Dienstag, 17. Januar 2017

Die gemeine Großkopf-Fledermaus - Wunschketten-Wichtelei

Ich sagte ja schon, dass ich in letzter Zeit vermehrt Stofftiere nähe. Das macht aber auch Spaß! Man braucht nicht so viel Material, das Nähen geht schnell und das Ergebnis ist niedlich.

Im Nähkromanten-Forum gibt es nicht nur Swaps und Weihnachtswichteln, sondern auch Wunschketten - im letzten Sommer habe ich schonmal an einer teilgenommen. Und als Erinnye sich eine Fledermaus wünschte, konnte ich nicht widerstehen ...

Kleine stupsige Füße! Dafür ist der Kopf umso größer. Zum Ausgleich.


Ich habe kürzlich ja schon eine Fledermaus genäht, die Wichtel-Fledermaus, allerdings wollte ich diesmal nicht diesen Schnitt verwenden. Erstens muss ich das mit dem Kopfannähen wirklich noch üben und zweitens hätte Erinnye gern Zähnchen an der Fledermaus und dafür bot sich das eher stilisierte Gesichtchen nicht so an.

Recht schnell bin ich dann auf das Gratis-Schnittmuster "bat plush" von cholyknight gestoßen. Von Riesenköpfen bin ich zwar eigentlich nicht soo der Freund, aber diese Stupsefüßchen! Und das flache Gesicht bietet auch genug Platz für Zähnchen, hier sogar mit Vorlage.

Ein bisschen habe ich die Vorlage verkleinert, so auf 85 % (die fällt nämlich ziemlich groß aus). Das Material ist wieder die flauschige Rückseite von angerautem Sweat - das funktioniert einfach! Auf Dauer werde ich mich aber mal nach anderen Materialien umsehen, online oder auf dem Stoffmarkt. Mein Standardstoffladen hat leider nichts, das auch nur annähernd geeignet wäre.

Das Gesicht habe ich aus Filz aufgenäht, mit Zickzackstich. Dabei habe ich es mir bei den Augen einfach gemacht: Statt einen winzigen Filzkreis auszuschneiden und aufzunähen (was sich gerne verzieht und dann schief und eckig wird), habe ich den Kreis aus dem grauen Filz ausgeschnitten und mit einem Stückchen weißem Filz hinterlegt. Dann habe ich erst die Kontur des grauen Teils mit schmalem Zickzackstich aufgenäht und dann mit dem gleichen Stich die Pupille (oder den Glanzpunkt) fixiert. Hat wunderbar funktioniert und war viel weniger friemelig!

Gesicht mit Technik-Mix!

Für das Futter der Ohren habe ich die Rückseite von graumeliertem Sommersweat verwendet - vielleicht auch Alljahressweat, der hat nämlich eine Optik wie Sommersweat, ist aber flauschig wie Wintersweat. Etwas eigenartig, sieht aber super aus für ein Ohreninnenleben! Die Ohren werden hier nur halb umgeklappt, nicht komplett halbiert wie bei der anderen Fledermaus.

Die Flügel habe ich diesmal ein bisschen ausgestopft vorm Absteppen, damit sie ein bisschen Struktur bekommen. Beim Wenden des Körpers habe ich dann aber gemerkt, warum das in den Fledermausanleitungen eigentlich nicht gemacht wird - wenn der Körper eher klein und die Flügel recht groß sind, ist es ziemlich schwierig, die Flügel irgendwie zwischen zwei Körperhälften zu verstauen, was zum Wenden nunmal notwendig ist. Hier gings noch irgendwie. Glück gehabt.

Das Kopfannähen ist etwas weniger arbeitsintensiv als bei anderen Anleitungen: Das Ganze ist ja eher flach gehalten, also wird eine Hälfte des Kopfes per Maschine an den Körper genäht, dann wird alles ausgestopft und dann nur noch die Rückseite des Kopfes per Hand angenäht (was bei dem flachen Körper wesentlich einfacher ist als bei einem runden!).

Nur auf der Rückseite wird der Kopf per Hand angenäht, vorne erledigt das bequem die Maschine.

Jetzt hatte ich die Vorderseite von Kopf und Körper zusammengefügt, die Fledermaus komplett ausgestopft und machte mich bereit für die letzte Handnaht - als mir plötzlich auffiel, dass ich die Zähnchen vergessen hatte. Hoppla!

Per Maschine wäre das superfix erledigt gewesen, hätte ich es in einem Rutsch mit Augen und Nase gemacht. Aber jetzt kam ich mit der Maschine nicht mehr ran (und auch per Hand wars nicht mehr einfach). Also habe ich noch schnell weißes und graues Stickgarn ausgepackt und ein Mäulchen mit Zähnchen per Hand aufgestickt. Wegen des späten Stadiums der Fledermauswerdung ist das nicht 100% symmetrisch geworden und weil schon Füllwatte drin war und ich da schlecht drumrumsticken konnte, ist der Mäulchenbereich plastischer geworden als geplant. Aber dafür sind die Zähne jetzt dran!

Das Zunähen der Wendeöffnung war dann schnell und einfach erledigt und die Fledermaus fertig. Unterwegs ist sie auch schon - jetzt darf ich mir was wünschen!

Verlinkt bei Handmade on Tuesday.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Die ist auch niedlich geworden! Für mehr flauschige Fledis auf der Welt!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Evil! :D
    Sehr süß geworden. Vor allem die Flügelchen find ich prima!

    AntwortenLöschen