Dienstag, 28. April 2020

Für heiße Sommercons - Larp-Leinenkleid

Und noch mehr Larp-Kleidung!
Als ich im Herbst 2017 das weiße Wollkleid angefangen habe, mit dem Ziel, es zum Epic Empires im August 2018 fertig zu haben, ahnte ich noch nichts von dem Wetter, das mich im folgenden Sommer erwarten würde.

Irgendwann begann sich natürlich abzuzeichnen, dass in jenem August ein Kleid aus dickerer Wolle keine gute Idee wäre. Auch auf meine diversen Schichten von Baumwolle und Leinen, die ich üblicherweise mit diesem Charakter trage, hatte ich keine große Lust. Also kaufte ich mir spontan ein Stück schwarzes Leinen-Viskose-Gemisch und nähte ein luftiges Kleid mit kurzen Ärmeln ohne Futter, um einige Schichten zu sparen.

Viel besser bei heißem Wetter!

Es ist ein sehr simples Kleid in A-Linie nach eigenem Schnitt, mit kurzen Ärmeln. Lange Ärmel trage ich im Larp immer, das sieht einfach wesentlich historischer aus und mit einem Leinen-Unterkleid ist das auch gar kein Problem: Lange Leinenärmel sind viel angenehmer als nackte Arme in der prallen Sonne. Sonnenbrand adé!

Mit kleinem Stickereidetail.

Vorne ist das Kleid bis etwas über die Taille offen, damit man gut reinkommt. Ich habe ein paar schnelle Nestellöcher gemacht und das Kleid mit einer Spiralschnürung versehen. Die weiße Schnur hatte ich halt da, aber vermutlich werde ich sie durch eine schwarze ersetzen; dem Ganzen sieht man nämlich durchaus an, dass es etwas krüppelig gemacht wurde und mit der Kontrastfarbe fällt das sehr auf.

Hinten ganz schlicht. Aber meine Güte, ich brauch dringend eine neue Perücke!

Damit es nicht ganz so langweilig ist, habe ich an den Ärmeln eine kleine Sanduhrform mit Vorstich aufgestickt. Geht schnell und sieht hübsch aus!

Ich mag das Detail sehr.

Das Kleid war auch mit Details relativ schnell genäht. Nichts an ihm ist perfekt (erst recht nicht die Passform), aber es erfüllt seinen Zweck fabelhaft und im Larp guckt eh keiner so genau hin.

In diesem Sommer werde ich wohl keine Larpveranstaltung besuchen, aber für heiße Sommercons bin ich trotzdem gerüstet.

Verlinkt bei DvD.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Schick! Ich finde, das hat einen Hauch von Seefahrt (liegt vermutlich an der Farbkombi, die fast wie Dunkelblau und Weiß aussieht und an der Kopfbedeckung). Trägst du das, wenn es heiß ist, denn auch mit Perücke? Oder geht das auch ohne?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, irgendwie hat es etwas Maritimes ... Ich trage die Perücke auch bei 35°C. Das klingt erstmal unangenehm und ja, ein Strohhut wäre deutlich luftiger, aber ich finde es gut auszuhalten und es ist sogar angenehmer, als nur mit nacktem Kopf herumzulaufen. Auf Cons ist man oft den ganzen Tag draußen und stundenlang die pralle Sonne auf dem Kopf wäre eher unschön.

      Löschen
    2. Puh... aber ja, vermutlich gewöhnt man sich dran und ohne Kopfbedeckung ist natürlich auch nix!

      Löschen
  2. hej,
    also ich finde das kleid richtig gelungen! das mit der sanduhr als motiv ist eine prima idee....werd ich mal im hinterkopf behalten! könnt ihr den post bei magic crafts verlinken? das wäre super! ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Servus Hana!
    Dankeschön, dass du mit dem tollen Larp-Leinenkleid beim DvD dabei bist! Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen