Mittwoch, 5. Juni 2019

Streifenshirt mit Frustfaktor - Vogue 9227

Erkenntnis des Tages: Kompromisse beim Material lohnen sich nicht. Jetzt seid ihr alle überrascht, was? ;)

Ich liebe Schnittmuster mit dem gewissen Etwas - Vogue hat sowas häufiger. Leider bezahlt man da auch häufig sehr viel Geld für, also kaufe ich Vogue-Schnitte gerne im amerikanischen Sale. So auch diesen.

Hana hat schon ein Geigenshirt aus Version A genäht, ich wollte unbedingt Version B, weil ich das auf dem Umschlag abgebildete Shirt mit Streifen so toll fand.

So ein hübscher Schnitt!

Der gestreifte Jersey war kein Kompromiss - er ist nicht zu labberig, aber trotzdem wunderbar weich. Die Streifen sind jeansblau und meliert. Trägt sich einfach super! Den Wolljersey von Lillestoff dagegen mochte ich nicht so gern.
Nur das Auftrennen ist kein Spaß, denn ich habe mit Weiß genäht und der Faden war sowohl auf den weißen als auch auf den melierten Streifen ziemlich unsichtbar ... deshalb habe ich die Streifen, die auf einer Seite nicht exakt passen, auch nicht nochmal zusammengenäht.

Ich sah die Knöpfe und wusste: DIE sind es!

Was ich dagegen gleich dreimal genäht habe, war das Halsbündchen: Beim ersten Mal hatte ich einen wunderbaren kirschroten Jersey. Was habe ich die Farbe in Kombination mit dem Blauweiß geliebt! Leider war er nicht dehnbar genug und ich höchst betrübt ... der rote Stoff stand fürchterlich ab und der Shirtstoff zog Falten. Also alles wieder aufgetrennt (immerhin konnte man den weißen Faden auf dem roten Stoff gut sehen!) und roten Viskosejersey besorgt. Der ist ja i.d.R. dehnbarer.

Auf dieser Seite passen die Streifen recht gut!

... aber offenbar nicht dehnbar genug für diesen Schnitt. Frustriert habe ich auch dieses Bündchen wieder abgetrennt und in den sauren Apfel gebissen: Letzte Hoffnung Bündchenware. Wollte ich eigentlich nicht, weil zu dick, aber besser als ein dauerhaft unfertiges Shirt, nicht wahr?

Leider habe ich auch keine Bündchenware in dem tollen Kirschrot gefunden, das mir vorschwebte, und ich musste mit einem helleren Rotton vorlieb nehmen, aber dafür sah der Halsausschnitt danach endlich akzeptabel aus.
Ende gut, alles gut? Natürlich nicht. Vor lauter Bündchenfrust habe ich beim dritten Versuch vergessen, Vlieseline in die Knopfleiste zu bügeln. Deshalb habe ich mich dann nicht getraut, Knopflöcher zu nähen ... aber immerhin entpuppte sich das Bündchen jetzt als dehnbar genug, um es einfach so über den Kopf zu ziehen.

Hinten eher schlicht.

Die Knöpfe habe ich online bestellt und fand sie vom Stil perfekt (zum Glück war es ein 8er-Set - laut Schnitt sind nur 6 Knöpfe vorgesehen, aber diese hier wären dafür etwas klein gewesen). Allerdings habe ich dunkelblaue bestellt und schwarze bekommen, aber das war mir nach all dem Ärgern auch egal, ich wollte das Shirt fertigkriegen (außerdem lagen zwei rote Bonusknöpfe bei und mit Knöpfen kriegt man mich immer). Die habe ich dann einfach so angenäht, ohne Knopflöcher. Weiß ja keiner, wie das eigentlich gehört.

Das Bündchen steht immer noch etwas ab, aber ich fürchte, das geht einfach nicht anders.


Und mein Fazit?
Ich trauere immer noch der Kombi mit dem Kirschrot hinterher, das war einfach perfekt ... abgesehen davon gefällt mir das Shirt wirklich gut. Mal gucken - sollte ich über kirschrote dünne Bündchenware stolpern, kann ich für nix garantieren ...

Schnitt: Vogue 9227, Version B, Gr. 12 
Material: Lillestoff Bio-Interlock Melange Stripes jeansblau/weiß, rote Bündchenware 
Änderungen: Ärmel gekürzt
Nachnähpotential: Ach, schön finde ich's ja schon ... Nachnähen also nicht ausgeschlossen. Dann pause ich den Schnitt aber ohne diese amerikanischen Riesen-Nahtzugaben ab.

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Also ich finde die Kombination mit genau diesem Bündchen perfekt. Allerdings hab ich ja auch das Kirschrote nicht gesehen.
    Ich sehe einfach nur ein wunderschönes Shirt!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme für Bündchen gerne einfarbigen Stretchjersey (95%BW 5%Elasthan), der ist nicht so dick, wie Bündchenware, aber trotzdem dehnbar genug und es gibt ihn in vielen Farben.
    Tolles Shirt, mal was anderes!

    LG Marlene

    AntwortenLöschen
  3. Hej Nria,
    das shirt ist einfach Der Hammer!!! so ein toller schnitt mit dem streifenstoff, dem roten bündchen und den knöpfen perfekt! und es steht dir total gut! klasse genäht! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen