Sonntag, 26. Juli 2020

7 Sachen 30/2020

Immer wieder sonntags: 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Den Weg eines Museumsplans nachgemalt, wo wir schon langgelaufen sind, damit wir nichts übersehen.


Pizzabrot nach Hause getragen. Ich habe im Restaurant gebeten, mir die Reste einzupacken und es als Ente wiederbekommen (es soll wohl ein Schwan sein, aber die Halslänge sagt m.E. "Ente"!)
Sowas freut mich ja riesig.


Auf dem Warendorfer Marktplatz die benachbarte Kirche bewundert. Unter der Uhr steht "Nutz die Zeit".  Haben wir getan und Eis gegessen.


Gasthände: Beim Warten aufs Rundfahrtsschiff fotografiert.


Auf dem Schiff: Eine Menge schlechter Handyfotos von der Sperrmauer am Moehnesee gemacht. Es war so gleißend hell, dass ich froh sein konnte, auf dem Bildschirm überhaupt die Kamera auswählen zu können; ich habe einfach nichts gesehen ...
So sieht die Mauer aus, wenn ein kompetenter Mensch sie fotografiert.


Später: Gar köstliche Dinge im Seecafé verspeist (das Schokoküchlein war heiß). Bei meinem letzten Besuch am Möhnesee war gerade Ruhetag, das war traurig.


Mich an eine Einfassung gesetzt, vor der ich mich ein paar Wochen lang gedrückt hatte. Leider haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet - die Viskose war so extrem flutschig, dass sie permanent unterm Füßchen weggerutscht ist (leider kann ich den Nähfußdruck nicht verstellen). Na ja, ich versuche noch zu korrigieren und im äußersten Notfall nähe ich das eben per Hand.

Mehr 7 Sachen findet ihr bei Cherry's World - 7 Sachen-Sammlung

Keine Kommentare:

Kommentar posten