Mittwoch, 8. Februar 2017

burda-Wiederholungstäter: Schwarze Sweatjacke

Strickjacken sind seit Jahren ein riesengroßer Trend. Nicht für mich - ich bin Team Sweatjacke. Seit Jahren suchte ich eine in Schwarz. Aber bitte ohne Kapuze und Kängurutasche (ehrlich, wer braucht sowas?! Beides ist nur überflüssiger Stoff, der unbequem rumkrumpelt!), dafür mit Abnähern oder Wiener Nähten und solche Jacken dürfen auch gerne an der Hüfte enden und nicht weit überm Hintern.

Unmöglich zu finden - also habe ich mal wieder selbst zur Nähmaschine gegriffen.

Diesmal ohne welligen Reißverschluss!

Vor genau einem Jahr habe ich eine Sweatjacke in Weiß (damals habe ich übrigens schon den Wunsch nach einer schwarzen Version konstatiert) genäht - der Schnitt stammt aus der burda 11/2006, Modell 127, und hat sich sehr bewährt - sieht schön aus und trägt sich gut!
Diesmal habe ich den Schnitt um eine Nummer verkleinert, passt gut, aber die Ärmel sind am Oberarm einen Hauch zu eng, wenn ich die Muskeln anspanne. Da ist vielleicht eine kleine Korrektur nötig, aber Sweat leiert ja auch gerne noch aus, also erstmal abwarten ...

Schwarzen Sweat gabs im Stoffladen (ich ärgere mich immer über den Preis, aber mal ehrlich, eine fertige Sweatjacke kriegt man auch nicht für 20 €), den teilbaren Reißverschluss hatte ich zu meinem Erstaunen schon vor einem Jahr gekauft - da konnte ich mich gar nicht mehr dran erinnern! Zum Glück hatte ich diese Errungenschaft im Beitrag mit der weißen Sweatjacke schon notiert, sonst hätte ich womöglich überflüssigerweise einen zweiten gekauft und die sind teuer!

Von hinten schlicht und verrutscht.


Der Vorteil, wenn man einen Schnitt zum zweiten Mal näht: Man kann schön beim ersten Teil spicken, wie die Verarbeitung nochmal ging. Den Kragenbeleg hätte ich nämlich fast wieder falschrum angenäht.

Finde den Fehler!

Dafür habe ich diesmal den Kragen auf einer Seite 4 mm höher angesetzt als auf der anderen (der Kragen wird zwischen Kragenbeleg und Halsausschnitt zwischengefasst und bei 4 Stofflagen kann auch mit Stecknadeln schonmal was verrutschen - also demnächst besser heften!) - das habe ich aber erst gemerkt, nachdem ich den Beleg schon festgesteppt hatte. Nach einer Schmollwoche war das aber fix aufgetrennt und korrigiert.

Diesmal habe ich aus dem welligen Reißverschluss der weißen Jacke gelernt und die Vorderkanten mit einer Stütznaht versehen, bevor ich den RV angenäht habe. Hat sich bewährt, dieser RV schlägt keine Wellen!

Ohne Webband sieht's doch ein bisschen unfertig aus ...
 
Als viel schwieriger erwies es sich, ein schwarzes Webband für die RV-Kante zu finden. Da gibt es nicht viel Auswahl, und die vorhandenen Sachen sind eher mit öden Sternchenmotiven.
Bei der nächsten Jacke lasse ich das mit dem angeschnittenen Beleg, nehme den als separates Schnittteil und verstürze das RV-Band damit.

Parallele Blümchenreihen!

Für dieses Mal habe ich mich für ein Webband mit Blumen in dezenten Farben von Blaubeerstern entschieden. Immerhin schwarzgrundig und relativ unaufgeregt. Ich hätte es zwar gern noch schlichter gehabt, aber so ists auch okay. Erinnert mich ein bisschen an diese russischen Folklore-Motive.

Noch ein kleiner Vergleich: Die weiße Jacke vom letzten Januar und die neue schwarze - ich finde es erstaunlich, wie unterschiedlich sie wirken:

Die aktuelle Frisur gefällt mir besser!

Mit der Jacke bin ich jetzt super zufrieden! Endlich habe ich eine schwarze Sweatjacke, die zu allen meinen T-Shirts passt - das wird garantiert ein Kandidat fürs Dauertragen :)
(und ja, ich habe auch kurze T-Shirts, ehrlich - ich suche mir für solche Fotos nur immer zielsicher die langen raus ...)

Schnitt: burda 11/2006, Modell 127
Material: Angerauter Sweat, Webband "Frl. Smilla" von Blaubeerstern
Änderungen: Ärmel gekürzt

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Also ich mag sowohl Sweat als auch Strick - nur Reißverschlüsse brauche ich nicht unbedingt. ^^
    ist aber ein schönes Modell geworden - und gefällt mir einen Tick besser als die weiße Variante. Liegt vielleicht am blauen Band?
    Ist aber auch egal, schön, dass du dieses Teil von deiner Nähliste streichen konntest. :D

    AntwortenLöschen
  2. Die steht dir wirklich gut, kein Wunder dass du schon die zweite genäht hast!

    AntwortenLöschen