Montag, 6. Mai 2013

Nicht lustig.

Meine Mutter hat einen Clown gefrühstückt im Fenster hängen. Dort sitzt er auf einer Schaukel und geigt still vor sich hin. Da er zum Fensterputzen immer weichen muss, kommt es leider dann und wann vor, dass er einen kleinen Unfall hat - und diesmal hat er sich dabei leider den Schädel eingeschlagen.


Man sieht: Zeit für einen Modelliermassenchirurgen!


Sicher gibt es spannende Themen als Clownchirurgie, aber: Da ich mich nicht mit normalem Fimo rangetraut habe (den Clown in den Ofen schieben? Ich weiß ja nichtmal genau, aus was er gemacht ist - und da ist eine komische Füllung drin ...), wollte ich eine lufttrocknende Masse. Ich hatte mal eine von Nanu-Nana, die war aber sehr fest, ich habe etwas Fluffigeres gesucht. Im Bastelladen fand ich dann folgendes Töpfchen mit vielversprechendem Namen:


Rico Design Super Fluffy Modelliermasse. Light & Soft - lufttrocknend.
Also werde ich die Clownreparatur mit einem hochprofessionellen Modelliermassen-Erfahrungsbericht verbinden. Anzumerken ist: Ich mache sonst wenig mit Modelliermassen, bin in diesem Bereich also eher Anfänger!


In der Dose (hier habe ich schon etwas entnommen) sieht die Masse schon sehr luftig aus, man sieht Luftblasen, es ist kein kompakter Blog Block.


Auch hier ist schon etwas in der Dose rumgemanscht. Die Konsistenz der Masse ist schon schön weich, aber nicht ganz so fluffig, wie ich es mir erhofft hatte. Es erinnert mich an eine Mischung aus Kaugummi und Marshmallow, ist aber nicht klebrig und nicht so elastisch wie Kaugummi. Dennoch kann man sie etwas kaugummiartig ziehen ...


... nur nicht ganz so lang, hier wäre Ende mit Dehnen.


Aufgefüllte Loch im Schädel, erste Schicht. Die Masse haftet ganz gut auf dem Untergrund, ist dabei aber nicht klebrig.


Das "Verblenden" an den Rändern und von mehreren Schichten zusammen (feucht-feucht oder auch feucht-getrocknet) klappte so mittelgut. An den Rändern neigt es dazu, sich aufzurollen, wenn es zu dünn wird.

Abschmirgeln mit Schmirgelpapier geht im getrockneten Zustand aber ganz gut - dann aber besser bei nicht ganz dünn "ausgeblendeten" Kanten.

Nach einem Tag Trocknen ist die Masse nicht hundertprozentig hart, sondern macht noch einen ein wenig nachgiebigen Eindruck. Das kann auch am Clowninneren liegen, dass etwas nachgiebig ist, aber ich glaube, es wird nicht vollkommen spröde, sondern bleibt ein klein wenig "elastisch". Insgesamt aber doch ausgehärtet, es bleibt nicht weich ;)


Und jetzt das Clown-Ergebnis, vorher und nachher. Ganz glatt habe ich es nicht bekommen (und ein paar Risse zeugen noch vom Unfall), das muss es auch nicht, weil man die Schädeloberseite kaum sehen wird - aber jetzt wirkt er nicht mehr kaputt und bröckelt auch nicht vor sich hin.


Eine schöne Zeit wünscht euch
Hana

Keine Kommentare:

Kommentar posten