Mittwoch, 4. Dezember 2013

Das erste Einhorn

Schon wieder ein Kissen? Ja, aber diesmal lieblich statt tödlich.


Ich bin an sich kein großer Freund von Pferden im Allgemeinen und Einhörnern im Besonderen - aber mein Liebster hat eine Nichte, die er mir als "Mädchen-Mädchen" vorgestellt hat. Sie ist vier und liebt Einhörner, Pegasi, Feen, Rosa und Glitzer. Zu ihrem Geburtstag diese Woche kann ich nicht vorbeikommen, aber ein Geschenk bekommt sie: Ein flauschiges Einhorn-Kissen.
Das Schlafmotiv fand ich gut für ein Schmusekissen, was dann mit der Kleinen gemeinsam schlafen kann - außerdem rettet mich der dunkle Nachthimmel vor mehr Rosa und Pastell im Hintergrund ;)


Mehr Licht verfälscht die Farben, dafür wirds schärfer und man erkennt die Grasbüschel neben dem Einhorn.
Es ist ein ziemliches Use-what-you-have-Teil: Der blaue Fleece ist der Reststoff, der von einem Pulli-Projekt meiner Schwester übrig war, der grüne Fleece war mal ein Schal, der weiße Satin kommt aus der Restekiste und die rosa-violetten Haare waren mal ein Shirt (übrigens mit leichtem Crash-Effekt, so dass die Haare etwas strukturiert sind, das erkennt man schlecht auf dem Bild).


Die Vorlage ist übrigens ein Motiv aus "Das letzte Einhorn" (als Kind hatte ich immer solche Angst vor dem Roten Stier! Ihr auch?), ich habe nur den Kopf runder und kindlicher gemacht und den komischen Quasten-Schwanz in einen ordentlichen Pferdeschweif geändert.
Ich habe den Fehler begangen und billiges Garn fürs Applizieren verwendet - das Universum hat mich bestraft, indem der Faden alle paar cm gerissen ist. Das Einhorn schaut eigentlich viel zu unschuldig drein, dafür, dass es mich so viele Nerven gekostet hat! Dafür bin ich aber begeistert, wieviel Plastizität der Fleeceuntergrund dem Einhorn verleiht. War nichtmal beabsichtigt, gefällt mir aber sehr. Der Hinterbein ist so wunderbar rundlich!

Ich hoffe nun, meine Nichte-in-spe mag ihr Geschenk, und gehe es jetzt einpacken. In Rosa ;)

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Keine Kommentare:

Kommentar posten