemd da aber ein Problem: Es hat eine Klappentasche. Und die ist nicht hoch genug fürs Handy. Was tun?

Wir machen eine Tricktasche draus! Damit wird die Tasche verlängert, die Optik erhalten und gleichzeitig ist sie oben nicht mehr geschlossen, sodass man das Handy leicht greifen kann.

So passt das Handy rein! Ja, das Muster der Tasche WAR nie passend ... Ich hätts beim Selbernähen besser gemacht.
 
Ach ja: Das war nicht meine Idee. Die kam von der Mondmama. Ich hab's nur umgesetzt :)

Diese Tasche ist eindeutig nicht für moderne Smartphones gemacht!


Schritt 1: Taschenklappe abtrennen, Tasche am Eingriff ca. 2-3 cm abtrennen.

So kommt man gut ran!


Schritt 2: Wenn nötig, Taschenklappe oben säumen (wo sie vorher angenäht war). Taschenklappe an die Tasche knöpfen.
Ich denke, das kriegt man ohne Foto hin ;)


Schritt 3: Taschenklappe an der Tasche festnähen. NICHT am Hemd festnähen!
In der Mitte ist es etwas knifflig, weil da der Knopf direkt neben der Naht ist. Da gibt es mehrere Möglichkeiten: A) Man verwendet den Reißverschlussfuß. B) Man näht die Mitte per Hand an. C) Man sticht die Nadel in den Stoff, hebt das Füßchen, klemmt hinten ein mehrfach gefaltetes Stück Stoff oder Pappe unters Füßchen (man nennt das "Hebamme") und senkt das Füßchen wieder ab. Dann ganz vorsichtig und ggf. mit dem Handrad weiternähen.

Ich nähe genau auf der vorhandenen Naht und nur die abgeschrägte und die waagerechte Naht fest; die senkrechte folgt gleich.

Die Hebamme klemmt hinten unter dem Füßchen. Ich nähe die Strecke zwischen den beiden senkrechten Nähten.


Schritt 4: Fertig verlängerte Tasche schön flach und faltenfrei aufs Hemd legen, feststecken, wieder bis oben annähen. Gut verriegeln, damit nichts ausreißt! Ggf. die oberen Ecken noch mit einer zweiten Naht sichern.
Ich nähe übrigens die Naht seitlich auf der Klappen und die Taschennaht einzeln, damit man den Betrug nicht sieht - dadurch entsteht eine kleine Lücke, aber das macht nichts.

Jetzt sind die senkrechten Nähte dran. Ich nähe beide separat!

Fertig. Das Handy hat wieder Platz und alle sind zufrieden!

Verlinkt beim Creadienstag und DvD

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Hmm... das ist das Handy vom Mondpapa? Hihi. Nein, ich nehme an, das ist ein Stellvertreter. Jedenfalls ist die Idee und ihre Umsetzung prima!
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein "Ersatzprodukt", weil man es auf dem Untergrund so gut sieht :D

      Löschen
  2. Super Lösung! Das muss ich mir unbedingt merken.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Servus Nria!
    Der eine hat eine tolle Idee und der andere die geschickten Hände, diese Idee umzusetzen. Das kommt mir bekannt vor! Schön, dass du damit beim DvD dabei bist. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich eine gute Idee. Manchmal wünsche ich mir auch, ich könnte so gut nähen, denn öfters bin ich gerade mit den Taschen auch unzufrieden.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen