Dienstag, 18. November 2014

Deel-Überarbeitung. Update Claner-Projekt 4

Das letzte Update ist schon ein bisschen her - so richtig komme ich nur am Wochenende zum Basteln und wenn man dann mal bei Freunden weilt, geht's natürlich nicht voran.

Aber der Fertigstellungstermin dräut in gar nicht mehr so weiter Ferne, also ran an den Speck das Deel!

Erstmal hab ich aber eine Ladung Knochenperlen bestellt und dem Hut noch einen Haufen weißer Pünktchen verpasst:

Jetzt neu: Noch viel dreidimensionaler!


Reine Prokrastination. Aber hübsche.
Vor dem Deel hab ich mich nämlich gedrückt: Es ist nunmal einfacher, etwas neu zu nähen, als etwas zu modifizieren. Denn vor die Modifikation hat der liebe Gott das Auftrennen gesetzt und das tue ich so ungern.
Nur - bis auf den Hut sieht das Outfit noch fast genauso aus wie vor der Investition von viel Geld und Zeit, das ist auch frustrierend.

Also erstmal eine Vorlage für die Verzierung gebastelt: Ich habe die Vorderkante abgemalt (damit will ich anfangen), die Breite des Besatzes und die Form der Ornamente geplant. Das war friemelig, weil die Vorderkante nunmal Ecken verschiedenster Winkel aufweist, wo das Muster improvisiert werden muss.

Dann habe ich vergeblich opake dunkelbraune Stoffmalfarbe gesucht. Von einer Marke gabs gar keinen opaken Braunton, von der anderen zwei - einer hellbraun namens "Hellbraun", einer eine winzige Nuance (!) dunkler namens "Dunkelbraun". Der nächste Bastelladen hatte ein "Rehbraun", das war aber sehr rötlich und nicht kontrastreich genug zur blauen Wolle.

Also habe ich seufzend nochmal dunkelbraune Wolle (nicht ganz dünn, aber ich brauchte eine, die möglichst wenig franst) gekauft und nochmal appliziert. Zumindest ist mein Outfit dann technikkonsequent ...

Danach habe ich sehr viel geflucht und mir doch die rehbraune Farbe gewünscht - das wäre sehr viel schneller gegangen!
Beim obersten Kantenteil habe ich noch das filigrane Innenmuster der Ornamente ausgeschnitten; das habe ich aber sehr schnell sein gelassen. Dauerte nämlich ewig.

Langsam fange ich an, Schnörkel zu hassen.
 
Wegen der winzigen Schnörkel brauchte die Außenkante allerdings auch schon ihre Zeit. Immerhin hatte ich den blauen Besatz, auf den ich den Fiddelkram aufnähen konnte und musste nicht ständig die Deel-Stoffmasse unter der Nähmaschine herumwälzen!
Und zum Glück habe ich mich dafür entschieden, das Muster nur mit Geradstich aufzunähen. Mit Zickzack wäre ich wahnsinnig geworden. Ich habs an ner winzigen Stelle ausprobiert - sah sowieso nicht gut aus.

Nach 3,5 Hohlornamenten hatte ich die Schnauze voll ;) Die Ecken sind aber alle hohl.

Als das nach stundenlanger Arbeit fertig war, habe ich den Besatz erstmal für ein paar Tage in die Ecke geschmissen. Bis ich mich aufraffen konnte, das Schrägband der Deel-Vorderkante abzutrennen (plus ein kleines Stück Kordel am Halsausschnitt). Das Aufnähen der Verzierung an der Außenkante ging sehr fix; die Innenkante habe ich per Hand festgenäht, was die sauberste Lösung ist und gar nicht soo lange gedauert hat (höchstens eine Dreiviertelstunde). Nochmal ein bisschen geflucht beim Wiederannähen des Schrägbands, aber es sieht jetzt ganz okay aus. Vier, fünf Stellen musste ich dann innen noch per Hand korrigieren, ist im Rahmen (und zu erwarten, wenn man Schrägband in einem Schritt über viele Stoffschichten antackert).
Insgesamt bin ich relativ zufrieden, auch wenns bei Weitem nicht so sauber ist, wie ich es mir gewünscht hätte. Allerdings hat man nach dem fünfzigsten Schnörkel auch irgendwann keine Geduld mehr ...
(und dann ist der Kontrast der Stoffe so niedrig, dass man die ganze Arbeit von etwas weiter weg vermutlich überhaupt nicht sieht *seufz*)

Gesamtkunstwerk, noch ohne Perlen und Verschlüsse.

Kleine Arbeit zur Erholung: Ein paar Knochenperlen ans Gesamtkunstwerk, damits besser zum Hut passt. Erstaunlicherweise einer der zügigeren Arbeitsschritte.

Tadaa! Kein ideales Licht, aber halbwegs erkennbar.


Ich habe nicht mehr viel Zeit bis zum Con, deswegen werde ich das Deel vorerst so lassen.
Eigentlich möchte ich das Muster der Vorderkante zumindest noch auf dem Saum der Rückseite fortführen. Beim unteren Vorderteil spar ich mir die Arbeit aber! Vielleicht noch um den Halsausschnitt herum, aber wenn ich eine Gugel trage, sieht man das auch nicht und das Wiederannähen der Kordel hat gar nicht mal so viel Spaß gemacht ...
Die Ärmelaufschläge brauchen auch noch eine Verzierung und ich hatte eine ganz hübsche Idee für den Schulteransatz der Ärmel. Das schaffe ich aber nicht mehr bis Ende November. Kommt später.

Meine Prioritäten liegen jetzt bei den Accessoires: Da schaffe ich mit relativ wenig Aufwand viel Optik (und Komfort) - das lohnt sich eher als Accessoires zu improvisieren und sich mit winzigen Details aufzuhalten.

Hier gehts zu den anderen Teilen:

Teil 4: Deel-Überarbeitung

Teil 6: Claner-"Patchwork"-Tasche - nix für Veganer
Teil 7: Claner-Hut plus Taschen-Update
Lg
Nria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen