Mittwoch, 13. August 2014

Krugdeckchen à la Danglar

Fürs Epic Empires habe ich eine Menge gebastelt. Größere Projekte (neues Outfit für Olena), richtig große Projekte (der Tischläufer) und eher kleine Sachen (ein Mieder, kleine Säckchen und ähnliche Dinge). Und ein Krugdeckchen.

Sowas hatte ich ab und zu schon gesehen und irgendwann für praktisch befunden - hält Fliegen, Wespen etc. vom Inhalt fern und selbst wenn nur Wasser drin ist, schwimmen keine Blätter, Gras oder Staubkörnchen mehr drin rum.. Hab mich aber davor gedrückt, selbst eins zu machen. Letzte Woche war eine Freundin zu Besuch und da habe ich losgelegt!

Erfüllt auf meinem Test-Holzbecher schonmal seinen Zweck!

In den 7 Sachen war schon ein Ausschnitt davon zu sehen. In der Mitte ist der Säbelzahntiger von Danglar zu sehen - dessen Umrisse habe ich mit Bleistift vorgezeichnet und dann nach Gefühl mit winzigen Kreuzstichen nachgestickt. Ggf. wäre bei feinem Leinen ein Kreuzstich über 3x3 oder 4x4 Kästchen schlauer; ich hab bestimmt 4 Stunden oder mehr für das kleine Köpfchen gebraucht. Aber so ists schon ok, da kann man die Konturen besser nacharbeiten.
Die Methode mit dem Vorzeichnen eignet sich besser als eine Vorlage, wenn das Leinen ungleichmäßig, d.h. in eine Richtung breiter, gewebt ist (das prüfe ich bei nicht zum Sticken deklarierten Stoffen, indem ich 10 Kreuze längs und quer sticke und nachmesse). Sonst müsste man das ausgleichen, indem man über 2x3, 3x4 oder 2x4 Fäden stickt, je nach Verhältnis, und das ist kompliziert und fehleranfällig.

Alleine in der Mitte war der kleine Tiger aber etwas verloren. Größer ging nicht, weil ich nur noch zwei Stücke mittelgraues Stickgarn hatte - das hat auch ziemlich genau gereicht!
Also habe ich meinen üblichen Zickzackrahmen drumherum gestickt, das hat bloß ein Stündchen gedauert. Der Tiger sitzt nicht ganz mittig davon, weil ich mich vorher verzählt hatte, aber was solls. Oben und unten habe ich die Reihe unterbrochen und Sanduhren dazwischen platziert. So habe ich das Symbol des danglarischen Glaubens noch untergebracht und es sieht nicht so langweilig aus.

Nur halb mittig, aber trotzdem schön!

Danach habe ich den Leinenstoff mit einem dünnen Baumwollfutter verstürzt, die (diesmal recht kleine) Wendeöffnung per Hand geschlossen und die Kanten mit einem einfachen Vorstich "abgesteppt".

Die Ecken werden normalerweise mit Holzperlen beschwert. Holz ist in Danglar ... äh ... nicht ganz so beliebt, deshalb habe ich meiner Schwester ein paar Glas- (rot) und Knochenperlen (weiß) gemopst. Und in fast etwas sanduhrähnlicher Form angenäht.

Ich bin ganz zufrieden damit und durch das eher kleine Motiv in der Mitte ist es auch mit schmaleren Krügen kompatibel:

Auf großem Krug ists schöner, aber hier gehts auch!

Vom Zeitaufwand ist es gar nicht unbedingt eine "Kleinigkeit", aber man kann sich die Arbeit ja auch einfacher machen und einen gröber gewebten Stoff besticken, eine andere Stichart oder weniger flächige Verzierung nehmen.
Das Epic Empires kann jedenfalls kommen, und dann hoffentlich mit flora- und faunafreiem Getränk.
Gleich geht's los!

Lg
Nria

Keine Kommentare:

Kommentar posten