Dienstag, 10. März 2015

Mein Glas steht auf Fandom - Glasuntersetzer aus Filz

Es wird Frühling - höchste Zeit für mehr Adventskalenderinhalte!
Letztes Mal gabs Glasmarkierer. Dieses Mal Glasuntersetzer. Das ist praktisch, weil man mehrere davon braucht - ich habe 6 Stück gemacht. Gleich ein Viertel des Adventskalenders abgehakt und es hat gar nicht so lange gedauert!

Man kann aufwändige Mug Rugs in Patchwork oder mit Applikationen o.ä. nähen. Man kann es sich auch einfach machen und Filzuntersetzer basteln, dann ist das Volumen schon da und man braucht nichts zu versäubern, zu säumen oder sonstwie zu verarbeiten. In Form schneiden, verzieren, fertig.
Ich bin einfach in den Bastelladen marschiert, habe dicken Filz gekauft (30x40 cm groß, 3 mm dick, für 2,30 €) und in Stücke geschnitten, etwa 10x10 cm groß. Man kriegt also 12 Untersetzer aus so einem Stück und hat dann knapp 27 Cent pro Untersetzer bezahlt - nicht schlecht!

Jetzt sind die erstmal ganz schlicht und langweilig (wenn auch gar nicht so unedel in Schwarz) - als Geschenk finde ich in Quadrate geschnittenen Filz aber schon ein bisschen billig ;)
Deshalb wurde der noch bestickt. Mit der Maschine. Ich habe beim Paper Piecing gelernt, dass normales Druckerpapier bei 1mm Stichlänge wunderbar perforiert wird und sich gut abtrennen lässt (das war beim Maschinensticken auf Papiervorlage bisher immer mein Problem).
Fehlten nur noch die Motive. Machen wir uns nix vor: Die Hana ist ein Nerd. Also kriegt sie eine bunte Fandommischung!


6 Untersetzer, 6 Motive. Ich habe mich entschieden für:
- Babylon 5
- Star Trek
- Firefly
- Mass Effect
- Harry Potter (Deathly Hallows-Symbol)
- Doctor Who


Ich habe die Motive auf Papier gemalt, aufgelegt und gestickt, das ging ganz gut. Motive mit geraden Linien sind viel dabei einfacher als Rundungen; Mass Effect ging super, B5 und Firefly waren eher mäßig toll ... zum Glück ist das Firefly-Logo oft "gekritzelt" dargestellt, da habe ich es gleich unregelmäßig gemacht und mich gar nicht erst an Perfektion versucht.
Fäden auf die Rückseite ziehen und verknoten war dann recht nervig - ich empfehle, die Fäden nacheinander paarweise durchzuziehen und sofort zu verknoten, damit man den Überblick behält.
Und dann noch das Papier abtrennen. Leider blieben doch so einige Papierfitzelchen hängen (die haften besser am Filz als an glatter Baumwolle), die habe ich mit einer Pinzette entfernt.


Außerdem festgestellt: Die Fäden versinken etwas im Filz. Die hellen Farben sind ganz gut sichtbar (auch wenn teilweise die Rückseite schöner aussah, aber nicht nutzbar, weil spiegelverkehrt), die dunklen lassen sich eher erahnen als erkennen. Aber da ist wiederum der leichte 3D-Effekt ganz praktisch.


Quadratisch, nerdig, gut. Für deutlicher sichtbare Linien könnte man eine größere Stichlänge, den Dreifachgeradstich oder Knopflochgarn probieren.

Für mehr DIY-Projekte schaut rüber zum Creadienstag!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Wuuuuaaaah... *sabber*
    <3

    (Ich plane ein Serenity Shirt, mit freezer paper stencil und Stofffarbe, aber irgendwie trau ich mich nicht an die Schriftzeichen- wenn ich was falsch abmale, habe ich nacher "Kleine Vorspeisen" oder so etwas auf der Brust stehen... ;-) Aber ich machs. Irgendwann ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.s.: Gesehen? https://www.indiegogo.com/projects/con-man
      Das macht mich sehr glücklich ^^

      Löschen
    2. Nur zu, kann doch eh kaum wer lesen :D Mehr Serenityshirts braucht die Welt!
      Und: Hurra! :D

      Löschen
  2. Wow, die sind echt super! Ich glaube, die Idee muss ich mir mal ausborgen.
    Bislang hat es nur zu ???-Untersetzern und zwei Star Trek Topflappen gereicht. Gestickt habe ich allerdings noch nie.

    LG

    P.S.: Toller Blog! Wenn ich darf, komm ich ab jetzt öfters vorbei. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sticken ist ziemlich einfach, erfordert nur etwas Geduld - probier es doch mal!
      Star Trek-Topflappen klingt cool, solche könnt ich auch noch gebrauchen :D

      Löschen