Donnerstag, 19. März 2020

Palmenpoloshirt - Pattydoo "Leslie"

Ich bin ein großer Freund von Poloshirts. Erstens fühle ich mich damit sehr angezogen, zweitens schützt der Kragen den Nacken vor Sonne und drittens finde ich es sehr angenehm, im Auto einen Kragen zwischen Gurt und Hals zu haben.

Leider ist es gar nicht so einfach, welche zu kaufen! Es werden gar nicht so viele angeboten, von denen gefallen mir die meisten nicht (oder passen nicht gut) und Pikee finde ich im Hochsommer auch etwas warm.

[Die Bilder sind leicht unscharf, das liegt vermutlich an der gleißenden Sonne, aber anders gings halt grad nicht]

Tropisch! Und ja, es spannt etwas; ich wiege aktuell etwa 5 kg mehr als beim Nähen des Shirts.


Pattydoo hat letztes Jahr den Poloshirt-Schnitt Leslie herausgebracht (auch als Kleid nähbar). Eigentlich brauche ich keine Videoanleitung, aber ich mag die Pattydoo-Schnittmuster und da ich noch nicht viele Polokrägen genäht habe, bin ich für das Video auch recht dankbar.

Hier sehe ich aus, als würde ich heimlich unsere Nachbarin stalken. Eigentlich gucke ich bloß zur Seite.

Für das Shirt habe ich mir einen Palmenjersey ausgesucht. Palmen gehören einfach zu meinen Lieblingsmustern! Die Farbe ist ungewohnt für mich und gehört auch nicht zu den schmeichelndsten, aber hey, Palmen! Ich könnte glatt mal meine Palmenklamotten entsprechend taggen ... da sind schon so einige entstanden.

Der Versuch eines Selfies für ein Kragendetail vor passendem Hintergrund. Nun ja. Der Kragen ist drauf?

Im Schnitt sind 1,20 m Stoffverbrauch angegeben (1 m, wenn man einen Fertigkragen verwendet); ich bin mit ca. 80 cm ausgekommen (70, wenn ich einen Fertigkragen verwendet hätte). Dummerweise hat der Onlineshop mir etwa 1,10 m Stoff geschickt statt der bestellten 80 cm - ist ja sehr großzügig, aber da bemüht man sich einmal, den Verbrauch vorher auszurechnen und dann hat man doch wieder einen Rest übrig ...

Mit Seitenschlitz. Ein Brustabnäher wäre gut. Und ja ja, Hohlkreuzanpassung, bla und so.

Das Nähen hat ein Weilchen gedauert. Es sind halt viele kleine Details, das summiert sich! Vor allem, wenn man den Schnitt zum ersten Mal näht und zwischendurch immer beim Video schauen muss, welcher Schritt als nächstes kommt. Aber an sich fand ich es nicht allzu schwierig; ich ärgere mich bei Jersey nur immer, dass ich da nicht so exakt nähen kann wie bei Webstoffen.

Mäßig gutes Flatlayfoto mit Knopfpositiontest.


Was mal wieder gar nicht funktioniert hat, waren die Maschinenknopflöcher. Ab und zu kriegt meine Maschine ein halbwegs akzeptables Knopfloch hin, aber meistens ist die zweite Raupe zu lang oder zu kurz. Manuell war es ein völliges Desaster, also habe ich ein Knopfloch per Hand genäht und  die Lust verloren. Jerseyknopflöcher sind einfach die Pest. Die übrigen Knopflöcher hat dann mal wieder Hana gemacht ...

An der Puppe konnte ich dann ein besseres Detailfoto machen.

Die Knöpfe habe ich in der geerbten Knopfkiste meiner Oma gefunden. Üblicherweise hat man ja in seinem riesigen Vorrat nie die passenden Knöpfe, aber für ein paar schwarze Blusenknöpfe hat's dann doch gereicht.

Die waren auch weniger problematisch als die Knopflöcher.

Mein Fazit:
Dieses dreckige Mint ist eigentlich nicht meine Farbe, aber ich mag das Shirt trotzdem gerne. Der Polokragen ist mir so mittelgut gelungen, aber es sind Palmen drauf, da guckt doch keiner auf den Kragen :D

Schnittmuster: Poloshirt "Leslie" von Pattydoo, Gr. 38/D
Material: Baumwolljersey von Königreich der Stoffe, Knöpfe aus der Oma-Knopfkiste
Änderungen: Keine
Nachnähpotential: Hoch! Eine Version ohne Ärmel ist schon geplant.

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Ich finden den Stoff richtig schön und perfekt zur Jeans. Ein Poloshirt haeb ich noch nie genäht. Wieso eigentlich nicht? Beim Selbernähen klappt ja nicht alles perfekt. Dafür ist man doch umso zufriedener, wenns fertig ist. Und mal ehrlich, die Fehler sieht man doch nur selber.
    Liebe Grüße und bleibt gesund,
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt schick! Ich mag auch die Farbe und finde, dass dir das gut steht. Selber trage ich nie Polohemden, aber an anderen mag ich die gerne. Mit so einem Kragen sieht es halt gleich nett und adrett aus. :-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  3. Ich find´s super! Sowas möchte ich mir auch noch nähen. Regina

    AntwortenLöschen
  4. hej nria,
    Liebe geht eben durch den Magen :0) da kommen schnell mal ein paar kilos zuviel zustande :0) das poloshirt sieht prima aus und den kragen finde ich aber sehr gelungen!!! ein schöner stoff, auch die farbe steht dir gut! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen