Freitag, 15. Februar 2013

Faltenmonster

Mein bester Freund trägt im Larp mit seinem Lieblingscharakter einen kurzen Umhang, mehr ein Cape, was ich gar nicht mag. Schwarz, komischer Stoff und schon etwas verschossen. Es fiel mir nicht schwer, ihn zu überzeugen, dass ich ihm unbedingt einen neuen machen muss ...

Das war nicht ganz ohne Hintergedanken: Unser Stoffschrank quillt über, und hier lag noch ein Stück cremeweißer Wollstoff, ca. 150x150 cm, mal günstig als Reststück gekauft. Den wollte ich unbedingt loswerden. Für einen Standard-Umhang im Halbkreisschnitt hätte ich allerdings auch für einen Kurzumhang mindestens 50 cm mehr gebraucht ... wie ich es auch gedreht und gewendet habe, es passte einfach nicht drauf.
[Ich warne euch - es folgt eine Flut Bilder eines weißen Dings mit Falten, bei denen man hauptsächlich ... irgendwas Weißes mit Falten erkennt. Besser gings nicht!]


Also habe ich komplett umdisponiert und beschlossen, einen Rechteckmantel zu nähen, der durch eingenähte Falten etwas Form bekommt. In die Mitte habe ich eine breite Kellerfalte genäht, dann seitlich zwei breite Falten am "Objekt" abgesteckt und auf diesem Stand lag der Umhang in spe erstmal eine Weile rum. Manche Projekte müssen bei mir erstmal etwas reifen ;)


Festgenäht sieht der obere Teil dann so aus. Unten springen die Falten schön auf, oben knubbelt sich auf der Rückseite aber eine Masse Stoffs, der muss weg. Einfach wegschneiden geht aber noch nicht - das gäbe Löcher im Mantel. Meine Lösung: Nach unten hin schräge Nähte setzen, dann kann der überschüssige Stoff im oberen Bereich hinten weggeschnitten werden.


In der Mitte sitzt die Naht schon, außen sind die Nähte erst gesteckt.


Ein schneller Eindruck von vorne - leider recht nichtssagend, da Friederike deutlich schmalere Schultern hat als der künftige Mantelbesitzer.


Und hier das Ergebnis der Nähte-und-Schneide-Aktion: Beide Bilder zeigen den oberen Teil des Umhangs von der Rückseite, oben vorher, unten nachher. Jetzt knubbelt sich nix mehr.

 

Der aktuelle Zwischenstand - leider brauche ich jetzt erst eine Anprobe, bevor ich weitermachen kann. Die schräg abgenähten Falten ergeben einen leichten "Origami"-Effekt, das wird man an breiteren Schultern aber deutlich besser erkennen (und auf gebügeltem Stoff, ähem).
Momenten grüble ich über die Frage, ob ich den Umhang mit schwarzem Schrägband einfasse (das gesamte sonstige Kostüm ist weiß-schwarz) oder ihn komplett weiß lasse ...

Alles Liebe,
Hana

Keine Kommentare:

Kommentar posten