Dienstag, 24. September 2013

Blauer Flausch mit Schalkragen

Ich habe einen Lieblingsstoff: Außen Frottee (oder frotteeähnlich, jedenfalls ganz weich) und innen Fleece. Sehr warm, sehr flauschig, sehr hübsch.
Vor Jahren habe ich ein lila "Sweatshirt" aus dem Stoff gekauft, Jahre später so einen Stoff hocherfreut auf dem Holländischen Stoffmarkt gefunden und das Shirt in Petrol geklont und letztens in Bochum habe ich wieder zugeschlagen, diesmal in Royalblau.

Sieht das nicht flauschig aus? :D

Ich bin kein so großer burda-Fan, aber um den Schnitt 7433 bin ich schon länger herumgeschlichen und habe ihn dann reduziert bekommen.

Die Beispielfotos sind ja nicht so toll, aber die Skizze sprach mich an.

Als ich dann den blauen Frotteefleece in genau passender Menge bekam (Rest des Ballens), habe ich das sofort als Zeichen gesehen. Dieses Wochenende hab ich mich dann mal rangesetzt (der Stoffmarkt war schon vor einem Monat, aber Stoffe wollen ja gut abgelagert sein vorm Verarbeiten ...) und festgestellt, dass der Schnitt wirklich einfach ist (gut, für meine Erfahrung; ein Anfänger braucht vermutlich länger) - ich habe kaum eine Stunde gebraucht, um das Shirt zu produzieren.
[Bei genauerer Betrachtung fällt mir auf, dass mein Shirt spiegelverkehrt zur Vorlage ist. Ich krieg immer nen Knoten im Hirn, wenn ich überlege, wie ich Stofflagen schichten muss, damit eine bestimmte oben liegt ... aber hier ist das ja zum Glück egal :D]

Aus etwas dickerem Stoff fällt der Schnitt auch besser als aus den labberigen Jerseys auf den Fotos der Verpackung. Wenn ich ihn aus Jersey nähen würde, dann wohl aus festem Romanitjersey oder diesem dünnen, angerauten (statt flauschigem) Sweat.

Vielleicht produziere ich noch ein paar flauschige Shirts. Eignet sich bestimmt auch als Resteverwertung, weil man auch gut verschiedene Stoffe verwenden kann (bietet sich ja an bei all den Teilungsnähten, oder man macht den Schalkragen/wahlweise die Kapuze andersfarbig).

Lg
Nria

Keine Kommentare:

Kommentar posten