Dienstag, 9. August 2016

Daenerys am Meer - Shirt in maritimen Farben

Dieses Shirt war ein Ufo, das ich im März genäht habe und dessen endgültige Fertigstellung im August nur ein paar Minuten gedauert hat. Ist ja mal wieder typisch ...

2014 hat Hana an einem Game of Thrones-Swap teilgenommen und ein Shirt nach dem Daenerys-Kleid-Schnittmuster McCalls' 6941 genäht. Das habe ich wieder ausgebuddelt (bzw. Hana hat es wiedergefunden, nachdem es lange verschollen war) - ich suchte nämlich einen etwas interessanteren T-Shirt-Schnitt.

Happy End im Problemshirt!

Ich hatte gerade ein paar schon lange herumliegende Stoffe herausgerupft und vernäht.
Im März habe ich in der Ufokiste ein Paar Ärmel gefunden. Die sind aus blauweißem Streifen-Patchwork-Jersey, aus dem ich mal ein dünnes offenes Jäckchen genäht habe (vielleicht blogge ich das auch mal). Der Rest hat noch exakt für zwei Ärmel gereicht, die ich in einem Anfall von Motivation damals auch gleich zugeschnitten und genäht habe (und die allerletzten Reste weggeworfen, was fatal war - mehr dazu später). Denen fehlte dann aber das T-Shirt. Und ein ganz einfaches T-Shirt war mir zu langweilig dazu.

Im Stoffschrank lag noch ein dünner knallroter Viskosejersey, ein Coupon vom Holländischen Stoffmarkt. Aus dem hatte ich schon ein misslungenes Knotenshirt genäht und das Sedan-Shirt mit den geflochtenen Ärmeln und der Rest reichte genau für ein Daenerys-Shirt!

Das Nähen war trotz des etwas komplizierten Schnittes nicht so schwierig. Ab und an habe ich improvisiert - weil ich T-Shirts in der Regel nicht füttere, habe ich die überkreuzten Bänder einfach mit dem Ausschnitt verstürzt, was wunderbar funktioniert hat. Auf ein aufwändiges Rückenteil hatte ich keine Lust, also habe ich mein bewährtes Warm 'n Cozy-Rückenteil etwas angepasst, was überraschenderweise auch funktioniert hat. Hätte ich gar nicht gedacht; die Schulterteile vom Daenerys-Kleid sind ja recht breit.

Der Originalschnitt hat hinten ein Guckloch; mein Shirt ist hinten zu.

Eigentlich sind angeschnittene Flügelärmelchen vorgesehen, die hab ich einfach abgeschnitten, um die Ärmel einsetzen zu können. Und die gefundenen Ärmel eingesetzt.

Und dann stieß ich doch noch auf ein Problem: Wie eigentlich schon die ganze Zeit befürchtet, war der Ausschnitt viel zu tief. Der beneidenswerte flachbrüstige Teil der Damenwelt kann das Shirt ganz problemlos tragen (seufz), bei mir war selbst bei gleich großen Personen mühelos der BH-Steg sichtbar. Von größeren Personen (also 99,9 % der Erwachsenen) ganz zu schweigen, die hatten gleich Einblick auf den halben BH.

Die Lösung war ein Einsatz. Aber nicht aus dem roten Stoff, das hätte blöd ausgesehen, sondern aus dem blauweißen Ärmeljersey. Nur - von dem hatte ich ja selbst das letzte Fitzelchen entsorgt ...
Hektisches Durchwühlen der Muster-Restekiste förderte leider keine vergessenen Reste zutage und den Stoff gab es nicht mehr. Ausweichlösungen wie normaler gestreifter Jersey stellten mich nicht zufrieden, also flog das Shirt für ein paar Monate in die Ecke.

Und von dort habe ich es vor ein paar Tagen wieder rausgekramt.

Beim Anprobieren stellte ich fest: Die Ärmel sind überlang, von denen kann ich ein bisschen abschneiden. Aus den abgeschnittenen Stückchen konnte ich ein etwas größteres Stückchen zusammenpuzzeln (der Stoff ist ja sowieso zusammengestückelt), darauf habe ich die Ausschnittform abgemalt, die Oberkante gesäumt und das Stück einfach hinter den Ausschnitt genäht.
Die Ärmel sind jetzt etwas zu kurz, um sie noch zu säumen, die werden so gelassen. Diesen Stoff zu säumen macht sowieso keinen Spaß ...

Hier erkennt man den Schnitt samt Prinzessnähten besser.

Ich finde, der Ausschnitt sieht so aus, als wäre er nie anders geplant gewesen -- fügt sich schön ein!

So 100% glücklich bin ich mit dem Shirt trotzdem nicht. Das Rot ist zu tomatig-hell, ich fühle mich wohler in dunklerem Kirschrot. Und Viskosejersey zeichnet die Figur zu sehr nach. Aber jetzt wird das Shirt erstmal spazierengetragen, vielleicht freunde ich mich ja noch mit ihm an nach dem ganzen Ärger.

Verlinkt bei HandmadeonTuesday und Creadienstag.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Ach wie schön, dass jemand uns Flachbrüstige auch mal beneidet! :D
    Aber ehrlich, einen so tiefen Ausschnitt würde ich auch nicht tragen wollen. Allerhöchstens an einem Abendkleid oder so, aber nicht an einem normalen Alltagsoberteil.
    Ja, das Rot ist vielleicht ein wenig sehr knatschig, aber insgesamt ist das ein sehr schickes Teil geworden. Insbesondere den Einsatz am Ausschnitt finde ich prima, weil der das Muster der Ärmel nochmal aufgreift und wirklich wie genau so geplant aussieht! =)

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, was für ein Krimi! :D Grundsätzlich find ich die Farbkombi übrigens klasse - nur würde ich sie wohl auch nicht tragen weil zu knallig. ^^
    Aber vielleicht gewöhnst du dich ja noch daran, wäre sonst echt schade!

    AntwortenLöschen