Freitag, 13. Dezember 2013

Tolkien-Swap

Es wurde mal wieder geswappt bei Natron & Soda. Passend zum Start des zweiten "Hobbit"-Teils war das Thema "Tolkien".

Was ich gemacht habe

Ich habe die Orga bewichtelt, Mondenkind.
Sie schrieb, dass sie Elben mag. Und Jugendstil. Und eine Tasche für ihre Chor-Noten bräuchte. Also habe ich eine Tasche gemacht - man kann sie natürlich auch für andere Zwecke einsetzen, sie ist recht groß :)
Sie besteht aus dunkelgrüner Wolle mit Leinenfutter:

Mit elbisch spitzer Klappe!

Darauf habe ich eine epische Landschaft gestickt, weil Mondenkind die Landschaften im "Herrn der Ringe" mochte (ich übrigens auch!): Die Argonath, die Königsstatuen an diesem wie-auch-immer-er-heißt-See. Unten sieht man die Gefährten entlangpaddeln. Ich wollte noch schräg einfallende Sonnenstrahlen aufsticken, das sah auf meiner Skizze toll aus, mit den bereits vorhandenen Details wars aber überladen und deshalb hab ichs gelassen.


 Hier ist die Stickerei etwas größer zu sehen:

Episches Geschnörkel drumherum!

Das Geschnörkel habe ich aus zwei Vorlagen im Netz zusammengebastelt und den Übergang wild improvisiert. Die Stickerei besteht aus drei unterschiedlichen Fadenstärken (ein-, zwei- und dreifädig), aber ich glaube, so richtig gut erkennt man nur die dickste und die dünnst).

Die Trägerenden sind inspiriert von Bilbos Rucksackträgern:

bisschen unscharf, besser gings nicht ;)

Behauptet zumindest mein Quellenbuch. Im Film konnte ich nicht erkennen, wie die Träger aussahen, also glaube ich ihm mal ...

Im Hobbitfilm mochte Mondenkind besonders Thorin.
Weil sie ein Schlüsselfach wollte, habe ich ein Schlüsselfach gemacht. Eigentlich mehrere Fächer. Und ich mag es, wenn drin ist, was draufsteht, also:

Überblitzt, aber erkennbar. Das Futter ist schwarz.

Thorins Schlüssel ist maschinengestickt (eigentlich maschinengenäht, es sind nur Geradstiche), weil das stabiler ist und sich hoffentlich nicht so schnell abrubbelt, wenn man Zeugs aus der Tasche rauszieht oder reinstopft.
Das Schwierigste war, eine gescheite Vorlage zu finden - ich hab das Ding von einer 3D-Vorlage auf dem Laptop abgepaust. Daher nicht ganz symmetrisch, aber ist ja sowieso innen :D

Auf der anderen Seite ist ein Reißverschlussfach. Das habe ich nicht fotografiert. Aber einen extra-fantasymäßigen Reißverschluss  mit verziertem "Ziehdings" ausgesucht.

 Als Goodie habe ich ein Nadelheftchen genäht.

Hier aufgeklappt fotografiert, damit man das Muster im Ganzen erkennt.

Mondenkind mochte das Gimli-Legolas-Duo. Ich auch. Daher zeigt das Muster ein ineinander verschmelzendes zwergisch-elbisches Ornamentmuster.
Auf der linken Hälfte ist das Muster auf Gimlis Helm zu sehen. Auf der rechten Seite gibt es Geschnörkel, das von den Schnörkeln auf Legolas' Wams inspiriert ist (1:1 Nachmachen ging nicht, die Form passt nicht in eine schmale Linie). Mit Blättchen, weil Legolas' Name "grünes Laub" oder so bedeutet.
Oben und unten habe ich die zwergischsten und elbischsten Zierstiche meiner Nähmaschine rausgesucht.
Das Grün ist etwas zu dunkel (aber ist egal, wenn das Ding zugeklappt ist) und eigentlich müssten die Linien auf der rechten Seite grün sein, aber die Linien habe ich als allererstes genäht und erst danach den Plan mit der Aufteilung gefasst, und da war ich schon so froh, vier halbwegs parallele Linien hinbekommen zu haben, dass ich's einfach so gelassen habe :D

Weil ich noch Zeit, Geld und Lust hatte, habe ich ein drittes Goodie gemacht (mit einem vierten im Bauch):
Ich habe nämlich Zwergenkekse gebacken. Für jeden Zwerg einen und noch einen für Bilbo und Gandalf, und jeweils den Namen reingestempelt (mit meinen tollen Tchibo-Keksbuchstabenstempeln).
In Anlehnung an die Anfangsszene, in der irgendwann ein großer Haufen Zwerge hinter Bilbos Haustür liegt, habe ich sie in eine Dose im Design von Bilbos Haustür (innen) gestapelt:

Bilbos Haustür in seeeehr 3D!

Dazu habe ich Pappe im Holzdesign um die Dose geklebt. Und dieses schöne Schnörkelmuster aufgestencilt. Nachdem ich gefühlte Stunden mit dem Ausschneiden der fitzeligen, winzigen Linien verbracht habe, ist das Stencil gar nicht mal so sauber geworden (grmpf). Ich habe dann beschlossen, dass das ok ist, weil die Tür alt und gebraucht ist, jawohl!
Insgesamt bin ich damit dann ganz zufrieden - die Pappe konnte ich nicht so flach festkleben, wie ich wollte, weil die Dose in sich etwas verzogen ist, aber man kriegt sie gerade noch zu ;)

Zu guter Letzt habe ich noch eine Karte gemalt:

Weihnachts-Gondor-Baum :D

Ein bisschen weihnachtlich, ist ja Advent, aber tolkienesk!

Mondenkind hat sich gefreut, ich habe mich gefreut, dass sie sich gefreut hat, und dann habe ich mich auch noch über mein eigenes Geschenk gefreut!

Denn ich habe natürlich auch etwas bekommen! Und zwar von Johanna.

Was ich bekommen habe

Ich mag Zwerge. Besonders Gimli. Und sie hat mir einen wundervollen Rock mit aufgesticktem Gimli-Axt-Design genäht!

Von vorne ...

Das Muster mit all den überlappenden Mustern muss ja ewig gedauert haben!

... und von hinten.

Hinten zu verschlossen mit ziemlich sauberem Reißverschluss und Knopf. So hübsch wird das bei mir nie *gg*

Und weils sooo schön ist, das Muster nochmal in größer:

Ist das nicht toll?!

Außerdem gabs ein Filzbeutelchen mit wirklich kreativem Umhangverschluss (ich habe sehr gestaunt und ziemlich lange gebraucht, um das Ding wieder zusammenzukriegen, weil ich es sofort aufgemacht habe und dabei nicht auf den Verschluss geachtet *hüstel*):

Mit winziger Brosche. Awww!


Drinnen war ein Haufen Lindt-Schokolade. Die ist leider nicht mehr fotografierbar ;)

Vielen Dank für den tollen Swap, Mondenkind! Ich hatte viel Spaß beim Nähen und hoffe, du hast Freude an deinen Sachen. Und vielen lieben Dank an Johanna, ich liebe den Rock total :D

Keine Kommentare:

Kommentar posten