Mittwoch, 28. Dezember 2016

Unendliche Weiten und kurze Röcke - Star Trek-Uniformen aus TOS


Für unsere SciFi-Party brauchten wir natürlich stilechte Bekleidung. Die Wahl fiel schnell auf Sternenflotten-Uniformen - und zwar auf die Minikleidchen der ersten Enterprise-Crew. Die brauchen wenig Stoff und man muss sich nicht mit dem Ärmeleinsetzen rumärgern, die sind nämlich angeschnitten!

Womit man sich aber durchaus rumärgern kann, ist der Stoff. In der Serie werden fester Jersey und eine Art Samt verwendet, je nach Staffel. Jersey verzeiht mehr Schluderei aufgrund von Zeitmangel, deshalb wurde der unsere Wahl! Das Problem: In Rot kriegt man ihn problemlos, aber das originale Taubenblau ist einfach nicht zu kriegen. Wegen des erwähnten Zeitmangels hat Hana dann einfach das Probeteil angezogen.

Trekkie-Traum: Star Trek-Uniformen!

Das Nähen ist ein bisschen knifflig: Das Kleid hat vorne und hinten einen Schlitz (das ist mir in der Serie nie aufgefallen) und der braucht einen Untertritt, weil das Kleid, sagen wir mal, das Wort "Mini" sehr ernst nimmt. Dafür wird dann der vordere Teil des Kleids einfach mittig auf den unteren aufgenäht, was ziemlich ungewohnt ist. Ich habs beim Probeteil natürlich erstmal prompt falsch gemacht und musste dann trennen ...


Phasers on Stunning!

Wenn man das erstmal kapiert hat, ist der Rest aber einfach. Ich habe für das rote Teil inklusive Zuschnitt keine 2 Stunden gebraucht, ohne Säume und Details. Die Säume waren aber schnell gemacht, nur mit den Ärmelborten hatte ich ein paar Probleme. Die Originalärmel waren viel zu weit für mich und ich habs beim Engermachen etwas übertrieben. Danach passten die Ärmel nicht mehr über den Freiarm der Nähmaschine. Blöd gelaufen, ging aber irgendwie.

Die ikonische goldene Ärmelbordüre.


Für die Abzeichen hatten wir noch etwas goldenen Stoff rumfliegen, der mit Vlieseline und aufgesticktem Symbol zur Applikation wurde. Im Nachhinein wäre ein etwas festerer Stoff besser gewesen; mein Abzeichen hat's etwas zerfetzt beim Applizieren, was man aber nur aus der Nähe sieht. Für ne Party also völlig ok.

Die Kehrseite. Auch am Rücken: Die drei schrägen Teilungsnähte.

Der Kragen ist eine Art weich fallender Stehkragen (klingt etwas paradox, aber ich hab mir die Konstruktion ja nicht ausgedacht ...). Dafür habe ich weniger festen Jersey verwendet. Mit einem Hauch mehr Stand wäre es noch besser.

Die Stoffwahl für den "Stehkragen" ist nicht optimal. Im Original fällt der aber auch etwas komisch.


Das Ganze wurde dann komplettiert durch schwarze Strumpfhosen (selbstverständlich nicht blickdicht, wo wären wir denn da hingekommen in den wilden 60ern) und schwarze Stiefel. Meine sehen denen in der Serie ziemlich ähnlich! Hana hat improvisiert. Aber bei der Rocklänge guckt eh keiner auf die Schuhe.

Mit neckischem Schlitz!


Apropos Rocklänge: Mein Kleid ist etwas zu lang. Oder besser, ich bin etwas zu kurz für mein Kleid. Die Uniformen sind einfach auf größere Frauen ausgelegt und wenn ich es auf die Originallänge gekürzt hätte, wären die Proportionen einfach flöten gegangen. Da habe ich lieber ein paar Zentimeter mehr dran gelassen.

Auf der Puppe erkennt man gut die Teilungsnäht der Uniform

Für die Party war es jedenfalls sehr bequem und super! Ich glaube, ich nähe noch  mehr Uniformen. Vielleicht sogar mit eingesetzten Ärmeln.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Die sind sehr schön geworden! Beide! Und wie cool ist es bitte, dass ihr die Originalschnitte verwendet? Ich hoffe die Party hat den Aufwand gerechtfertigt...

    AntwortenLöschen
  2. Boah, die sind ja klasse geworden!
    Ich würde die Strumpfhosendicke ja je nach klimatischen Gegebenheiten variieren, mich aber mit blickdicht vermutlich doch etwas wohler fühlen. Und dann hätte ich vermutlich noch zusätzlich das Bedürfnis nach einem farblich passenden Pantyhöschen über den Strumpfis. :D
    Aber egal, die Kleidchen sind echt sehr schik!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz vergessen zu erwähnen - farblich passende Pantyhöschen sind tatsächlich Teil der Uniform (wenn man die Serie guckt, sieht man auch sehr schnell, warum - die sind öfter mal zu sehen) und wir hatten auch welche an. Nur waren die seeehr quick and dirty (kein Saum :D), deshalb haben wir die lieber nicht der Welt präsentiert *gg*

      Löschen
  3. Woa, extra für eine Mottoparty, genial!
    Ich finde, ihr zwei habt tolle Kleider gezaubert, und die schrägen Teilungsnähte machen echt ziemlich was her! Hoffentlich habt ihr bald noch mal gelegenheit, die schönen Kleider auszuführen!

    AntwortenLöschen