Freitag, 16. Dezember 2016

Ich bin der Kringel, der die Nacht durchflattert - Wichtel-Fledermaus

Auch 2016 wird wieder gewichtelt im Nähkromantenforum!

Ich habe mir einen Wunsch von *Anya* ausgesucht - eine Plüschfledermaus. Plüschtiere nähe ich gerne; leider habe ich nicht so viel Gelegenheit dazu.

Ich bin der Schatten mit den Kringelflügeln!

Fledermäuse habe ich schon mehrere genäht - eine Art Kissen und Batty. Das Kissen dürfte in deutlich kleiner aber viel an Flair verlieren (und ganz so ein riesiges Geschenk wollte ich eigentlich nicht verschicken) und mit Batty war ich noch nie ganz zufrieden. Also ein bisschen im Internet gesucht und auf das (englische) Schnittmuster von BeeZeeArt gestoßen - das gefiel mir sofort (diese Riesenöhrchen!). Den Schnitt gibt es sowohl bei Craftsy als auch bei etsy, bei letzterem ist er aber teurer.

Große Füße! Große Ohren!

Die Original-Fledermaus wird recht klein, nur etwa 15 cm groß. Also habe ich den Schnitt erstmal auf 150% vergrößert.

Der Stoff kam aus meiner Restekiste: Schwarzer Sweat und bedruckter Baumwollbatist (ein Rest vom Loveliness-Kleid). Der passte farblich nämlich exakt zu den Vorlieben von *Anya*!

Im Flug! Hier erkennt man auch die Kopfform gut.

Das Ganze war in etwa 2-3 Stunden genäht, also überschaubar. Leider fand ich die Anleitung nur teilweise gut - manche Sachen, wie Abnäher, waren sehr exakt beschrieben, bei anderen Teilen wie dem Kopf fehlten bestimmte Angaben völlig: Der untere Kopfteil wird teilweise zugenäht - aber bis wohin genau, muss man raten. Es gibt auf dem Schnitt keine Markierung, bis wohin er zugenäht wird, und in der Anleitung steht nur, man solle eine Wendeöffnung lassen. Super hilfreich - nicht.

Von hinten ahnt man gar nicht, dass quasi van Goghs Nachthimmel drinsteckt!


Ich hab dann nachgemessen, wie groß die Öffnung des Körpers ist und eine dementsprechend große Öffnung am unteren Kopfende gelassen. Das Annähen per Hand war ganz schön friemelig. Aber per Maschine hätts auch nicht funktioniert ... ist wohl Übungssache. Wie gesagt, ich nähe nicht oft Plüschtiere.

Aber ist es nicht entzückend?

Die Fledermaus in ihrer natürlichen Haltung.

Die Füße habe ich übrigens abgewandelt - eigentlich werden sie aus dickem Filz ausgeschnitten, das war mir zu unflauschig. Ich wollte sie eigentlich wenden, aber dafür ist der Sweat zu dick; mit Batist könnte es eventuell funktionieren. Deshalb sind sie geblieben, wie sie vorm Wenden waren. Immerhin flauschig.

Die restliche Fledermaus ist nicht ganz so flauschig. Eigentlich wollte ich die angeraute Sweatseite außen haben, aber dann habe ich ohne Nachzudenken die Nahtlinien auf die "Rückseite" des Sweat gemalt, die Ohren zusammengenäht und dann hatte ich keine Lust mehr, das zu ändern. Muss auch so gehn.

Die Augen sind KamSnaps. Dass sich diese Druckknöpfe auch super dafür verwenden lassen, habe ich in einer Anleitung für ein Fischportemonnaie gesehen - damals besaß ich noch keine KamSnaps, aber jetzt habe ich welche und scheue nicht vor waghalsiger Zweckentfremdung zurück!

Durch eine geschickte Abnäherkombination kriegt die Fledermaus einen voluminösen Hintern!

Die Fledermaus ist fröhlich gen Süden geflattert und wird sich dort bestimmt sehr wohlfühlen!

*Anya* hat sich sehr gefreut und ich habe mich gefreut, dass sie sich gefreut hat. Also ab zum Freutag!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Och nein, was ist die putzig! Ich finde ja besonders das Hinterteil ganz allerliebst. :D

    AntwortenLöschen
  2. Naww! Ist die putzig! Ich muss ja gestehen, dass die Riesenöhrchen für mich sehr nach Hauself aussehen. ;)
    Ein wirklich tolles Wichtelgeschenk!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Die kleine Fledermaus möcht man gleich adoptieren sooo goldig ist sie geworden... :)

    Viele Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Wow klasse die kleine Fledermaus. Sieht goldig aus. Auch die Stoffauswahl sehr passend.
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen