Mittwoch, 3. April 2013

Bulli-(Probe)Kuchen

Es begab sich, dass eine liebe Freundin sich einen netten Freund angelte, der Bullis toll findet. Und wie es der Zufall wollte, hatte dieser Freund auch einmal Geburtstag - und sollte einen Bullikuchen bekommen. Besagte Freundin wandte sich nun an uns und wollte mit uns Bullikuchenmachen üben, da wir als erfahrene Motivkuchendahinstümperer gelten :D

Es folgt nun ein feines WIP, bei dem ihr leider zwischendurch unter ein, zwei unscharfen Bildern leiden müssen werdet, ich war vor lauter Zuckergussmanscherei etwas nachlässig beim Fotografieren.

Als Basis dient ein Kastenkuchen.


Schritt 1: In Form schnitzen. Bullis sind dankbarerweise recht kastenförmig und nur oben etwas angeschrägt.


Schritt 2: Die Marzipandecke. An den Ecken muss man ein Stückchen rausschneiden, die Schnittkanten kann man mit feuchten Fingern schön glatt zusammenstreichen.


Marzipanbulli!


Schritt 3: Anmalen mit Zuckerguss. Das Dach wird weiß, der untere Teil orange, in die Mitte muss noch ein Marzipanröllchen, das wird eine Leiste und hält den hellblauen Fenster-Zuckerguss vom Runterlaufen ab. Der folgt noch!


Schritt 4: Räder klein genug essen. Super-Schritt!


Schritt 5: Konturen aufmalen. Wie man sieht, sind Lakritzschneckenreste prima Scheibenwischer.


Schritt 6: Aufbocken! So müssen die Lakritzräder den Bulli nicht tragen, das schaffen sie nicht. Die Felgen sind übrigens aus Oblaten ausgeschnitten.


Brumm! Tschüss, Bulli. Wurde übrigens schon aufgegessen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten